Mobile E-Mail-Funktionen via Outlook von Vodafone

Vodafone betreibt Exchange-Server für kleine Unternehmen

Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Freiberufler bietet Vodafone Exchange-Server-Funktionen an, ohne dass Firmen einen eigenen Exchange-Server betreiben müssen. Der Dienst ManagedExchange versetzt Kleinunternehmer in die Lage, mobil auf E-Mails, Termine oder Adressen zugreifen zu können.

Anzeige

Für den Dienst ManagedExchange stellt Vodafone einen Exchange-Server im Internet bereit, auf den Kunden zugreifen können, um darüber E-Mails, Adressen, Termine, Aufgaben und Notizen mit einem Outlook-Client abzugleichen. Außendienstmitarbeiter können so etwa von unterwegs auf ihre E-Mails sowie PIM-Daten zugreifen und der von Vodafone betriebene Exchange-Server sorgt dafür, dass die Daten auf mobilen Geräten und auf dem Arbeitsplatz-Rechner synchronisiert werden.

Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen oder Freiberufler sollen von dem Dienst profitieren, weil sie selbst keinen Exchange-Server einsetzen und betreiben müssen, um Outlook-Synchronisationsmöglichkeiten per Exchange-Server zu verwenden. Bestehende Domain-Namen und E-Mail-Adressen lassen sich mit dem Dienst weiter nutzen.

Für den vollständigen mobilen Zugriff auf die Exchange-Daten wird auf dem Endgerät eine Software benötigt, die eine Exchange-Anbindung vorweist. Alternativ dazu ist ein Zugriff auf die Exchange-Daten per Outlook Web Access per Internet-Browser möglich.

Vodafone bietet den Dienst ManagedExchange zu einem Preis von monatlich 15,- Euro zuzüglich Mehrwertsteuer für ein Exchange-Postfach an, der zu einem bestehenden Mobilfunkvertrag gebucht werden kann. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Der Dienst umfasst einen Spamfilter sowie einen Virenscanner und zum Lieferumfang gehört eine CD mit der notwendigen Software einschließlich Outlook 2003. Über ein Online-Administrationstool sollen sich die eigenen Exchange-Postfächer bequem verwalten lassen. ManagedExchange wird zudem in Staffelungen von 2, 5, 10, 20, 50 oder 100 Postfächern angeboten.


melino 28. Okt 2005

gibt's bei 1&1 für weniger als die hälfte (6,99€)

Horschd 27. Okt 2005

Für Lau ist die Synchonisation an sich, sicher aber nicht die Kilobytes, die übertragen...

auch Steffen 27. Okt 2005

...einen Vorteil bietet vodafone: syncronisation auf ein umts/gprs-gerät für lau

Steffen... 27. Okt 2005

stimmt ... heute abend. bin gespannt!

Horschd 27. Okt 2005

...macht Schlund & Partner schon eine ganze Weile, das Postfach für 9,90 € im Monat. Und...

Kommentieren




Anzeige

  1. Planungsingenieurin / Planungsingenieur
    Deutsche Welle, Bonn
  2. IT Customer Support Officer (m/w)
    FLO-CERT GmbH, Bonn
  3. IT-Mitarbeiter (m/w)
    SRH Dienstleistungen GmbH, Heidelberg
  4. SAP-System-Manager (m/w) SAP-Basis-Betreuung
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben

  2. Turbofan

    Googles neuer V8-Compiler für Chrome

  3. Mobile Betriebssysteme

    Android läuft auf fast 85 Prozent aller Smartphones

  4. Ubiquiti Networks

    Mit Android-Telefonen gegen Cisco

  5. Nahrungsmittel

    Trinken statt Essen

  6. Mars 2020

    Curiosity-Zwilling soll unter die Mars-Oberfläche schauen

  7. Ubisoft

    Rayman-Erfinder Michel Ancel gründet neues Studio

  8. Recht auf Vergessen

    Bundesverfassungsrichter kritisiert EuGH-Urteil

  9. VDSL

    1&1 unterbietet Vectoring-Preis der Telekom

  10. Google Barge

    Google verschrottet einen seiner Schwimmpontons



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

    •  / 
    Zum Artikel