Abo
  • Services:
Anzeige

Macromedia Studio 8 ohne FreeHand (Update)

Programmsammlung Studio 8 für September 2005 angekündigt

Neben Dreamweaver 8 und Flash 8 hat Macromedia auch eine Reihe anderer Produkte aus dem Softwarepaket Studio neu aufgelegt. Bei dieser Gelegenheit wurde das Vektorgrafikprogramm FreeHand aus dem Programmpaket genommen, das nun nur noch als Einzelprodukt angeboten wird. Studio 8 umfasst nun Dreamweaver 8, Flash 8, Fireworks 8 sowie die schon länger auf dem Markt befindlichen Produkte Contribute 3 und FlashPaper 2.

Die Grafik-Entwicklungsumgebung Fireworks 8 erhielt eine erweiterte Werkzeugpalette und bietet die Möglichkeit, interaktive CSS-Pop-Up-Menüs zu erstellen. Für die Gestaltung stehen 25 neue Überlagerungsmodi bereit, die das Aussehen von Farben und Objekten verändern. Offene Pfade und Textobjekte können nun mit einem Schatten versehen werden, um den Bildern eine größere Tiefe und Dimension zu verleihen. Zudem wurde der Datenaustausch mit anderen Programmen durch neue Importfilter für QuickTime Image, MacPaint, SGI und JPEG 2000 vereinfacht.

Anzeige

Zu den weiteren Komponenten von Macromedias Studio 8 zählen Dreamweaver 8, Flash 8, Contribute 3 sowie FlashPaper 2. Klammheimlich hat Macromedia mit der neuen Programmsammlung das Vektorgrafikprogramm FreeHand aus dem Paket genommen. Gegenüber dem IT-Magazin Cnet.com bestätigte Macromedia, dass FreeHand nicht mehr Bestandteil des Studio-Pakets ist. FreeHand wird zwar weiter angeboten, allerdings konnte Macromedia auch gegenüber Golem.de nicht angeben, ob eine neue Hauptversion der zwei Jahre alten Software geplant ist.

Nach Aussage von Macromedia sollen die Funktionen von Contribute 3 und FlashPaper 2 künftig alle notwendigen Aufgaben bei der Grafikbearbeitung abdecken. Macromedia bestritt, dass die Herausnahme von FreeHand etwas mit der Übernahme durch Adobe vom April 2005 zu tun habe. Die Entscheidung dazu sei lange vor der Übernahme durch Adobe getroffen worden, teilte Macromedia gegenüber Golem.de mit. Adobe hat mit Illustrator eine Software im Sortiment, die eine Konkurrenz zu FreeHand darstellt.

Macromedia bringt Studio 8 sowie Fireworks 8 für Windows und MacOS X zunächst in englischsprachigen Versionen im September 2005 auf dem Markt; zu einem noch nicht genannten Zeitpunkt sollen deutsche Fassungen folgen. Studio 8 kostet als Vollversion 1.158,84 Euro und als Upgrade 520,84 Euro. Fireworks 8 bietet der Hersteller für 416,44 Euro als Vollversion und als Upgrade für 207,64 Euro an.

Nachtrag vom 10. August 2005 um 11:30 Uhr:
Macromedia teilte gegenüber Golem.de mit, dass FreeHand nicht eingestellt wird, auch wenn es nicht mehr in der Programm-Sammlung Studio 8 enthalten ist. Allerdings konnte Macromedia auf Nachfrage keine Angabe dazu machen, ob eine neue Hauptversion der Vektorgrafiksoftware geplant ist. Die letzte Version FreeHand MX ist bereits seit Februar 2003 auf dem Markt. Der Meldungstext wurde insgesamt leicht überarbeitet.


eye home zur Startseite
FuerDieNachwelt 05. Apr 2008

Hi, es ist 3 Jahre später (2008) und ich muss dir sagen: du hattest sowas von Recht...

programmierfehler 24. Aug 2005

Dann machts mal gut ihr Deppen!

cerrone 22. Aug 2005

hallo! um einfach mal kurz ein posting zu freehand oder illustrator zu schreiben! kann...

Roderix 17. Aug 2005

Bei FH ein paar nützliche Funktionen wegnehmen und in Illu zu integrieren ist leider...

andrewj 12. Aug 2005

Das hoffe ich allerdings auch! GoLive ist überhaupt nicht meine Welt! Sorry aber das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Tappenbeck
  2. ANITA Dr. Helbig GmbH, Brannenburg
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. MEDIAN Kliniken GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 308,95€ (Bestpreis)
  3. (Core i5-6600 + Geforce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Bei dem Schrott, der da verkauft wird, kein Wunder

    currock63 | 18:36

  2. Re: Whisk

    Ford Prefect | 18:22

  3. Re: Netflix ist es wert

    gudixd | 18:10

  4. Re: 5 jahre für pkw

    cpt.dirk | 18:09

  5. Re: Worüber regen wir uns eigentlich auf?

    most | 18:00


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel