Anzeige

Apple: Tiger-Server unterstützt Jabber und Weblogs

Server-Variante von MacOS X 10.4 erscheint am 29. April 2005

Auch die Server-Variante von "Tiger" soll am Freitag, den 29. April 2005, erscheinen und über 100 Open-Source-Projekte zusammenfassen. Insgesamt soll der Tiger-Server rund 200 Neuerungen bieten, darunter native Unterstützung für 64-Bit-Anwendungen, einen iChat-Server für verschlüsseltes Instant Messaging und Videokonferenzen in Unternehmen, einen Weblog-Server für die Veröffentlchung von Weblogs sowie die Cluster-Software Xgrid.

Dabei kann der iChat-Server mit den im Unternehmen bestehenden Directory-Services zusammenarbeiten und unterstützt SSL/TSL zur Verschlüsselung. Die Software basiert auf Jabber, d.h. sie ist zu Jabber-Clients kompatibel, die es in verschiedenen Formen für Windows, Linux und eine Vielzahl von PDAs gibt.

Anzeige

Der Weblog-Server bietet eine Kalender-basierte Navigation, Einzel- und Gruppen-Blogs und unterstützt die Fedd-Formate RSS, RSS 2.0, RDF sowie Atom 0.3. Er arbeitet zur Authentifizierung mit Open Directory, LDAP und Access Control Lists (ACLs) zusammen und stellt einige von Apple designte Blog-Layouts zur Verfügung.

Mit Xgrid bringt Tiger zudem von Hause aus eine Architektur für verteiltes Rechnen (Distributed Computing) mit, die jede vernetzte Gruppe von Macs in einen virtuellen Supercomputer verwandeln soll. Xgrid kümmert sich dabei um die Zusammenstellung der Nodes, die Vergabe der Rechenjobs und die Beschaffung der Ergebnisse.

Zudem unterstützt der Tiger-Server Access Control Lists und native Benutzerrechte der Active Directories von Windows XP und Windows Server 2003, bietet einen Software-Update-Server und einen Spam-Filter samt Virenscanner. Ein Gateway-Setup-Assistant soll zudem helfen, komplexe Netzwerkdienste wie DHCP, NAT, DNS, Port-Routing, Firewall und VPN einzurichten. Ethernet-Link-Aggregation und Network-Interface-Failover nach IEEE 802.3ad sollen die I/O-Leistung optimieren und den Ausfall einzelner Schnittstellen durch die Zusammenfassung aller Netzwerk-Interfaces kompensieren.

MacOS X Server 10.4 "Tiger" soll ab dem 29. April 2005 im Handel für 479,- Euro (10-Client-Einzelversion) bzw. 969,- Euro (unlimitierte Clients-Einzelversion) erhältlich sein. Die Software kann ab sofort vorbestellt werden, Abonnenten des Apple-Maintenance-Programms erhalten den Tiger-Server als Teil ihres Service-Vertrags.


eye home zur Startseite
glyzerin 24. Aug 2005

ich habe seit kurzem das bertiebssystem Tiger auf meinen apple. HAMMER, das ist wohl das...

ldsh 02. Jun 2005

wie alt werden tiger? schnelle antwort von ldsh

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior-Entwickler Microsoft Dynamics NAV (m/w)
    ORBIT, Bonn
  2. IT-Systemadministrator (m/w)
    PRÜFTECHNIK AG, Ismaning Raum München
  3. Software-Entwickler (m/w)
    Aufzugswerke Schmitt+Sohn GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Gruppenleiter (m/w) Qualitätssicherung
    Ferber-Software GmbH, Lippstadt

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Darknet-Handel

    Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft

  2. HTML5 Video

    Chrome-Bug hebelt Web-DRM aus

  3. Langer Marsch

    Chinas neue Raumfahrt

  4. Sicherheitslücke

    Lenovo warnt schon wieder vor vorinstallierter Software

  5. Telefónica

    Nutzer im E-Plus-Netz surfen bald langsamer

  6. Download

    Netflix-Offline soll wohl noch dieses Jahr kommen

  7. Neue Windows Server

    Nano bedeutet viel mehr als nur klein

  8. B150M Mortar Arctic

    MSI bringt weißes und günstiges Mainboard

  9. Homeland Security

    Frage nach Facebook-Konto bei Einreise in die USA geplant

  10. Weltraumteleskop

    Nasa verlängert Hubble-Mission



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

Android Wear 2.0 im Hands on: Googles Aufholjagd mit Komplikationen
Android Wear 2.0 im Hands on
Googles Aufholjagd mit Komplikationen
  1. Android Wear 2.0 Google etabliert Fragmentierung bei Smartwatches
  2. Microsoft Outlook-Watch-Face für Android-Smartwatches
  3. Samsung Keine neuen Smartwatches mit Android Wear geplant

E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

  1. Re: Wieder nach Hause geschickt zu werden

    haseausmhut | 14:42

  2. Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Hasenbauer | 14:41

  3. Re: Ich bin gespannt auf Zen (und Bristol Ridge)...

    Bouncy | 14:40

  4. Re: ÖRR ja, aber bitte nicht so!

    chromosch | 14:40

  5. Re: Visafreiheit für US-Bürger aufkündigen

    yoyoyo | 14:40


  1. 14:47

  2. 14:29

  3. 14:02

  4. 13:40

  5. 12:45

  6. 12:29

  7. 12:05

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel