Rag Doll Kung Fu - Marionetten-Prügelei bald über Steam

Von Lionhead-Grafiker Mark Healy privat entwickeltes Spiel ist fast fertig

Der beim britischen Entwicklerstudio Lionhead unter anderem an Fable arbeitende Grafiker Mark Healy hat in seiner Freizeit ein mehrspielerfähiges Kung-Fu-Spiel entwickelt, dessen Spielfiguren per Maus wie Marionetten gesteuert werden. Mit Bildern und Videos vorgestellt hatte Healy das in seiner Freizeit entwickelte Spielkonzept bereits im März 2004, in wenigen Wochen soll das fertige Spiel über Valves Download-Dienst Steam als Bezahl-Download bereitstehen.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
In Rag Doll Kung Fu agiert der Spieler als Puppenmeister und zieht per Maus an den Gliedmaßen seiner Helden, die daraufhin wilde Sprünge, Tritte oder Schläge in die entsprechende Richtung ausführen. Auch zum Laufen oder Rennen müssen die Kung-Fu-Marionetten mit der Maus angeregt werden. Außerdem können verschiedene mehr oder weniger ungewöhnliche Waffen eingesetzt und auch Pilze für ganz besondere Attacken oder andere Höhenflüge gegessen werden.

Screenshot #2
Screenshot #2
Am besten verständlich wird das Prinzip beim Betrachten des Trailers und einiger weiterer auf Healys Rag-Doll-Kung-Fu-Homepage veröffentlichten Videos. Die sagen es dann auch: Es dreht sich alles um Chi Power, die durch den Mauszeiger verkörpert und durch die richtigen Mausbewegungen und längeres Mausknopfhalten verstärkt wird.

Screenshot #3
Screenshot #3
Der Mehrspielermodus, bei dem bereits zuvor bis zu acht Spieler mit genügend angeschlossenen Mäusen an einem Rechner spielen konnten, läuft seit wenigen Tagen auch im LAN und über das Internet. Auch in der Mitte des Spiels können Spieler hinzukommen oder das Spiel verlassen, es gibt Passwort-Optionen, die Möglichkeit, Spieler hinauszuwerfen und die Kämpfer können mit eigenen Skins ihre persönliche Note bekommen.

Screenshot #4
Screenshot #4
Healy und seine Helfer kümmern sich derzeit darum, alte Code-Elemente mit den letzten Änderungen kompatibel zu machen; er gibt sich derweil humorvoll, was seine Doppelbelastung durch die Entwicklung von Rag Doll Kung Fu angeht. Der aktuelle Entwicklungsstand lässt sich online nachlesen. Beteiligt sind auch die Programmierer Alex Evans und Dave Smith, selbst Lionhead-Gründer Peter Molyneux soll einen kleinen Beitrag zum Code geleistet haben.

Screenshot #5
Screenshot #5
Gegenüber Gamespot gab Healy Anfang 2005 in einem Interview an, dass er zwar noch nicht mit Nintendo in Kontakt sei, sich aber auch eine Nintendo-DS-Version vorstellen könnte; die Kombination aus Marionette und Stiftsteuerung könnte recht interessant sein. Noch gibt es das Spiel aber nur für den PC.

Das fast fertige PC-Spiel - ohne Online-Modus - demonstrierte Healy bereits im März 2005 auf der Game Developers Conference im Bereich experimenteller Spiele. Spätestens dort scheint es dann auch zum Kontakt mit Valve gekommen zu sein, die nun das Spiel online für Healy vertreiben werden. Im Laufe der nächsten Wochen soll Rag Doll Kung Fu über Steam zu beziehen sein, der Preis wurde noch nicht genannt.


moderatoren... 11. Apr 2006

Eleftheria 20. Aug 2005

Gibt es für dich Käsekopp kein Schweizer Nüdli Forum?

Eleftheria 20. Aug 2005

Die Wirtschaft der neuen Bundesländer ist durch die SED-Diktatur zerstört worden. Und...

Hallo 20. Aug 2005

habe ich denn sowas geschrieben? oder behauptet? Nein, auch wenn ich nicht glaube, dass...

Onibubu 16. Aug 2005

In 10 Jahren spielt keiner mehr Cs:S? Ich denke du hast etwas beim normalen CS verpasst...

Kommentieren




Anzeige

  1. Consultant (m/w) IT-Sicherheit
    T-Systems Multimedia Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. IT-System-Operator/in
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Karlsruhe
  4. Fachinformatiker (m/w) Systemintegration
    alstria office REIT-AG, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  2. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  3. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  4. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  5. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  6. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  7. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  8. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  9. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

  10. Haswell Refresh

    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

    •  / 
    Zum Artikel