Lidl: 17-Zoll-Turion-Notebook mit ATI X700 und 100-GB-Platte

Ein GByte RAM und DVB-T-Tuner auf PC-Card-Basis

Der Lebensmitteldiscounter Lidl bringt zum Mittwoch, dem 30. November 2005, ein 17-Zoll-Notebook, das mit einem AMD-Turion-64-Prozessor mit 1,8 GHz ausgestattet ist. Das 16:9-Display bildet 1.440 x 900 Pixel ab. Als Grafiklösung kommt ATIs Mobility Radeon X700 mit 128 MByte eigenem Speicher zum Einsatz.

Anzeige

Der Hauptspeicher des Notebooks besteht aus 1 GByte DDR-RAM (333-PC2700), wobei leider keine Angaben darüber gemacht wurden, inwieweit sich dieser noch - auch wenn er üppig bemessen ist - aufrüsten lässt.

Im Notebook steckt eine 100 GByte fassende Festplatte von Samsung, die mit 5.400 Umdrehungen pro Minute arbeitet. Außerdem steckt ein NEC-Multinorm-DVD-Brenner im Gerät, der auch Dual-Layer-Medien verarbeitet.

Außerdem ist ein DVB-T-Tuner in Form einer PC-Card dabei, die auch als UKW-Radio fungiert. Im PCMCIA-Schacht kann man auch die scheckkartengroße IR-Fernbedienung unterbringen, die zur Gerätesteuerung genutzt werden kann. Eine kleine Stabantenne ist im Lieferumfang vorhanden.

Das Notebook verfügt über vier USB-2.0-Anschlüsse, FireWire400, S-Video-Out, einen Modem- und einen Gigabit-Lan-Anschluss sowie diverse analoge Tonein- und Ausgänge und einen digitalen SPDIF-Ausgang. Dazu kommt ein DVI-Anschluss und ein Kartenleser für Compact Flash, Memory Stick (Pro), SD-Card, xD-Card und Multimedia-Card.

Im großen Gehäuse des Notebooks sind gleich vier Lautsprecher inklusive Subwoofer sowie im oberen Displayrahmen eine Webcam untergebracht. Die Gerätemaße erlauben es, sogar einen extra abgesetzten Ziffernblock zu realisieren. Im Lieferumfang befinden sich gleich zwei Akkus, einer mit 4.800 mAh und einer mit 7.200 mAh Kapazität. Mit beiden Akkus zusammen soll eine Laufzeit von bis zu 5,5 Stunden realisierbar sein.

Das Notebook ist 34 mm hoch und wiegt 3,4 Kilogramm. Die restlichen Maße teilte Lidl leider nicht mit. Das Softwarepaket umfasst neben XP Home auch noch die MS Works Suite 2005, Word, Cyberlink Power Director, Power Producer und Power Cinema 4, Encarta 2005 Standard, Auto Route 2005, MS Foto Premium Picture IT, Nero 6 und das deutsche Telefonbuch.

Die Hardware-Zusatzausstattung umfasst neben dem schon erwähnten DVB-T-/Radio-Modul und der Fernbedienung auch noch eine Stereo-Sprechgarnitur, ein Netzteil mit Schalter, diverse Audio- und Videokabel, Adapter und eine Notebook-Tragetasche mit Tragegurt sowie ein gedrucktes Einführungsbuch von DataBecker.

Das Notebook soll ab dem 30. November 2005 für 1.399,- Euro in den Lidl-Filialen erhältlich sein.


Kord Wopersnow 28. Nov 2005

Achte mal auf den Ton mein Lieber!

SHADOW-KNIGHT 22. Nov 2005

JAIN! Zunächst erklärt sich die 16:9 Hysterie der Industrie recht einfach: Du verkaufst...

Peter Smith 22. Nov 2005

Wie verändern ? Physisch strecken ? Mit der Zange ? Die Auflösung in der Vertikalen ist...

Martin F. 22. Nov 2005

Manche sagen, Widescreen wäre breiter, andere finden, es ist schlicht flacher. Es kommt...

NoName Anti 15... 22. Nov 2005

Stimme Dir 200% zu! Bin auch immer unterwegs, habe mir ein im Eingenbau Schlepptop...

Kommentieren




Anzeige

  1. Traineeprogramme und Junior-Stellen bei Coca Cola, L'Oréal, Procter und Gamble u.v.m.
    access KellyOCG GmbH, Frankfurt
  2. Softwareentwickler (m/w)
    Geosecure Informatik GmbH, Bonn
  3. IT-Projektleiter im technischen Infrastrukturbereich (m/w)
    ADAC e.V., München
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Sicherheit in Informationssystemen
    Universität Passau, Passau

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  2. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  3. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  4. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  5. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  6. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  7. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  8. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC

  9. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  10. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel