Abo
  • Services:
Anzeige

Apple lässt den Tiger von der Leine

MacOS X 10.4 erhält Desktop-Suchmaschine

Am 29. April 2005 will Apple MacOS X 10.4 alias "Tiger" als Desktop- und Server-Ausführung in den Handel bringen. Zu den Neuerungen der Desktop-Version zählen mit Spotlight eine Desktop-Suchmaschine und mit Dashboard eine Möglichkeit, verschiedene Werkzeuge zentral zu verwalten. Für das leichte Automatisieren häufig wiederkehrender Aufgaben liegt dem Betriebssystem außerdem die neue Software Automator bei.

MacOS X 10.4
MacOS X 10.4
Die in MacOS X 10.4 enthaltene Desktop-Suchmaschine Spotlight durchsucht Dokumente oder deren Metadaten, um diese leicht auffinden zu können. Apple verspricht, dass das Programm E-Mails, Adressen, Termine, Bilder, PDF-Dokumente und praktisch jeden Dokumententyp durchsuchen kann, wozu auch Dokumente aus Microsofts Office-Paket gehören. Ohne Verzögerung verspricht Spotlight passende Suchergebnisse übersichtlich anzuzeigen. Die Desktop-Suchmaschine arbeitet wie auch andere Produkte dieser Art im Hintergrund, um Änderungen an Dateien zu bemerken und neu hinzu kommende Daten in den Suchindex aufnehmen zu können.

Anzeige

Entwicklern steht die Möglichkeit zur Verfügung, die Spotlight-Technik in eigene Anwendung zu integrieren. Apple geht davon aus, dass in den kommenden Monaten viele Drittanbieter Anwendungsprogramme mit der Spotlight-Technik vorstellen werden.

Über das Dashboard werden eine Reihe kleinerer Hilfsprogramme ("Widgets") für den Desktop bereit gestellt, um auf diverse Informationen zugreifen und verschiedene Funktionen nutzen zu können. Wie auch bei Konfabulator lassen sich per Internet darüber Aktienkurse, Wettervorhersagen, Flugdaten oder Telefonbuchdaten einsehen. Auch ein Wörterbuch kann man darüber aufrufen oder man steuert die Wiedergabe seiner iTunes-Stücke. Zudem lassen sich mit passenden Widgets Maßeinheiten und Währungen umrechnen.

MacOS X 10.4 alias Tiger
MacOS X 10.4 alias Tiger

Die einzelnen Widgtes lassen sich mit einem Mausklick hervorholen und so auch wieder verbergen. Dies soll den Arbeitsablauf möglichst nicht stören. Zum Lieferumfang von MacOS X 10.4 gehören 14 solcher Widgets, weitere können beliebig nachgerüstet werden. Die Widgets nutzen Web-Standards wie HTML, CSS und JavaScript, was es Entwicklern erleichtern soll, eigene Widgets bereit zu stellen.

Eine weitere neue Anwendung ist Automator, worüber sich wiederkehrende Abläufe bequem automatisieren lassen. Dazu kann der Anwender zahlreiche anpassbare Aktionen zu einer verbinden, um Aufgaben so zu automatisieren. Gespeicherte Aktionen lassen sich zudem mit anderen Automator-Nutzern austauschen.

MacOS X 10.4 erhält einen aktualisierten iChat-Client, der den neuen H.264-Codec unterstützt, was die Bildqualität bei gleicher Datenrate dramatisch verbessern soll. Über iChat können Audiokonferenzen mit bis zu zehn Teilnehmern und Videokonferenzen in einem virtuellen 3D-Konferenzraum mit bis zu vier Teilnehmern abgehalten werden. Zudem zeigt die iChat-Kontaktliste den Titel eines aktuell laufenden iTunes-Stückes.

Außerdem hat Apple den Web-Browser Safari aktualisiert, der einen vollständigen RSS-Reader erhält, der verschiedene RSS-Feeds zu einer Art Tageszeitung zusammen stellt. Zudem liegt MacOS X 10.4 die Version 7 von QuickTime bei und es wird Mail 2, iCal 2 sowie FontBook 2 mitgeliefert.

Ab dem 29. April 2005 soll MacOS X 10.4 in der Desktop-Version für 129,- Euro zu haben sein. Das Betriebssystem kann bereits über den Online-Shop von Apple vorbestellt werden. Wer ab dem heutigen 12. April 2005 einen Apple-Rechner erwirbt, kann ein Upgrade auf MacOS X 10.4 zum Preis von 17,99 Euro kaufen.


eye home zur Startseite
ovpitjqyb xwijcvp 24. Mai 2008

cakd jrhzafmgo gzwjv szeivam zeoa hicjt zyfpa

:-) 13. Apr 2005

...zweimal zugreifen.

Macianer 13. Apr 2005

Infos über Tiger-Features gibt's schon lange auf der Apple-Site http://www.apple.com/de...

Sven Janssen 12. Apr 2005

Troll dich Pinguin. Ich finde Linux wirklich nett, ich arbeite selber professionell...

Angel 12. Apr 2005

FFXI gibts doch auch fuer PC.


Dimension 2k / 12. Apr 2005

Der Tiger ist los



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Bosch Healthcare Solutions GmbH, Waiblingen
  4. AMETRAS rentconcept GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ statt 109,90€
  2. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors
  3. 399,00€ (Gutscheincode: HONOR8)

Folgen Sie uns
       


  1. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  2. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen

  3. World of Warcraft

    Sechste Erweiterung Legion ist online

  4. Ripper

    Geldautomaten-Malware gibt bis zu 40 Scheine aus

  5. Europäische Union

    Irlands Steuervorteile für Apple sollen unzulässig sein

  6. Linux-Paketmanager

    RPM-Entwicklung verläuft chaotisch

  7. Neuseeland

    Kim Dotcom überträgt Gerichtsverhandlung im Netz

  8. Leitlinien vereinbart

    Regulierer schwächen Vorgaben zu Netzneutralität ab

  9. Kartendienst

    Microsoft und Amazon könnten sich an Here beteiligen

  10. Draufsicht

    Neuer 5er BMW mit Überwachungskameras



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. x265/h265 hat mich entäuscht.

    JouMxyzptlk | 12:45

  2. Re: Problem Endgerät

    ikhaya | 12:43

  3. Re: Halbe Milliarde

    ibsi | 12:43

  4. Re: Speicherung der Daten u. gerichtliche...

    Peter Brülls | 12:42

  5. Europäische Union einmischen

    A. T. R. | 12:41


  1. 12:31

  2. 12:07

  3. 11:51

  4. 11:25

  5. 10:45

  6. 10:00

  7. 09:32

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel