IBM stellt Entwicklertool IBM Workplace Designer 2.5 vor

Gemeinschaftlich Script-Anwendungen entwickeln

IBM bringt mit Workplace Designer 2.5 ein Entwicklerwerkzeug auf den Markt, mit dem man rollenbasierte, dokumentenorientierte Anwendungen für die IBM-Workplace-Umgebung inklusive der IBM Workplace Collaboration Services oder IBM Workplace Services Express schreiben kann. Das Tool basiert auf Eclipse und verarbeitet unter anderem XML und JavaScript.

Anzeige

"Mit IBM Workplace Designer führen wir eine richtungsweisende Entwicklungsplattform für Collaboration-Anwendungen ein, mit deren Hilfe Entwickler die Idee einer vollständigen IBM-Workplace-Umgebung in die Realität umsetzen können", so Ken Bisconti, Vice President Workplace, Portal & Collaboration Products.

Der IBM Workplace Designer soll Script-Programmierern helfen, die Entwicklung beispielsweise von interaktiven Formularen in einer visuellen integrierten Entwicklungsumgebung zu entwerfen und entwickelte Komponenten wiederverwendbar zu gestalten. Weitere Komponenten umfassen ein Blog zum Austausch mit anderen Entwicklern, ein kleines Projektmanagement-Werkzeug, eine Kontaktlistenverwaltung und ein Diskussionsforum. Der IBM Workplace Designer kann außerdem Formulare von IBM-Lotus-Domino-Applikationen einlesen, um sie für neue IBM-Workplace-Anwendungen weiterzuverwenden.

Eine Betaversion der Software wurde im Juni 2005 entwickelt und mittlerweile von über 2.000 registrierten Entwicklern heruntergeladen. Das Entwicklertool soll für 658,- Euro pro Lizenz über das IBM-Passport-Advantage-Lizenzprogramm erhältlich sein. Zum deutschen Erscheinungstermin hieß es lediglich "in Kürze".


gast123 19. Sep 2005

Ist das eine lustige, automatische Babelfish-Übersetzung oder wurde das wirklich so...

Kommentieren




Anzeige

  1. Consultant / Projektmanager (m/w) im Geo-IT-Umfeld
    con terra GmbH, Münster
  2. Software Lead Architekt (m/w) - Group Electronics & Motors -
    WILO SE, Dortmund
  3. IT-Manager (m/w) im Bereich Projektmanagement/IT Architektur und Qualitätssicherung
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  4. Product Manager User Interface Design (m/w)
    ATOSS Software AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Translate Community Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern
  2. Google-Suchergebnisse EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung
  3. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein

    •  / 
    Zum Artikel