Intel-CPUs ab 2007 mit integriertem Speichercontroller?

Auch ein einheitlicher Sockel für IA-64 und IA-32 geplant?

In zwei Jahren will Intel erstmals den Speicher-Controller in eine CPU integrieren, sagte SGIs Chief Technology Officer vor Journalisten in München. Zurzeit findet dort das jährliche Treffen der SGI User Group statt. Einer der Redner war SGIs CTO Eng Lim Goh.

Anzeige

SGI zählt zu Intels Top-Kunden, baut das Unternehmen doch aus Itaniums unter anderem den neuen Supercomputer des Leibniz Rechenzentrums (LRZ). Auch einer der schnellsten Supercomputer der Welt namens Columbia am Amnes Research Centre der NASA stammt von SGI.

Eng Lim Goh (Ph.D.)
Eng Lim Goh (Ph.D.)
Wie Dr. Goh nach seiner Keynote vor Journalisten angab, will SGI Ende 2005 auch DDR-2-Speicher in seinen Rechnern verbauen. Danach sei aber kein Wechsel zu DDR-3 vorgesehen, wie ihn beispielsweise AMD plant. Vielmehr will SGI gleich auf "Fully Buffered DIMMs" (FBDIMMs) umsteigen. Im März verkündete bereits Intel entsprechende Pläne.

Diese Speicher sind über einen seriellen Bus verbunden und verfügen über einen eigenen Puffer auf jedem Modul. Micron liefert derzeit erste Muster von FBDIMMs mit DDR-2-667-Chips aus und will mit der neuen Bauform bis zu 4,8 GBit pro Sekunde erreichen.

Dass SGI DDR-3 nicht verwenden will, erklärte Goh zunächst mit der Tatsache, dass der für 2007 geplante Tukwila bereits über einen eigenen Speichercontroller für FBDIMMs verfügen soll.

Auf die Frage, warum er den Itanium in seinen Vorträgen schon heute als "Massenware" (engl.: "commodity") bezeichne, sagte Goh: "2007 wird Intel das Interface der IA-32 und IA-64-Prozessoren vereinheitlichen und den Speicher-Controller in die CPU integrieren."

Dieser auf den ersten Blick revolutionäre Schritt könnte durchaus sinnvoll sein: FBDIMMs lösen durch ihr serielles Interface eine Vielzahl der Probleme, die heutige parallele Speicherbusse beispielsweise durch Reflexionen mit sich bringen. Mit einer solch innovativen Technologie könnte es sich auch für Intel lohnen, endlich den Speicher-Controller im Prozessor einzubauen, wie es AMD schon seit Jahren tut. Athlon64 und Opteron ziehen einen guten Teil ihrer Leistung aus dem integrierten Speicherinterface.

Was Goh jedoch mit dem "einheitlichen Interface" meinte, ist vorerst noch unklar. Intel Deutschland wollte die Aussagen des SGI-CTOs auf Anfrage nicht bestätigen oder dementieren. Somit steht noch nicht fest, ob Intel wirklich einen gemeinsamen Sockel für Itanium und kommende Pentiums und Xeons plant. Dass Goh aber von "IA-32" und "IA-64" sprach, ist trotz Intels 64-Bit-Erweiterung ein Hinweis auf Pentiums und Xeons aus der 32-Bit-Welt. Intel selbst bezeichnet seine Lösung ja auch als "Extended Memory 64 Technology" (EM64T) und sieht sie nur als Erweiterung seiner 32-Bit-Architektur. [von Nico Ernst]


*ggg* 16. Jun 2005

Genauso wie bei AMD :-) FB-Dimm ist für Server entwickelt und genau da werden...

Nico Ernst 15. Jun 2005

Möglich. Derzeit befindet sich die JEDEC noch bei den letzten Standardisierungen. Und es...

Blablubb 15. Jun 2005

Danach sei aber kein Wechsel zu DDR-3 vorgesehen, wie ihn beispielsweise AMD plant...

Kommentieren




Anzeige

  1. Data Integration Expert (m/w) / Data Modeler (m/w)
    Siemens AG, Munich
  2. Projektleiter/in für Luftfahrfahrzeug TORNADO (Bundeswehrhintergrund)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. Project Management Coordinator (m/w)
    Teradata GmbH, München, Frankfurt oder Düsseldorf
  4. Teamleiter Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Mainz/Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24

  2. Google-Suchergebnisse

    EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung

  3. Dating

    Parship darf Widerruf nicht mit hoher Rechnung verhindern

  4. O2

    Neue Prepaid-Tarife erlauben Datenmitnahme in den Folgemonat

  5. Freie .Net-Implementierung

    Mono soll schneller werden

  6. Oneplus One

    Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt

  7. Eric Anholt

    Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

  8. Teilchenbeschleuniger

    China will Higgs-Fabrik bauen

  9. Europäische Zentralbank

    20.000 Kontaktdaten von Internetserver geklaut

  10. Krise

    Ryse-Producer wendet sich von Crytek ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

    •  / 
    Zum Artikel