Abo
  • Services:
Anzeige

Aldi-Breitbild-Notebook mit 1,73 GHz und Biometrie-Sensor

ATI Mobility Radeon X700XL mit 128 MByte und 1 GByte Arbeitsspeicher

Aldi hat nach nur kurzer Pause wieder einmal ein Notebook in sein Programm genommen. Das Centrino-Gerät mit stromsparendem Pentium M 740 (1,73 GHz) verfügt über ein 15,4-Zoll-Breitbild-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln.

Als Grafiklösung kommt eine ATI Mobility Radeon X700 "XL" mit 128 MByte DDR-RAM zum Einsatz, wobei auch ein DVI-Ausgang vorhanden ist. Was es mit dem Zusatz "XL" auf sich hat, wurde leider nicht erläutert.

Das von Medion stammende Centrino-Notebook mit der Modellnummer MD 96500 basiert auf einem Mainboard mit Intel-915-PM-Chipsatz. Die Hauptspeicher-Ausstattung liegt bei 1 GByte, lässt sich aber nicht erweitern, da beide Speicher-Bänke belegt sind. Dank des Pentium-M-740- Prozessors und des Grafikchips dürfte das neue Aldi- Notebook auch für 3D-Spielefans interessant sein.

Anzeige
Aldi MD 96500
Aldi MD 96500

Im Notebook stecken eine 100 GByte große Festplatte, die mit 8 MByte Cache ausgerüstet ist und mit 5.400 Umdrehungen pro Minute arbeitet. Dazu kommt ein 8fach Dual-Layer-DVD- Brenner. Ein integrierter 8fach-Speicherkartenleser verarbeitet diverse Formate.

Erstmalig ist in einem Aldi-Notebook auch eine Biometrie-Lösung in Form eines Fingerabdruck-Sensors zu finden, der links neben dem Touchpad sitzt. Was man damit konkret anfangen kann, ließ Aldi allerdings im Dunkeln: Das "Absichern" des Notebooks sei damit möglich. Vermutlich ist damit ein optionaler Boot-Schutz gemeint.

Zu den weiteren Besonderheiten des Gerätes gehört ein im oberen Bildschirmrand sitzendes LED-Beleuchtungselement, das die Tastatur bescheinen kann. Auch beim Touchpad lies man sich etwas ungewöhnliches einfallen: Dessen Oberfläche kann außer zum Mausersatz als Schnellstart-Tastenleiste genutzt werden. Dazu lassen sich beleuchtete Symbole auf dem Touchpad aktivieren, denen Anwendungen wie Browser, E-Mail-Client, Mediaplayer-Steuerung und Lautstärkeregelung zugeordnet sind.

Aldi-Breitbild-Notebook mit 1,73 GHz und Biometrie-Sensor 

eye home zur Startseite
Kleandra 03. Nov 2005

weiß jmd. wie ich meinen externen Monitor so an das Laptop anschliessen kann, dass ich...

tiiim 25. Okt 2005

Ach so... ich gebe mich deiner umfassender Weisheit geschlagen. Durch die Einführung der...

ibm-user 25. Okt 2005

Kauft Thinkpads! Ich habe selbst ein R32 - das war vor 2 jahren zwar recht teuer, aber es...

SHADOW-KNIGHT 24. Okt 2005

Mal abgesehen davon, dass bisher alle Aldi-Geräte (wie auch bei den anderen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  3. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ inkl. Versand (Vergleichspreise ab ca. 129€)
  2. 59,99€/69,95€

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Jetzt ist sie raus. Ich habe mehr erwartet.

    Pjörn | 06:32

  2. Re: Was ist eine Distribution...

    Pjörn | 06:17

  3. Re: Was? Kann doch gar nicht sein.

    Ovaron | 05:11

  4. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    Gromran | 04:18

  5. Re: Desktop-Android - Clickbait at it's best!

    ve2000 | 03:08


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel