Auch GMX mit Flatrate unter 5,- Euro im Monat

DSL-Wechsler zahlen drei Monate keine Grundgebühr

Während Freenet.de seine Tochter Strato mit einer DSL-Flatrate für unter 5,- Euro vorschickt, ist es bei United Internet nun GMX, die mit einem entsprechenden Kampfpreis in den Markt geschickt werden. Wie bei Strato und auch 1&1 (1&1 gehört ebenfalls zu United Internet), bietet auch GMX eine besonders günstige "DSL_Cityflat" in ausgewählten Städten an.

Anzeige

Mit der "DSL_Cityflat" verspricht GMX einen Internetzugang zum Pauschaltarif für 4,99 Euro im Monat. Dort, wo die DSL_Cityflat nicht zu haben ist, bietet GMX den Tarif "DSL_Flat" für 9,99 Euro im Monat an. Die Preise sind unabhängig von der gewählten DSL-Geschwindigkeit.

Eine Portdrosselung soll es bei GMX nicht geben. Strato, ebenfalls mit DSL-Pauschal-Tarif für 4,99 Euro am Markt, setzt hingegen auf ein "Bandbreitenmanagement".

Allerdings ist die neue GMX-Flatrate nur in Verbindung mit einem DSL-Anschluss von GMX zu haben. Auf Wunsch wird der Anschluss dabei durch den Vor-Ort-Service für 69,- Euro gebrauchsfertig installiert. Die monatliche Anschlussgebühr für den DSL-Anschluss beträgt 16,99 Euro für den Anschluss mit 1 MBit/s Downstream und 19,99 Euro für die Variante mit 2 MBit/s. Für 24,99 Euro im Monat bietet GMX auch eine Variante mit 3 MBit/s an.

Die einmalige Bereitstellungsgebühr von 99,95 Euro entfällt ab dem Anschluss mit 2 MBit/s. Als "Prämie" für ihren Anschluss-Umzug erhalten DSL-Wechsler zudem eine dreimonatige Grundgebührbefreiung für ihre GMX-Flatrate.

Mit dabei ist auch ein VoIP-Anschluss. Für Gespräche ins deutsche Festnetz fällt dabei ein Cent pro Minute an. Bei der optionalen GMX Phone_Flat für 9,99 Euro pro Monat sind alle Orts- und Ferngespräche ins deutsche Festnetz inklusive.


Klaus 02. Mai 2005

das ist wohl eher für die Dummen mit dem bestimmten Bauchgefühl

Dropstop 02. Mai 2005

Das hilft mit jetzt auch nicht so richtig weiter, oder gibt's jetzt schon irgendwelche...

omg 02. Mai 2005

geh lieber LEGO spielen ;-) GMX *daumen hoch*

lok 02. Mai 2005

wird laut hotline eventuell schon in 2-3 wochen ein angebot geben

Dropstop 02. Mai 2005

so ganz habe ich die Fussnoten bei GMX nicht durchschaut. Also wenn ich schon T-DSL habe...

Kommentieren


filesharing-news.de - P2P, MP3, DSL, VoIP ... / 02. Mai 2005

Einer geht noch: GMX mit 4,99-Euro-Flatrate



Anzeige

  1. Senior Software Developer .Net (m/w)
    Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn
  2. Software Entwickler Energie PHP / MySQL (m/w)
    CHECK24 Services GmbH, München
  3. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen
  4. Softwareentwickler für mobile und Web-Applikationen (m/w)
    g/d/p Marktanalysen GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


Anzeige
nicht verzweifeln

  1. Airbus

    A350-Piloten bekommen WLAN-Zugang im Cockpit

  2. Laura Poitras

    "Wir leben in dunklen Zeiten"

  3. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  4. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  5. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  6. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  7. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  8. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  9. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  10. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

    •  / 
    Zum Artikel