Abo
  • Services:
Anzeige

Mannheim migriert auf Linux

"Sanfte Migration" der IT-Infrastruktur

Die Stadt Mannheim migriert ihre Computer auf Linux. Ausgelöst durch Empfehlungen der EU wurde mit den Servern bereits begonnen, die Systeme der Mitarbeiter folgen zum Schluss. Insgesamt stehen so 110 Server und 3.700 PCs vor der Umstellung auf das freie Betriebssystem.

Der Auslöser für die Migration waren Empfehlungen des Bundesministeriums des Inneren und der Europäischen Union, im öffentlichen Bereich verstärkt auf Open Source zu setzen. Nun ist die Umstellung bereits im vollen Gange: Begonnen wurde mit den 110 Servern der Stadt. Dabei stand am Anfang die Suche nach einer umfassenden Kommunikationslösung für das Versenden von E-Mails und die Synchronisation von Pocket-PCs, Palms und Blackberry-Geräten. Die Stadt entschied sich für die Oracle Collaboration Suite, bei der die Anwender weiterhin mit Microsoft Outlook arbeiten können, bei Bedarf aber jederzeit auf Alternativen umgeschwenkt werden kann.

Anzeige

Im zweiten Schritt sollen alle Anmelde-, Datei- und Druckdienste über Linux-Systeme abgewickelt werden. Die insgesamt 1.100 Netzwerkdrucker werden dann über einen zentralen Druckserver verwaltet. Bereits abgeschlossen wurde die Migration des Internetauftritts der Stadt Mannheim.

Von einer "sanften Migration" wird deshalb gesprochen, da der Umstieg auf Linux nicht in einem Schritt erledigt wird. Nachdem die 110 Server mit Linux laufen, steht die Migration von 150 Fachanwendungen an, erst im letzten Schritt folgen die 3.700 Windows-PCs der Mitarbeiter. Nach Angaben der Stadt spare dieses Vorgehen nicht nur Schulungsaufwand, sondern sorge auch dafür, dass die Mitarbeiter den Veränderungen positiv gegenüberstehen und sich nicht überfordert fühlen.

"Natürlich erwarten wir von dieser Migration auch langfristig eine deutliche Kostenreduktion, schon alleine bei den Softwarelizenzen. Wir wollen aber vor allem unsere Wahlfreiheit bei den technischen Angeboten sicherstellen und unsere IT sicherer machen", erläutert Gerd Armbruster vom Fachbereich IT die Entscheidung. Der Prozess wurde noch dadurch beschleunigt, da Microsoft Windows NT seit Ende 2004 nicht mehr unterstützt und so ohnehin eine Neuinvestition notwendig war.

Nach eigenen Angaben ist Mannheim die erste Großstadt in Deutschland, die sich für diesen Schritt entschied. Die österreichische Hauptstadt Wien hatte zuvor schon eine "sanfte Migration" in Angriff genommen; die bayrische Landeshauptstadt München plant bis Ende 2008 eine Umstellung auf Linux.


eye home zur Startseite
Dönertier 13. Dez 2005

den besten Döner gibts in Mörlenbach im Odenwald (da können eure (Groß-)Stadtdöner net...

Mario Hana 16. Okt 2005

Schreist Du eigentlich manchmal vor Schmerz?

Mario Hana 16. Okt 2005

<°)))o>< <°)))o><

Mario Hana 16. Okt 2005

Was nicht in sein kleines Weltbild passt, existiert nicht. Dass er von den meisten...

BSDDaemon 14. Okt 2005

Wo ging es um Linux mein Bester? Dein Trollpost gehört verboten mein Bester denn es geht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. S-KREDITPARTNER GMBH, Berlin
  2. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  3. Rundfunk Berlin Brandenburg RBB, Berlin, Köln
  4. zooplus AG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 5,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  2. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  3. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. Re: Free-to-Play Pest

    googie | 19:20

  2. Re: Genial diese Chinesen...

    MarioWario | 19:20

  3. Re: Das Original heißt jetzt "Toybox Turbos"

    googie | 19:19

  4. Re: overkill - gehts noch?

    bernstein | 19:18

  5. Wer's glaubt

    quineloe | 19:14


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel