Abo
  • Services:
Anzeige

Wahl-o-Mat wird auf Manipulierbarkeit überprüft

Bundeszentrale für politische Bildung bezweifelt Vorwürfe von Convit

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) überprüft derzeit ihren "Wahl-o-Mat" auf Manipulierbarkeit - die Website soll helfen, die eigenen Ansichten mit den Positionen der einzelnen Parteien zu vergleichen und schließlich die mit der größten Übereinstimmung präsentieren. Ende April 2005 meldete das Softwareunternehmen Convit, dass der Wahl-o-Mat bereits manipuliert worden sei bzw. sehr einfach zu manipulieren wäre.

Convit gab gegenüber Golem.de an, dass der Wahl-o-Mat sowohl "händisch" als auch automatisch mit einer sehr einfachen Software beliebig manipuliert werden könne. Innerhalb einer sehr kurzen Zeit könne das Ergebnis einer jeden Partei in der Onlineumfrage verbessert und somit die Wahlabsicht der Wähler beeinflusst werden. Convit stellt sich auch gleich selbst zur Verfügung, die Software kostenlos sicherer zu machen, um "Bundesbürger vor Manipulationen zu schützen."

Anzeige

Auf Nachfrage von Golem.de hat die Bundeszentrale für politische Bildung vorsichtshalber die Parteienübersicht am Ende der Onlinebefragung durch den Wahl-o-Mat herausgenommen. Eine Sprecherin erklärte dazu: "Wir prüfen derzeit noch, ob die Firma Convit mit ihrer Behauptung Recht hat - was wir uns nicht vorstellen können -, dass der Wahl-O-Mat leicht zu manipulieren ist. Schließlich haben wir Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Wenn sich die Behauptung nicht bewahrheiten sollte, stellen wir die Parteienübersicht wieder ins Netz."

Der Wahl-O-Mat wurde 1998 entwickelt, ist seit 2002 im Einsatz und wurde 2003 mit einer internationalen Auszeichnung des "4th World Forum on E-Democracy" bedacht.


eye home zur Startseite
wir_verdienen_m... 15. Sep 2009

Es gibt nicht peinlicheres als Legasto-Angie. Hat zwar schon seit einigen Jahren die...

specialsymbol 12. Mai 2009

Haha! Du wählst bestimmt.. tja, mir fällt gerade keine ausreichend beleidigende Partei...

Miska 11. Sep 2005

Oh, interessant das jemand 3,6 Millionen Menschen die so ein Wahltool benutzen für so...

Dieser Name... 14. Aug 2005

Die aktuelle Regierung trägt an der aktuellen Lage nur den Anteil den sie auch zeitlich...

Leermacher 27. Mai 2005

Und dieser hier ist garantiert manipuliert: http://www.leermacher.de/wahlomat/app...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Quality Systems International GmbH, Rödermark
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. GRUNDFOS GMBH, Bjerringbro (Dänemark)
  4. ibau GmbH, Münster


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Telltale Games

    2.000 Batman-Spieler treffen die Entscheidungen

  2. Deutsche Telekom

    Einblasen von Glasfaser auf drei Kilometern am Stück möglich

  3. Tor Hidden Services

    Über 100 spionierende Tor-Nodes

  4. Auftragsfertiger

    AMD lässt Chips bei Samsung produzieren

  5. In-Car-Delivery

    DHL macht den Smart zur Paketstation

  6. Huawei Matebook im Test

    Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz

  7. Neue Funktionen

    Mit Google Maps die interessanten Ecken finden

  8. Google

    Nexus 9 erhält keine Vulkan-Unterstützung

  9. Webrender

    Servo soll GPU-Backend standardmäßig nutzen

  10. Pilotprojekt

    EU will Open Source sicherer machen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Ich spreche von VEGA

    Helites | 14:02

  2. Wegen schlechtes Deutsch...

    Rainer Tsuphal | 14:02

  3. Re: "to kill, or not to kill" is not a question...

    Andrej553 | 14:02

  4. Re: Sind 31000 ¤ jetzt viel oder wenig?

    lottikarotti | 14:00

  5. Re: Respekt!

    blackFin | 13:59


  1. 13:54

  2. 13:51

  3. 13:14

  4. 12:57

  5. 12:17

  6. 12:04

  7. 12:02

  8. 11:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel