ifrOSS: Die GPL kommentiert und erklärt

Juristischer Kommentar zur GPL auch für Nicht-Juristen

Ende März 2005 ist im Verlag O'Reilly ein Kommentar zur GPL erschienen, der vom Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software (ifrOSS) herausgegeben wurde. Auf 198 Seiten erläutern die fünf Autoren die Bestimmungen der GPL in der Form eines juristischen Kommentars, d.h., die Vertragsbestimmungen der GPL werden jeweils im Einzelnen erläutert.

Anzeige

Als Autoren waren dabei die ifrOSS-Mitglieder Till Jaeger, Olaf Koglin, Till Kreutzer, Axel Metzger und Carsten Schulz tätig. Das Buch richtet sich aber in erster Linie an Nicht-Juristen, hat aber auch für Juristen einige hier erstmals untersuchte Aspekte zu bieten.

So wird die Lizenzänderung auf der Grundlage von Ziffer 9 GPL und die Frage nach dem anwendbaren Recht behandelt. Zur Copyleft-Klausel, Ziffer 2 b GPL, werden neue Ansätze und Erkenntnisse vorgestellt.

Neben den Erklärungen zu den einzelnen Abschnitte der GPL werden auch typische Fragen aus der Praxis in Form einer FAQ beantwortet. So werden ganz konkrete und häufig gestellte Fragen behandelt: "Darf man GPL-Software gegen Entgelt vertreiben?", "Muss ich meinen gemeinsam mit GPL-Software vertriebenen Code unter die GPL stellen?", "Habe ich beim Erwerb von Open-Source-Software ein größeres Risiko als bei proprietärer Software?". Auch Praxisbeispiele sind vorhanden.

Das Buch Die GPL kommentiert und erklärt (ISBN 3-89721-389-3) ist bei O'Reilly erschienen und kostet 22,- Euro.


MS-Admin 08. Apr 2005

Weil die Autoren die GPL verstanden haben? Speziell den Absatz in der FAQ des Buches zum...

Kein Kostverächter 07. Apr 2005

Kein Text, nur Signatur:

MuhGNU 07. Apr 2005

Betrachte den einfachen Tatbestand, daß du, wenn dein Kumpel zu dir sagt: "Ich will...

Tropper 07. Apr 2005

Du solltest Dir das Buch vielleicht mal kaufen. Dann verstehst auch Du das GPL nicht hei...

TheBard 07. Apr 2005

Wieso wird es dann für 22 Euro verkauft? Das Buch beinhaltet doch GPL Kram und darf daher...

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  2. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  4. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel