Abo
  • Services:
Anzeige

E-Mails im Weltall - Kommt E-Mail-Flut auf Außerirdische zu?

Yahoo versendet E-Mails europäischer Nutzer ins Weltall

Yahoo will Mitte September 2005 zahlreichen Internetnutzern aus Europa die Gelegenheit geben, eine E-Mail in den Weltraum zu schicken. Neben Texten können über das Projekt "Mails to Space" auch Fotos ins Weltall befördert werden. Damit macht sich Yahoo die Faszination der Kontaktaufnahme mit außerirdischem Leben zunutze und will diese befördern.

Für das Projekt "Mails to Space" sammelt Yahoo E-Mails beliebiger Nutzer aus Europa und will diese gesammelt am 12. September 2005 ins Weltall befördern. Dazu müssen die Weltraum-Botschaften bis zum 6. September 2005 an die Adresse weltraummail@yahoo.de geschickt werden. Die entsprechende E-Mail darf Anhänge bis zu einer Größe von 1 MByte umfassen, so dass darüber neben Textbotschaften auch Fotos an Außerirdische versendet werden können.

Anzeige

Die gesammelten Botschaften werden am 12. September 2005 über die Parabolantenne des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Weilheim ins Weltall geschickt. Dazu wird das Signal mit rund 150 Millionen Watt stark gebündelt zum Sonnensystem "61 Cygni B" im Sternbild "Schwan" gesendet. Es wird angenommen, dass der Stern von mindestens einem planetaren Objekt begleitet wird.

"Die eigenen Bilder ins All zu senden - das hat etwas tief Bewegendes. Das Yahoo-Projekt ist die Umkehr von SETI: Das Team des 'Search for Extra-Terrestrial Intelligence' empfängt Signale und entschlüsselt sie. Wenn es da draußen ein Äquivalent zu SETI gibt, könnte das Yahoo-Signal möglicherweise empfangen und dekodiert werden", begeistert sich der Mathematiker Vinton Gray Cerf, der als "Vater des Internets" gilt. Derzeit arbeitet Cerf am InterPlanetary Network (IPN), einem zukünftigen Standard für die Kommunikation zwischen Planeten. Cerf führt weiter aus: "Wir wissen zwar nicht, ob es Leben im Weltall gibt, aber es macht auf jeden Fall Spaß, sich vorzustellen, dass ein Außerirdischer die eigene Botschaft bekommt."

"Außerirdisches Leben könnte sich sogar schon auf unserem Nachbarplaneten entwickelt haben. Vor knapp vier Milliarden Jahren herrschten auf dem Mars ganz ähnliche Bedingungen wie auf der Erde", erklärt Prof. Dr. med. Rupert Gerzer, Direktor des Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Köln.

Nach einer sehr vorsichtigen Schätzung des Raumfahrtmediziners würde es im Universum selbst dann vor Leben nur so wimmeln, wenn nur jeder millionste Stern erdähnliche Planeten hätte und wiederum nur auf jedem millionsten dieser Planeten Leben entstanden wäre. "Dass sich bei dieser Vielzahl belebter Planeten im Weltall intelligentes Leben entwickelt haben könnte, ist durchaus wahrscheinlich. Wegen der Riesenentfernungen ist es aber nicht zu erwarten, dass wir jemals persönlich damit in Berührung kommen können", so Gerzer weiter.

Nicht ganz uneigennützig bietet Yahoo Nutzern von FotoMail die Möglichkeit, über den kostenlosen Dienst in eine Weltraumnachricht bis zu 300 Fotos einzubinden und diese ins Weltall zu befördern.


eye home zur Startseite
RainerBendig 31. Okt 2005

stell dir vor die regen sich über den ganzen viagra spam auf und kommen dann mit ihren...

Kid Rob 06. Sep 2005

Wer sagt, das sie es nicht entschlüsseln können? Wer sagt, das sie keine...

knock 01. Sep 2005

Also mein Anhang hat nur 33kb. Issn Wurm.

antichrist 30. Aug 2005

Glaubst du den müll ernsthaft? Woher soll der so komplexe gott dann kommen? Wie is der...

alien 30. Aug 2005

Könnte daran liegen das wenn es aliens gibt, und die dann noch antworten, das Signal...


Dimension 2k / 29. Aug 2005

Spam im Weltall



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. über Invenimus Personalberatung GmbH, Großraum Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Broetje-Automation, Rastede


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  2. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Hack

    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo

  2. Prozessoren

    Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons

  3. Ex-Cyanogenmod

    LineageOS startet mit fünf unterstützten Smartphones

  4. Torment - Tides of Numenera angespielt

    Der schnellste Respawn aller Zeiten

  5. Samsung zum Galaxy Note 7

    Schuld waren die Akkus

  6. Automute

    Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

  7. Neue Hardwaregeneration

    Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv

  8. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  9. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  10. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Wenn man schon auf eine "unoffizielle Version...

    Bohnensack | 11:13

  2. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    neocron | 11:10

  3. Re: Manipulative Bildauswahl

    Tremolino | 11:09

  4. Re: 5G taugt doch in der Fläche technisch nichts

    Lügenbold | 11:09

  5. Re: Recherche? - Nein Danke

    dschu | 11:04


  1. 11:00

  2. 10:45

  3. 10:30

  4. 10:00

  5. 08:36

  6. 07:26

  7. 07:14

  8. 11:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel