Spieletest: Batman Begins - Sam Fisher als Fledermaus

Umsetzung von EA für Xbox, PlayStation 2 und GameCube

Mit Batman Begins hat es Kult-Regisseur Christopher Nolan geschafft, der in den letzten Jahren nicht gerade durch gelungene Realverfilmungen auffällig gewordenen Comic-Fledermaus neues Leben einzuhauchen. Für das dazugehörige Lizenzspiel war wieder einmal Electronic Arts zuständig - und die haben zwar kein vergleichbares Highlight erschaffen, aber zumindest doch ein Spiel, das deutlich mehr überzeugen kann als so viele andere Filmumsetzungen.

Anzeige

Batman Begins (PS2, GC, Xbox)
Batman Begins (PS2, GC, Xbox)
Die Handlung des Spiels orientiert sich sehr eng am Film - angefangen bei der Ausbildung von Batman in den Bergen über die Kämpfe im Irrenhaus oder der Kanalisation sind die meisten Schauplätze der Leinwandvorlage auch ins Spiel implementiert. Allerdings sind die einzelnen Missionen stellenweise etwas unglücklich voneinandner getrennt; wer den Film bereits kennt, springt problemlos von Schauplatz zu Schauplatz; ohne dieses Hintergrundwissen wirkt allerdings alles ein bisschen zerfahren.

Batman Begins (PS2)
Batman Begins (PS2)
Für das Gameplay von Batman Begins haben sich die Entwickler von diversen Videospielen "inspirieren" lassen, die auffälligsten Parallelen gibt es allerdings zu Splinter Cell - man könnte sich auch gut vorstellen, dass Sam Fisher schnell mal ins Fledermauskostüm geschlüpft ist, um die drohende Zerstörung Gothams abzuwenden. So beherrscht Batman nicht nur Schläge, Tritte und - jeweils recht simpel per Kreistaste auszuführende - Schlagkombis, sondern kann sich auch anschleichen, an Rohren entlanghangeln, Schlösser knacken oder sich in Computersysteme einhacken.

Batman Begins (PS2)
Batman Begins (PS2)
Die Schleichpassagen sind relativ simpel, so vorsichtig wie bei Splinter Cell muss also nicht vorgegangen werden; trotzdem ist es immer wieder nötig, sich im Dunkeln zu halten oder Kontrahenten von hinten zu überraschen - gegen bewaffnete Feinde hat Batman nämlich kaum eine Chance, nach zwei oder drei Kugeln ist die Lebensenergie am Ende. Gerade bei größeren Feindesgruppen hilft also rabiates Vorgehen kaum, stattdessen muss den Leuten Angst eingejagt werden - und wie man das anstellt, ist meist recht offensichtlich.

Mit den Tasten des D-Pad lassen sich mögliche Aktionspunkte einfach durchschalten, ein Radar verrät zudem, in welche Richtung sich die Fledermaus bewegen sollte. Sprengt man dann ein unter Druck stehendes Rohr oder lässt per Gabelstapler Kisten herunterplumpsen, reagieren die Angegriffenen verängstigt und können dann per Knopfdruck verhört oder einfach erledigt werden.

Spieletest: Batman Begins - Sam Fisher als Fledermaus 

Lucas 30. Jun 2005

möööp der lief auch auf dem PC jedenfalls der bessere teil :P Gruß lucas

Tropper 30. Jun 2005

Nein, der heißt Snake. Und es läuft auch nicht auf dem PC sondern auf der Playstation...

Kallebär 30. Jun 2005

Und der Hauptchar in DEM Schleichspiel überhaupt auf denm PC heißt Sam Fischer ;)

BatMan-Leser 30. Jun 2005

Mir stellen sich grad alle Haare auf! Der gute Mann heißt "Bruce Wayne"...

Stefan Steinecke 29. Jun 2005

Okay. Allerdings spricht er ausdrücklich vom Regisseur.

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbankentwickler (m/w)
    BIVAL GmbH, Ingolstadt
  2. Technischer Projekt Manager (m/w) Online Services
    Alltrucks GmbH und Co. KG über IRC International Recruitment Company Germany GmbH, München
  3. Software-Ingenieure (m/w) für Java-Technologien
    Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Hannover
  4. Leiter IT Shared Service Center Süddeutschland (m/w)
    Micro Systems Engineering GmbH, Berg (Oberfranken)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  2. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  3. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  4. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  5. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  6. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  7. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  8. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  9. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab

  10. 3D-Druck

    Mikroskop fürs Smartphone zum Selbstdrucken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
Intel Core i7-5960X im Test
Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
  1. Rory Read AMDs neue x86-Architektur Zen kommt 2015
  2. Intels Desktop-Chefin im Interview "Wir hatten unsere loyalsten Kunden frustriert"
  3. Intel Core i7-5960X X99-Mainboards angebrannt

Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

    •  / 
    Zum Artikel