GNUstep 0.9.5 ermöglicht Portierung von MacOS-X-Programmen

Freie Open-Step-Implementierung mit weit reichender Cocoa-Kompatibilität

Die Version 0.9.5 der freien Open-Step-Implementierung setzt große Teile von Apples Cocoa um und bietet so die Möglichkeit, auch ausgewachsene MacOS-X-Anwendungen zu übersetzen. GNUstep könnte so zu einem Werkzeug werden, um MacOS-X-Programme auf andere Systeme zu portieren.

Anzeige

GNUstep (alt)
GNUstep (alt)
Schon seit gut einem Jahrzehnt entwickelte man an der GPL-Implementierung des durch NeXT und Sun Microsystems vorgegebenem Open-Step-Standards, der Bibliotheken sowie Look-and-Feel detailliert vorgibt und seit dem Aufkauf von NeXT durch Apple in MacOS X weiter lebt - dort jedoch Cocoa genannt wird. Dabei ist OpenStep in Objective C implementiert (nicht zu verwechseln mit C++) - eine Sprache, die für viele Programmierer etwas ungewohnt sein dürfte.

GNUStep ist dabei schon länger im produktiven Einsatz, wird jedoch ständig weiterentwickelt. Nicht zuletzt deshalb, weil auch Apple in Cocoa neue Funktionen hinzufügt oder alte NeXT Relikte entfernt.

Mit der Version 0.9.5 ist es nun erstmals möglich, auch größere MacOS-X-Programme mit wenig, bis keinen Quellcode-Veränderungen unter anderem von GNUstep unterstützten System zu übersetzen. Als Beispiel nennt das Projekt die native Portierung des Emacs Editors.

GNUstep 0.9.5 ermöglicht Portierung von MacOS-X-Programmen 

Nix 12. Mai 2006

nein. windowmaker hat mit gnustep nichts zu tun, und verwendet auch nicht die gnustep...

bossy22 05. Jun 2005

Hallo, weiß jemand , ob xcode auch das automatische Einrücken von HTML Code nach den...

wicking 10. Mai 2005

oder nicht? Also irgendwann mal hab ich irgendwo gelesen, dass WindowMaker der...

kressevadder 06. Apr 2005

Foundation Tools gehn sehr gut, du musst dir nur ein kleines Make File bauen. Das AppKit...

Angel 05. Apr 2005

Doch, ich sitze gerade an 'nem Power Mac G4 ^_~

Kommentieren




Anzeige

  1. SAP-System-Manager (m/w) SAP-Basis-Betreuung
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Software-Entwickler (m/w)
    CI Tech Components AG, Dornach bei München
  3. Webdesigner / Frontend Webentwickler (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier
  4. ORACLE Datenbank Experte (m/w)
    Siemens AG, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel