IBM stellt Entwicklertool IBM Workplace Designer 2.5 vor

Gemeinschaftlich Script-Anwendungen entwickeln

IBM bringt mit Workplace Designer 2.5 ein Entwicklerwerkzeug auf den Markt, mit dem man rollenbasierte, dokumentenorientierte Anwendungen für die IBM-Workplace-Umgebung inklusive der IBM Workplace Collaboration Services oder IBM Workplace Services Express schreiben kann. Das Tool basiert auf Eclipse und verarbeitet unter anderem XML und JavaScript.

Anzeige

"Mit IBM Workplace Designer führen wir eine richtungsweisende Entwicklungsplattform für Collaboration-Anwendungen ein, mit deren Hilfe Entwickler die Idee einer vollständigen IBM-Workplace-Umgebung in die Realität umsetzen können", so Ken Bisconti, Vice President Workplace, Portal & Collaboration Products.

Der IBM Workplace Designer soll Script-Programmierern helfen, die Entwicklung beispielsweise von interaktiven Formularen in einer visuellen integrierten Entwicklungsumgebung zu entwerfen und entwickelte Komponenten wiederverwendbar zu gestalten. Weitere Komponenten umfassen ein Blog zum Austausch mit anderen Entwicklern, ein kleines Projektmanagement-Werkzeug, eine Kontaktlistenverwaltung und ein Diskussionsforum. Der IBM Workplace Designer kann außerdem Formulare von IBM-Lotus-Domino-Applikationen einlesen, um sie für neue IBM-Workplace-Anwendungen weiterzuverwenden.

Eine Betaversion der Software wurde im Juni 2005 entwickelt und mittlerweile von über 2.000 registrierten Entwicklern heruntergeladen. Das Entwicklertool soll für 658,- Euro pro Lizenz über das IBM-Passport-Advantage-Lizenzprogramm erhältlich sein. Zum deutschen Erscheinungstermin hieß es lediglich "in Kürze".


gast123 19. Sep 2005

Ist das eine lustige, automatische Babelfish-Übersetzung oder wurde das wirklich so...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. Softwareentwickler Big Data (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  3. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Anwendungsadministrator/IT-L- eiter (m/w)
    Wwe. Th. Hövelmann GmbH & Co. KG, Rees

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

    •  / 
    Zum Artikel