Valve führt neues Anti-Cheat-System ein

VAC2 ab sofort für CS:Source-Server

Ohne vorherige Ankündigung hat Valve ein neues System gegen Betrug in seinen Onlinespielen freigeschaltet. In der vergangenen Nacht wurden die Server für Counter-Strike: Source automatisch aktualisiert, weitere Valve-Spiele sollen folgen.

Anzeige

Um den Erfolg des Systems zu schützen, erklärt Valve weiterhin nicht, wie der "Valve Anti Cheat" (VAC) funktioniert. So erhielten die laufenden CS:Source-Server das Update auch automatisch, auf die Änderungen weist lediglich ein Satz beim Betreten des Servers hin, auch das Changelog des Spiels erwähnt Valve VAC2 nicht. Die Server-Software droht potenziellen Cheatern mit einem automatischen Ban. Ob langfristig auch die CD-Keys von Wiederholungstätern gesperrt werden, ist noch unklar.

Betroffen sind bisher nur dedizierte Server, auf denen CS:Source läuft. Administratoren dieser Rechner können mit dem Schalter "-insecure" beim Starten des Programms das VAC2 unterbinden. Dann ist der Rechner aber auch für ältere Cheats offen wie ein Scheunentor. Nach Golem.de vorliegenden Informationen soll VAC2 demnächst in allen unter Steam laufenden Valve-Spielen Einzug halten. Das gilt auch für das noch immer populäre Counter-Strike 1.6. [von Nico Ernst]


d-birke 10. Okt 2005

GMX besser als 1&1? Auf meinen Beitrag im Forum von teltarif kam die Antwort aus einer...

d-birke 10. Okt 2005

Dann sei froh - aber wie lange noch? Ich war seit 2003 1&1 Kunde und dann folgendes: Wie...

d-birke 10. Okt 2005

Noch mehr Mist gefällig? Wie ich in den Forem im www feststelle bin ich nicht der...

gietschess 30. Jul 2005

Also als ich meinen Vertrag von einem Zeitbegrenzen Vertrag (40 Stunden im Monat) auf...

Hans Mustermann 12. Jul 2005

Also ich kann nur sagen dass die Teledoofies so teuer sie auch sind den besten support...

Kommentieren


Dimension 2k / 07. Jul 2005

VAC2 ist da!



Anzeige

  1. Teamleiter E/E (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim
  2. Software Ingenieur (m/w) Roboterprogrammierung / Automatisierungstechnik
    Continental AG, Hannover
  3. IT-Mitarbeiter (m/w)
    SRH Dienstleistungen GmbH, Oberndorf a. N.
  4. IT-Support Mitarbeiter/in
    Patent- und Rechtsanwälte Hoffmann Eitle, München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€
  2. Dead Island 2 [AT PEGI] - [PC]
    49,99€ USK 18
  3. GTA V BIS 01.02. MIT VORBESTELLER-BONUS: Grand Theft Auto V [PC Download] mit Vorbesteller-Bonus bis 01.02.
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Autobahn

    Ruhrgebiet soll Testgebiet für autonomes Fahren werden

  2. Glibc

    Ein Geist gefährdet Linux-Systeme

  3. iPhone

    Apple patentiert ansteckbares Gamepad und weiteres Zubehör

  4. KDE Plasma 5.2 erschienen

    Breeze ist überall

  5. Vorratsdatenspeicherung

    EU-Kommission plant keinen neuen Anlauf

  6. Microblogging

    Twitter führt Videofunktion und Gruppennachrichten ein

  7. Spionagesoftware

    Kaspersky enttarnt Regin als NSA-Programm

  8. Lunar-X-Prize

    Google zeichnet Mondfahrer aus

  9. Raumfahrt

    Lightsail segelt mit dem Sonnenwind um die Erde

  10. Nachfrage stagniert

    Foxconn will künftig weniger Arbeiter neu einstellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
IMHO
Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  1. Benchmark-Beta DirectX 12 und Mantle gleich schnell in 3DMark
  2. Grafikschnittstelle AMD zieht Aussage zu DirectX 12 zurück
  3. Grafikschnittstelle Kein DirectX 12 für Windows 7

Samsung Gear VR im Test: Ich liebe das umschnallbare Heimkino!
Samsung Gear VR im Test
Ich liebe das umschnallbare Heimkino!
  1. Für 200 US-Dollar verfügbar Samsungs Gear VR ist nicht für Radfahrer geeignet
  2. Innovator Edition Gear VR wird Anfang Dezember 2014 in den USA ausgeliefert
  3. Project Beyond Frisbee-Kamera für Samsungs Gear VR

F-Secure: Bios-Trojaner aufzuspüren, ist "fast aussichtslos"
F-Secure
Bios-Trojaner aufzuspüren, ist "fast aussichtslos"

    •  / 
    Zum Artikel