Abo
  • Services:
Anzeige

Intel Inside: Intel-Vize Pat Gelsinger im Interview (Teil 1)

Pat Gelsinger: "Die Politik der US-Regierung ist einfach furchtbar"

Patrick P. Gelsinger ist Senior Vice President bei Intel und Leiter der "Digital Enterprise Group", die IT- und Kommunikationselektronik für Unternehmen entwickelt. Im Interview mit Golem.de spricht Gelsinger über Intels Abkehr von der Netburst-Architektur des Pentium 4, die kommenden Prozessoren mit Codenamen Conroe, Woodcrest sowie Merom und die unterschiedliche Situation für Technologie-Unternehmen in den USA und Deutschland.

Patrick P. Gelsinger
Patrick P. Gelsinger
Der unterhaltsame Redner arbeitet seit seinem ersten Universitätsabschluss 1979 für Intel. Nebenbei konnte sich der Elektroingenieur in gleichem Fach noch zwei weitere akademische Grade verdienen: Bachelor of Science mit Magna Cum Laude an der Santa Clara University und Master of Science in Stanford. Gelsinger hält sechs Patente zu VLSI-Designs und wurde mit 32 Jahren zum jüngsten Intel-Vizepräsidenten. Die Entwicklung des 486er-Prozessors lief unter seiner Federführung und er gilt als Vater von Intels Entwicklerkonferenz IDF.

Anzeige

Vor seiner aktuellen Tätigkeit war Gelsinger über drei Jahre lang "Chief Technology Officer" (CTO) bei Intel, eine Position, die eigens für den Vordenker geschaffen wurde. Wir trafen Gelsinger am 9. Mai 2005 in der deutschen Intel-Niederlassung in Feldkirchen bei München.

Golem.de: Herr Gelsinger, gerade heute Morgen gab Intels Noch-CEO Craig Barrett der Nachrichtenagentur Reuters ein Interview, in dem er die Wirtschaftspolitik der USA scharf angreift. Er meinte auch, dass Intels nächste Halbleiterfabrik deswegen vielleicht im Ausland errichtet wird. Deutschland nennt er in puncto E-Government den USA weit voraus - im Gegenzug haben wir hier aber gerade eine lebhafte Kapitalismusdebatte.

Patrick P. Gelsinger: Craig und ich haben da von Intels Seite schon immer sehr deutliche Worte gefunden. Die Politik der US-Regierung ist in diesem Punkt einfach furchtbar. Egal ob es um Bildung, die Visa-Regulierungen, Einwanderung oder Vergünstigungen für Unternehmensansiedlungen geht - und dabei meine ich sowohl lokale Bedingungen als auch die US-Bundespolitik. In Kombination heißt das, dass die USA nicht daran interessiert sind, in der Zukunft Technologieführer zu sein. Von mir stammt ja auch das oft gebrauchte Zitat: "Die USA sind dazu bestimmt, in der IT ein Land der Zweiten oder Dritten Welt zu werden."

Intel Inside: Intel-Vize Pat Gelsinger im Interview (Teil 1) 

eye home zur Startseite
Kostenlos... 15. Jul 2006

Bei dem Beitrag frag ich mich wie blöd man sein kann..

cfi 12. Mai 2005

Studiengebuehren sind das falsche Instrument. Denn es hindert Leute aus sozial...

|=145|-|3|213 12. Mai 2005

erstens seh ich das anders zweitens, wo ist da das sachliche, kannst du deinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Performance + Talent Management Ltd., Köln
  2. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants GmbH, Süd­deutschland
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. it-economics GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  2. 119,00€
  3. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)

Folgen Sie uns
       


  1. Industrial Light & Magic

    Wenn King Kong in der Renderfarm wütet

  2. Auto

    Faraday Future zeigt neue Details seines Elektro-SUVs

  3. iTunes

    Apple plant Streaming aktueller Kinofilme

  4. Bluetooth 5

    Funkleistung wird verzehnfacht

  5. Microsofts x86-Emulator für ARM

    Yes, it can run Crysis

  6. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  7. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  8. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  9. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  10. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Last Guardian im Test: Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest
The Last Guardian im Test
Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest
  1. Firmware LG kündigt TV-Update für Playstation 4 Pro an
  2. iFixit-Teardown Sony setzt bei der PS4 Pro auf einen 25-Watt-Lüfter
  3. Playstation 4 Pro im Test Für 400 Euro gibt's da wenig zu überlegen

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

  1. Wer würde den den einstellen?

    emuuu | 09:02

  2. Re: Erfahrungsbericht

    duesee | 08:59

  3. Re: Kohle- und Kernkraftwerke als Stabilisatoren?!

    YoungManKlaus | 08:58

  4. Re: 25 - 50 ?

    Lanski | 08:58

  5. Schön aber auch schade...

    marc_kap | 08:55


  1. 09:00

  2. 08:01

  3. 07:44

  4. 07:35

  5. 07:19

  6. 22:00

  7. 18:47

  8. 17:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel