Yamaha mit neuem Festplatten-CD-Rekorder

CDR-HD1500 unterstützt lineares PCM und Audio Master Quality Recording

Mit dem CDR-HD1500 kündigt Yamaha einen Nachfolger seines Festplatten-CD-Rekorders CDR-HD1300 an. Bei der Konzeption des neuen Rekorders stand in erster Linie die konsequente Weiterentwicklung des Vorgängers im Mittelpunkt. Dabei unterstützen die Geräte spezielle Funktionen, die den Klang gebrannter CDs verbessern sollen.

Anzeige

So verfügt das neue Modell über eine integrierte Festplatte mit einer Speicherkapazität von 250 GByte. Bei Aufnahmen im linearen unkomprimierten PCM-Format fasst der Rekorder jetzt bis zu 375 Stunden Musik. Nutzer können dabei bis zu 999 Alben mit je höchstens 99 Titeln auf der Festplatte speichern.

Die Titel der einzelnen Lieder lassen sich über den PC eingeben. Dazu wird der Rekorder per RS-232c-Schnittstelle mit dem Computer verbunden. Auch Aufnahme- und Editierfunktionen stehen zur Verfügung.

CDs können aus den gespeicherten Titeln mit bis zu 8fachem Tempo gebrannt werden. Beim Einsatz von CD-R-Medien steht außerdem der Modus Advanced Audio Master Quality Recording zur Verfügung, der laut Yamaha für bestmögliche Soundqualität bei selbst gebrannten Musik-CDs sorgen soll. Ein Unterschied zum Original sei dabei nicht hörbar, da die im digitalen Audio-Datenstrom auftretenden Störungen, der so genannte Jitter, erheblich reduziert werden. Beim Beschreiben von Audio-CD-Rohlingen im Audio-Master-Modus werden im Vergleich zum traditionellen Brennverfahren längere Pits und Lands geschrieben, so dass die Lesbarkeit für den Laser von CD-Player erheblich verbessert wird.

Das digitale Auslesen von Audio-CDs (Ripping) erfolgt in bis zu 10facher Geschwindigkeit, ohne dass Qualitätseinbußen in Kauf genommen werden müssen.

Der CDR-HD1500 ermöglicht digitale Aufnahmen von CD auf Festplatte und umgekehrt. Dabei hat Yamaha das Gerät gegenüber dem Vorgänger in zahlreichen Details verbessert. Dazu zählen die Reduzierung der Laufgeräusche, eine ergonomischere Fernbedienung, Verlängerung der Tracks bei der Aufzeichnung auf bis zu 179 Minuten, so dass auch der längste Konzertmitschnitt als ein Titel aufgezeichnet wird, und die Wahl der Kopiergeschwindigkeit im Image-Copy-Modus. Außerdem ist der neue Rekorder in den Gehäusefarben Schwarz und Titan erhältlich.

Der CD-Festplatten-Rekorder CDR-HD1500 soll noch im August 2005 für 799,- Euro zu haben sein.


sound-fx 18. Aug 2005

hmm, enger ist relativ. die daten werden ja auf die "vorgepresste" spur geschrieben. m...

thenktor 16. Aug 2005

Die neuen Verbatim gehen auch nicht. Hab früher immer Verbatim gekauft.

thenktor 16. Aug 2005

Auf 80er CD-R werden die Daten doch enger als auf 74er CD-R geschrieben, oder nicht?

sound-fx 16. Aug 2005

hat nichts mit dem audio-master-modus zu tun. zum einen muss man den expilzit über die...

redznarf 16. Aug 2005

Kann das Ding nicht mit FLAC komprimieren, dann würde doch mehr auf die Platte passen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software Developer (m/w)
    econda GmbH, Karlsruhe
  2. Senior Information Architect - Experte für Informationssicherheit (m/w)
    Enercon GmbH, Aurich
  3. System Engineer Audio / Media (GPU) (m/w)
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Karlsbad (Raum Karlsruhe/Stuttgart)
  4. Software Project Manager (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Kingston HyperX Cloud Headset
    84,90€
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
  3. Fire TV Stick
    39,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  2. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  3. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  4. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

  5. Die Woche im Video

    Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick

  6. Amtsgericht Hamburg

    Online-Partnervermittlungen dürfen kein Geld nehmen

  7. Elite Dangerous

    Powerplay im All

  8. Martin Gräßlin

    KDE Plasma läuft erstmals unter Wayland

  9. Canonical

    Ubuntus Desktop-Next soll auf DEB-Pakete verzichten

  10. Glass Chair

    Mit der Google Glass den Rollstuhl steuern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Flex Shape Gripper: Zuschnappen wie ein Chamäleon
Flex Shape Gripper
Zuschnappen wie ein Chamäleon
  1. Windkraftwerke Kletterroboter überprüft Windräder
  2. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  3. Roboter Festos Falter fliegen fleißig

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

  1. ¤3,5/Kg?

    Tobias Claren | 06:38

  2. Re: Antwort: Alles ausser neuere Spiele, die...

    Tzven | 06:16

  3. Re: Aufrüsten?

    Tzven | 04:01

  4. Wie Sie alle 20 Minuten, auch im Schlaf, Geld...

    junimond | 03:43

  5. Re: ohne apt kein ubuntu

    Seitan-Sushi-Fan | 02:54


  1. 15:17

  2. 10:05

  3. 09:50

  4. 09:34

  5. 09:01

  6. 18:41

  7. 16:27

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel