Anzeige

Uni Saarland: Echtzeit-Raytracing auf Cell-Processor

Software-Prototyp auf der Siggraph 2005 in Los Angeles

Das an der Universität des Saarlandes unter Leitung von Professor Philipp Slusallek entwickelte Echtzeit-Raytracing-Verfahren wird auf der diesjährigen Computergrafikmesse Siggraph (31. Juli bis 4. August 2005) erstmals auf dem neuen Cell-Prozessor von IBM, Sony und Toshiba präsentiert. Mit Echtzeit-Raytracing werden Schatten, Lichtbrechungen, Spiegelungen und indirekte Beleuchtungseffekte photorealistisch wiedergegeben.

Das Echtzeit-Raytracing-Verfahren des SaarCOR-Projekts vom Lehrstuhl für Computergraphik wurde von Professor Slusallek und seinem Team in den vergangenen Jahren von einem reinen Forschungsprojekt bis hin zur Marktreife entwickelt. Das Verfahren ermöglicht es den Wissenschaftlern zufolge erstmals, dreidimensionale Modelle mit riesigen Datenmengen interaktiv darzustellen, zu bewegen und zu verändern.

Anzeige

Zuletzt machte der Saarbrücker Doktorand Sven Woop auf sich aufmerksam, der an der Universität den ersten und zudem programmierbaren Graphikchip für das Echtzeit-Raytracing entwickelte und dafür auf der Siggraph auch den mit 25.000 US-Dollar dotierten Forschungspreis von Nvidia überreicht bekommen wird. Der Chip könnte dazu führen, dass in Zukunft Computerspiele deutlich realistischer aussehen - Interesse seitens der Wirtschaft gibt es bereits. Der noch langsam getaktete FPGA-Prototyp des Raytracing-Chips soll die Render-Leistung eines Hochleistungs-PCs erreichen - zur Vervielfachung der Leistung lassen sich mehrere Chips zusammenschalten.

Als ein Highlight der Siggraph 2005 in Los Angeles zeigt das Team der Saarbrücker Informatik den ersten Prototypen von Echtzeit-Raytracing auf dem neuen und auch in der PlayStation 3 zum Einsatz kommenden Cell-Prozessor. In einer sehr kurzen Entwicklungszeit von nur zwei Wochen wurden die Raytracing-Algorithmen für den neuen Hochleistungsprozessor in Zusammenarbeit mit IBM Deutschland völlig überarbeitet. Schon mit einem einzelnen Cell-Prozessor sollen Echtzeit-Bildraten bei voller Bildschirmauflösung erreicht werden.

Speziell für die Filmproduzenten haben die Forscher um Prof. Slusallek zudem ein Plugin für das viel benutzte Modellierungs- und Animationsprogramm "Cinema-4D" des deutschen Herstellers Maxon entwickelt. Durch diese Erweiterung soll die im Rechner modellierte Szene schon während des Konstruktionsprozesses laufend in seiner endgültigen, photorealistischen Qualität dargestellt werden können. Auf einem einzelnen Rechner wird das Bild im Sekundentakt erneut. Erst durch Hinzuschalten weiterer Rechner können Echtzeit-Bildraten erreicht werden.

Die Automobilindustrie nutzt das Echtzeit-Raytracing-Verfahren bereits, um Planungsfehler im Konstruktionsprozess frühzeitig sichtbar zu machen und zu beseitigen, bevor ein Fahrzeug überhaupt gebaut wird. Das aus dem Saarbrücker Computergraphik hervorgegangene Spin-Off-Unternehmen inTrace GmbH vermarktet die Softwaretechnik seit Mitte 2003; sie wird bei Volkswagen, Audi, DaimlerChrysler und BMW bereits produktiv eingesetzt. Auf der Messe soll ein Kooperationsvertrag über den weltweiten Vertrieb der Raytracing-Software des Unternehmens unterzeichnet werden.


eye home zur Startseite
mercury 08. Nov 2006

gibts doch schon ... cab von mercury , und ich denke matrox wird auf der basis auch noch...

Crest da Zoltral 28. Aug 2005

witzbold der cell kann technisch gesehen mit 64bit addressiern. iirc sind aber nur 42...

DomiX 27. Aug 2005

Wahrscheinlich nicht oder erst in ein paar Jahren weil er nur bei Servern und HighEnd...

Bibabuzzelmann 03. Aug 2005

Akte-XboX heisst die, weil das X von den Aliens kommt und keiner hat es bisher gefunden...

Bibabuzzelmann 03. Aug 2005

Und der Valve Meister meinte, dass man die Xbox360 in der Zeit die sie da sein wird nicht...

Kommentieren


Jans Technik-Blog / 09. Aug 2005

Echtzeit-Raytracing?



Anzeige

  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Energiedatenmanagement
    Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen
  2. IT-Spezialist / Entwickler (m/w)
    Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  3. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm
  4. Softwareentwickler (m/w) User Interface / Datenbasis
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Golem.de: Magie für Profis (kT)

    Keridalspidialose | 02:06

  2. Re: Hahahaa was ein Schwachsinn!

    xMarwyc | 01:52

  3. Und jetzt stelle sich jemand mal vor

    Hopfentee73 | 01:46

  4. Re: überflüssig ?

    Hopfentee73 | 01:36

  5. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich...

    plutoniumsulfat | 01:16


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel