WiMAX startet in Berlin

Anschluss mit Flatrate und 1,5 MBit/s im Downstream ab 33,99 Euro im Monat

Die DBD Deutsche Breitband Dienste GmbH startet heute in Berlin in Zusammenarbeit mit Intel ein kommerzielles WiMAX-Angebot für Privat- und Geschäftskunden. Die Kunden werden per Funk (IEEE 802.16-2004) mit bis zu 3,5 MBit/s angebunden. Der Startschuss fällt in Pankow, Schritt für Schritt sollen weitere Bezirke mit WiMAX erschlossen werden.

Anzeige

Innerhalb der nächsten 18 Monate soll ganz Berlin versorgt sein, kündigt DBD an. Unter der Marke MAXXtelekom werden Produkte für Privat- und Geschäftskunden angeboten.

Der kleinste Anschluss "Maxx basic" läuft mit 1,5 MBit/s im Downstream sowie 320 KBit/s im Upstream und kostet 33,99 Euro im Monat. Für monatlich 38,99 Euro bekommt man den Anschluss "Maxx classic", der einen Downstream von 2,5 MBit/s sowie einen Upstream von 512 KBit/s bietet, während die Variante "Maxx premium" für 43,99 Euro einen Downstream von 3,5 MBit/s sowie einen Upstream von 768 KBit/s liefert.

Angeboten werden die Anschlüsse zu den oben genannten Preisen im Paket als "MAXXprivate ADSL + VoiP" zusammen mit einer Flatrate und einem VoIP-Anschluss.

Dabei kommt der WiMAX-Chip "Intel PRO/Wireless 5116" alias "Rosedale" zum Einsatz. Konzentrierte sich DBD mit der Marke DSLonair bislang auf Regionen, in denen die Telekom aus wirtschaftlichen oder technischen Gründen kein DSL anbietet, soll unter der Marke "MAXXtelekom" WiMAX nun auch dort angeboten werden, wo DSL verfügbar ist. Begonnen wird allerdings in Berlin-Pankow, eine Gegend, in der DSL in weiten Teilen nicht verfügbar ist.

Darüber hinaus bietet DBD individuelle Lösungen mit Bandbreiten von bis zu 155 MBit/s primär für Geschäftskunden an. Allerdings sind auch die Privatkunden-Anschlüsse in Varianten für Geschäftskunden zu haben, dann wahlweise auch mit Volumentarifen oder mit symmetrischen Bandbreiten von bis zu 3,5 MBit/s.


jtl 03. Mär 2006

Schlecht getrollt, ganz schlecht.

Der östliche... 03. Mär 2006

Hi Hörstli, für dich nicht, aber das interessiert uns Deutsch nicht sonderlich weil für...

@Horst@ 10. Nov 2005

Scheiss Wessies. Denken immer sind was besseres und haben was verpasst. Die wessies haben...

Tropper 08. Nov 2005

Das kommt darauf an wo man sich grad befindet. Zumindest wenn wir mal alles über 180...

erkan 08. Nov 2005

In Selm (bei Dortmund) läuft WiMAX schon seit fast einem Jahr. Und das ist definitv im...

Kommentieren


Der Schockwellenreiter / 09. Nov 2005

Sonderzug nach Pankow



Anzeige

  1. Berater (m/w) im Technology Innovation Center
    Lufthansa Systems AS GmbH, Frankfurt am Main oder Hamburg
  2. Informatiker / Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    BKK Landesverband Bayern, München
  3. Software-System-Architekt & -Entwickler (m/w) für komplexe Server-Lösungen
    CeTEC GmbH & Co KG, Oberhaching (München-Süd) oder Rosenheim (Oberbayern)
  4. IT-Manager (m/w) im Bereich Projektmanagement/IT Architektur und Qualitätssicherung
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Arbeitsspeicher

    Erste Smartphones mit Low-Power-DDR4 erscheinen 2015

  2. Wearables

    Samsung lässt sich runde Smartwatch-Designs patentieren

  3. Tinkerforge

    Linux anpassen für ein neues Prozessorboard

  4. FTTC

    Swisscom hat bereits 200.000 Vectoring-Anschlüsse

  5. Electron

    Billigrakete für Kleinsatelliten

  6. Windows Phone 8.1

    GDR1-Update mit Live-Ordnern vorgestellt

  7. Verschlüsselte Telefonie

    Signal ist das Redphone fürs iPhone

  8. Nintendo

    Mario Kart 8 kann Nintendo allein nicht retten

  9. hotelwifitest.com

    Hotel-WLAN-Liste mangelt es an technischen Informationen

  10. Paranoid Android

    Neue Versionen der Stable- und Alpha-Builds veröffentlicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

    •  / 
    Zum Artikel