Abo
  • Services:
Anzeige

Sony BMGs DRM-System nistet sich wie Schadsoftware ein

DRM-Software nimmt umfangreiche Änderungen am System vor

Auf zumindest einer Musik-CD des Platten-Labels Sony BMG befindet sich eine DRM-Software (Digital Rights Management), die sich so tief ins System einbindet, wie man es sonst nur von Schadsoftware kennt. Bemerkt hat dies der Chef der Softwareschmiede Winternals, der seine Erfahrungen ausführlich in einem Blog-Eintrag beschreibt. Sony BMGs DRM-Software gibt sich viel Mühe, damit der normale Anwender ihre Existenz nicht bemerkt.

Mark Russinovich, Chief Software Architect und Mitbegründer von Winternals Software, stieß bei Software-Tests eher zufällig auf versteckte Registry-Einträge auf einem Rechner-System, auf dem nur Applikationen aus vertrauenswürdigen Quellen installiert wurden. Nach etlichen Nachforschungen fand Russinovich heraus, dass sich verschiedenartige Spuren von Applikationen auf seinem System fanden, die normalerweise für Schadsoftware kennzeichnend sind.

Anzeige

Nach den Recherchen von Russinovich stammen die Daten von einer DRM-Software der Musik-CD "Get Right with the Man" von den "Van Zant Brothers" aus dem Hause Sony BMG. Die Software installiert sich ohne Information, sobald die CD am PC abgespielt wird. Dazu nistet sich die DRM-Software so in das System ein, dass sie sich nicht ohne weiteres deinstallieren lässt. Außerdem versucht die Software ihre Existenz zu verschleiern, so dass der durchschnittliche Anwender davon nichts bemerkt.

Auch wenn sich die DRM-Software nicht ohne weiteres deinstallieren lässt, versuchte Russinovich dennoch, die Software los zu werden. Trotz seiner Fachkenntnis war das Ergebnis zunächst ernüchternd: Nachdem er zahlreiche Einträge in der Registry entfernt hatte, um die Software vom System zu schmeißen, stellte er fest, dass sein CD-Laufwerk bzw. DVD-Laufwerk nicht mehr korrekt funktionierte. So kostete es weitere Mühe, bis sich das Laufwerk wieder zum Leben erwecken ließ.

Dies zeigt, wie stark sich DRM-Software in diesem Fall in ein System einnistet, wobei klar zu erkennen ist, dass der normale Anwender keine Chance erhält, solche Software wieder zu deinstallieren. Russinovich bezeichnet die Software auch aus weiteren Gründen als schlecht geschrieben, sie würde nicht nur die Systemlast erhöhen - selbst bei Inaktivität koste sie noch 1 bis 2 Prozent Prozessor-Leistung - sondern durch eigene Schwächen auch potenzielle Sicherheitslücken öffnen.

Ob die von Russinovich gemachten Beobachtungen auch auf andere Musik-CDs aus dem Hause Sony BMG oder von anderen Herstellern zutreffen, ist derzeit nicht bekannt. "Obwohl ich denke, dass die Medien-Industrie das Recht auf die Nutzung von Kopierschutzmechanismen hat, um das illegale Kopieren zu unterbinden, denke ich nicht, dass wir schon die richtige Balance aus Privatkopie und Kopierschutz gefunden haben. In diesem Fall hat Sony BMG DRM eindeutig zu weit getrieben", so Russinovich abschließend in seinem Blog.


eye home zur Startseite
Base (*/\*) 06. Nov 2005

Also auf jeden fall ist das echt sch***** was sony macht wirklich unter aller...

RainerP 04. Nov 2005

Yep;) Autorun nennt sich das Verfahren, welches beim Einlegen einer CD die auf dieser...

FSM 04. Nov 2005

Hmm... Ich habe mich längere Zeit nicht mit Kopierschutzverfahren beschäftigt. Denke es...

Missingno. 04. Nov 2005

dito. ;) Und zu Admin-Rechte im User-Konto... es gibt doch den tollen Starforce...

blub 04. Nov 2005

SIehst du, und genau das ist der Unterschied zwischen uns beiden. Ich hätte die Sony-CD...


Dobschats Weblog / 06. Nov 2005

Ich weiss schon warum...

Computerhilfen.de / 05. Nov 2005

Neuer Sony-Kopierschutz mit Malware-Funktionen

hoergen - Blog / 01. Nov 2005

Sony hackt seine Kunden



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MOBOTIX AG, Langmeil
  2. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Bonn
  3. Villeroy & Boch AG, Mettlach bei Saarbrücken / Merzig
  4. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Tappenbeck


Anzeige
Top-Angebote
  1. 319,00€ inkl. Versand (solange der Vorrat reicht)

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

  1. Re: Netflix ist es wert

    gudixd | 04:12

  2. Re: Ich glaube den Chinesen

    quasides | 02:15

  3. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Pjörn | 02:08

  4. Re: Der Grund war eindeutig.

    zampata | 01:26

  5. Re: Immer noch kein HBM?

    ms (Golem.de) | 01:05


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel