Abo
  • Services:
Anzeige

Google plant Skype-Konkurrenz

Kommender Instant-Messenger von Google nutzt das Jabber-Protokoll

Angeblich bringt Google am morgigen Mittwoch ein "Kommunikationswerkzeug" auf den Markt, wobei es sich vermutlich um einen Instant-Messaging-Client handelt. Wie nun bekannt wurde, wird es sich dabei wohl um einen VoIP-Dienst handeln, der das Jabber-Protokoll verwendet. Google würde damit einerseits in Konkurrenz zu Skype, aber auch in direkten Wettbewerb zu den übrigen Anbietern von Instant-Messaging-Funktionen treten.

Wie berichtet hat die New York Times bereits erfahren, dass Google am 23. August 2005 ein "Kommunikationswerkzeug" veröffentlichen wird. Weitere Angaben machte der Hersteller nicht, und die New York Times vermutet, dass Google am morgigen Mittwoch einen Instant-Messaging-Client auf den Markt bringen wird.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Nach Informationen der News-Seite Neowin.net wurde unter der Adresse talk.google.com ein von Google betriebener Jabber-Server entdeckt. Über talk.google.com kann man bereits Anmeldeversuche unternehmen, die jedoch auf Grund falscher Anmeldedaten nicht zum gewünschten Erfolg führen, wie die bereitgestellten Screenshots von Golem.de belegen. Die vom Server stammenden Fehlermeldungen zeigen aber, dass es sich bei talk.google.com um einen laufenden Jabber-Server handelt. Auch mit gültigen Anmeldedaten für Google Groups, Google Mail oder Google Answers lässt sich Google Talk derzeit nicht nutzen.

Ruft man die Webseite talk.google.com auf, wird man mit einer Google-Fehlermeldung auf www.google.com/talk umgeleitet, was belegt, dass die URL in Betrieb ist.

Screenshot #2
Screenshot #2
Wie die Los Angeles Times berichtet, handelt es sich bei dem Dienst Google Talk nicht nur - wie der Name bereits andeutet - um reine Instant-Messaging-Funktionen. Denn darüber wird man auch Sprachbotschaften austauschen können, was ebenfalls zahlreiche andere Instant-Messaging-Lösungen beherrschen und was der Haupteinsatzzweck von Skype ist.

Screenshot #3
Screenshot #3
Gegenüber der Zeitung gab ein Informant an, dass der derzeit nur intern getestete Dienst am morgigen Mittwoch vorgestellt wird, während einer anderen Quelle keine Terminangaben über den Start vorlagen. Die internen Tests bei Google sollen seit mindestens einem Monat laufen.

Sollten sich die Vermutungen bestätigen, würde Google mit Google Talk in direkte Konkurrenz zu Skype treten. Außerdem wäre der Dienst eine Konkurrenz zu den Instant-Messaging-Diensten von AOL (ICQ und AOL Instant Messenger), Yahoo (Yahoo Messenger) und Microsoft (MSN Messenger). Im Unterschied zu den genannten Anbietern würde Google aber durch den Einsatz von Jabber auf ein offenes Protokoll setzen. AOL, Yahoo, Microsoft und Skype setzen jeweils eigene, proprietäre Systeme ein, über die Nutzer ihre Nachrichten austauschen.


eye home zur Startseite
dong 24. Aug 2005

Tja, manchmal sitzt der Fehler eben vor dem Monitor. ;) *scnr* /dong

RPGamer 24. Aug 2005

... Google Talk Beta steht nun zum Download bereit. Link: http://talk.google.com...

Bruno 24. Aug 2005

Thailand hat im Modembereich schreckliche Leistungen und es ist fast nicht möglich...

red_alert 24. Aug 2005

Hier noch n Artikel (in englisch) von jemandem, der sich schon etwas besser damit...

Per Hansen 24. Aug 2005

Miranda ist weiß gott kein schlechter IM, monokulturen sind es hingegen schon...


ameisendorf.de / 24. Aug 2005

Google IM?

Fletcher's Weblog / 23. Aug 2005

akadeMix: Seitenblicke / 23. Aug 2005

Wann kommt GoogleOffice?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. MEDIAN Kliniken GmbH, Berlin
  3. Deutsche Telekom Technik GmbH, Bonn
  4. Pixelgenau Consulting GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Re: Yahoo, AOL, Verizon

    blubberer | 00:04

  2. Re: Chinesen werfen Deutschen Hinterhältigkeit vor

    menno | 00:04

  3. Re: Frauen können eben alles

    jeckoBecko | 00:02

  4. Re: Netflix ist es wert

    Kleba | 24.07. 23:56

  5. Re: Worüber regen wir uns eigentlich auf?

    Yash | 24.07. 23:56


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel