Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: Mit mehr System zu schnellerem Debian-Release

Martin Michlmayr über Sarge, Ubuntu und künftige Herausforderungen für Debian

Martin Michlmayr ist seit rund zehn Jahren an diversen freien Softwareprojekten beteiligt, zuletzt von April 2003 bis April 2005 an "Debian Project Leader". Golem.de sprach mit Michlmayr im ersten Teil dieses Interviews über die lange Verzögerung von Debian Sarge, aktuelle Herausforderungen und Probleme der freien Linux-Distribution, das Verhältnis zu Ubuntu und Gentoo sowie die weitere Entwicklung des Projekts.

Golem.de: Debian gilt gemeinhin als stabile Plattform, auch dank langer Release-Zyklen und langer Lebensdauer. Sarge ließ aber fast drei Jahre auf sich warten und wurde wiederholt verschoben. Was waren die konkreten Gründe?

Anzeige

Martin Michlmayr
Martin Michlmayr
Martin Michlmayr: Es gibt eine Reihe von Gründen, die für die große Verspätung von Sarge verantwortlich sind. Ursprünglich war der neue Installer einer der Haupt-Blocker. Seit Jahren hören wir, dass Debian sehr schwer zu installieren sei. Da das alte System eine schlechte Architektur hatte und somit schwer zu verbessern war, haben wir beschlossen, einen komplett neuen Installer zu entwickeln, der benutzerfreundlicher ist und stärker modular aufgebaut ist, was weitere Entwicklungen erleichtern wird. Diese Arbeit hat sich auch ausgezahlt, doch leider benötigte der Installer mehr Zeit als erwartet.

Als diese Arbeit letztendlich abgeschlossen wurde und wir dachten, dem Release nahe zu sein, hat sich aber leider das nächste Hindernis aufgetan: Die Infrastruktur, um Security-Updates für Sarge bereitzustellen, war nicht vollständig implementiert. Das ist sehr unglücklich, da ein ähnliches Problem schon im letzten Release aufgetreten war. Leider dauerte die Implementierung dieser Infrastruktur, die ursprünglich als sehr einfach dargestellt wurde, viel länger als geplant. Zudem haben wir im Hinblick auf Sarge auch oft unrealistische Release-Pläne gesehen. Das hat dazu geführt, dass viele Entwickler den Glauben an das Release verloren und folgende Release-Pläne einfach ignoriert haben.

Interview: Mit mehr System zu schnellerem Debian-Release 

eye home zur Startseite
Gert 08. Jun 2005

siehe hier: http://www.pro-linux.de/cgi-bin/NB2/nb2.cgi?show.8203.3013.20000010004. Hier...

leth 08. Jun 2005

...an der Leopold-Franzens-Universität Insbruck sowie Software Engineering... Heißt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bühl
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  3. SCHOTT AG, Mitterteich
  4. STEMMER IMAGING GmbH, Puchheim bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  2. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. SMS-Alternative

    Neue Whatsapp-Bedingungen werden Pflicht

  2. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  3. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  4. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  5. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  6. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  7. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  8. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  9. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  10. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  2. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

  1. Re: Mein Sennheiser mit Audio Jack/Klinke

    Bautz | 06:56

  2. Re: legaler rücktransport nahezu unmöglich

    TC | 06:52

  3. Re: ist ja fast wie in der Bibel ...

    gadthrawn | 06:36

  4. Re: Tischtennisbälle...

    sre | 06:27

  5. Re: Für einen Dienst der nicht wächst und in den...

    gadthrawn | 06:26


  1. 07:23

  2. 15:10

  3. 13:15

  4. 12:51

  5. 11:50

  6. 11:30

  7. 11:13

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel