Abo
  • Services:
Anzeige

Microsofts Desktop-Suche zum Download

Final-Version der neuen MSN Search Toolbar erschienen

Die Desktop-Suchmaschine MSN Search Toolbar von Microsoft wurde in der Final-Version veröffentlicht und soll dabei helfen, auch ohne Organisation den Überblick über Dateien auf dem eigenen Rechner zu behalten. Dazu versteht die Suche mehr als 200 Dateitypen. Die MSN Search Toolbar beschert dem Internet Explorer außerdem einen Pop-Up-Blocker sowie eine automatische Ausfüllfunktion.

Die MSN Search Toolbar kann sich in den Internet und Windows Explorer, in Outlook oder in die Windows-Taskleiste einbinden, um darüber jederzeit leicht aufgerufen zu werden. Wie üblich bei Desktop-Suchmaschinen sammelt auch das Microsoft-Pendant Daten, während der Computer nicht verwendet wird und legt einen lokalen Suchindex an, um lokale Daten schnell zu finden.

Anzeige

Microsoft gibt an, dass die MSN Search Toolbar 200 Dateitypen unterstützt, um möglichst viele Daten finden zu können. Allerdings überrascht es nicht weiter, dass Microsoft vor allem die eigenen Applikationen unterstützt, so dass etwa andere E-Mail-Clients oder Office-Pakete außer denen aus dem Hause Microsoft nicht direkt unterstützt werden. Die Microsoft-Suche berücksichtigt im E-Mail-Bereich die Dateitypen .eml sowie .msg.

Darüber hinaus durchsucht die Microsoft-Suche die Redmondschen Office-Dateien, PDF-Dokumente, eine Reihe von Musik- und Videodateien sowie verschiedene Bilddaten. Auch Postscript-Dateien und Textdokumente gehören zu den 200 unterstützten Dateitypen. Durch entsprechende Filter- und Sortierfunktionen sowie eine Vorschaufunktion will die Software helfen, den Überblick über den eigenen Dateiwust zu behalten. Wie auch Googles Desktop-Suche kann das Microsoft-Pendant über Plug-Ins ergänzt werden, um der Software weitere Dateitypen beizubringen.

Über die Suchleiste lassen sich zudem verschiedene MSN-Dienste direkt aufrufen, wozu natürlich die MSN-Suche gehört, die allerdings mit der aktuellen Toolbar immer auf den US-Seiten sucht, was sich auch in den Optionen nicht umstellen lässt. Außerdem umfasst die Suchleiste Direktlinks auf MSN Messenger, MSN Hotmail und MSN Spaces.

Ein Pop-up-Blocker soll lästige Werbefenster abweisen und diese nicht mehr im Internet Explorer anzeigen. Mit einer automatischen Ausfüllfunktion können Webformulare mit Daten befüllt werden und in einem kennwortgeschützten Bereich lassen sich Anmeldedaten für Webseiten und Kreditkartendaten ablegen, um diese bei Bedarf ohne großen Aufwand aufzurufen.

Die MSN Search Toolbar steht ab sofort für die Windows-Plattform nur in englischer Sprache kostenlos zum Download bereit. Bis zum Ende des Jahres soll die Software auch in anderen Sprachen erscheinen.


eye home zur Startseite
Dwaddy 17. Mai 2005

Und Du hast natürlich die Rechtschreibprüfung von Microsoft mit eingeschalteter Online...

c.b. 17. Mai 2005

Mahlzeit... Schade eigentlich, dass ich die Überschrift dieses Artikels wohl falsch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems on site services GmbH, München
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)
  3. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Modulares Smartphone

    Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

  2. Yoga Book

    Lenovos Convertible hat eine Tastatur und doch nicht

  3. Huawei Connect 2016

    Telekom will weltweit zu den größten Cloudanbietern gehören

  4. 20 Jahre Schutzfrist

    EU-Kommission plant das maximale Leistungsschutzrecht

  5. CCP Games

    Eve Online wird ein bisschen kostenlos

  6. Gear S3 im Hands on

    Samsungs neue runde Smartwatch soll drei Tage lang laufen

  7. Geleakte Zugangsdaten

    Der Dropbox-Hack im Jahr 2012 ist wirklich passiert

  8. Forerunner 35

    Garmin zeigt Schnickschnack-freie Sportuhr

  9. Nahverkehr

    Hamburg und Berlin kaufen gemeinsam saubere Busse

  10. Zertifizierungsstelle

    Wosign stellt unberechtigtes Zertifikat für Github aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

  1. Re: Wo ist jetzt bitte die tolle Innovation ???

    longthinker | 23:34

  2. Re: Google+ Verbreitung

    Prince_of_Fail | 23:29

  3. Re: Die lernen es wohl nicht mehr

    DetlevCM | 23:29

  4. Erfahrung mit E-Bussen in Hamburg.

    Carlo Escobar | 23:27

  5. Re: Preise sind herb

    kvoram | 23:13


  1. 22:19

  2. 20:31

  3. 19:10

  4. 18:55

  5. 18:16

  6. 18:00

  7. 17:59

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel