Anzeige

Aus für Googles neues Homepage-Design

Google-X-Seite wurde nach nur einem Tag vom Netz genommen

Am gestrigen 16. März 2005 hat Google unter dem Arbeitstitel "Google X" ein neues Homepage-Design der Suchmaschine erprobt, um den Zugriff auf verschiedene Google-Dienste zu vereinfachen. Ohne Angabe von Gründen wurde Google X mittlerweile vom Netz genommen und ist nun nicht mehr ohne weiteres erreichbar.

Anzeige

Google X
Google X
Das Bedienkonzept von Google X erinnert an den "Genie Effect" aus dem Dock-Bereich von MacOS X, was auch entsprechende Vermutungen schürt, dass Google das neue Homepage-Design wieder vom Netz genommen hat, um Schwierigkeiten mit Apple zu vermeiden. Eine Stellungnahme von Google liegt derzeit nicht vor, so dass es keine genauen Angaben für das Entfernen der Webseite gibt.

Google X
Google X
Wer dennoch einen Blick auf Google X werfen will, muss aber nicht verzagen, denn das Weblog dinkdoink hat eine Kopie von Google X angelegt, wo sich die Arbeitsweise des neuen Homepage-Designs nachvollziehen lässt. Außerdem bietet natürlich der beliebte Google-Cache eine weitere Möglichkeit, sich die Google-X-Seite näher zu betrachten.

Google X
Google X
Am gestrigen 16. März 2005 wurde "Google X" über die Google-Labs angeboten und in Googles Weblog angekündigt. Mittlerweile wurde aber die Verlinkung auf Google X aus den Google-Labs entfernt, wo Google für gewöhnlich neue Dienste ankündigt und diese zum Ausprobieren bereitstellt. Neben einer leichteren Erreichbarkeit der verschiedenen Google-Dienste wurde Wert darauf gelegt, dass Google X optisch ansprechender ist als die aktuelle Homepage.

Google X
Google X
Über Google X konnte man diverse Google-Dienste erreichen. Dazu zählten die Web-, Bilder-, News-, Newsgroups- sowie Video-Suche und die Bereiche Froogle, Local, Maps und schließlich die Google-Labs selbst. Fährt man mit der Maus über die mit den Diensten verknüpften Icons, vergrößern sich diese und man sieht sofort, an welchen Dienst eine Anfrage weitergereicht wird.

Google X
Google X
Wie der Keyhole-Entwickler von Google X, Chikai Ohazama, erklärt, war es eher Zufall, wie die neue Google-Homepage in die Google-Labs kam. Er hatte sich diese Google-Startseite vor rund einem Monat erstellt, um leichter auf die unterschiedlichen Dienste des Suchmaschinenbetreibers zugreifen zu können. Nachdem er die Seite auch Freunden und Bekannten zeigte, wurde die Seite irgendwann von Googles Produkt-Managerin Marissa Mayer entdeckt, die vorschlug, diese Seite in die Google-Labs zu integrieren. Welche Gründe dazu führten, dass Google X nun nicht mehr erreichbar ist, wurde nicht genannt.

Wie auch die normale Google-Suche verweist auch Google X bei allen Suchanfragen auf die bereits bekannten Google-Dienste, bietet also bis auf eine neue Bedienung keine weiteren Neuerungen.


eye home zur Startseite
Thomas Heine 17. Mär 2005

Das stimmt zum einen, zum anderen denke ich eher, daß, sollte die Aussage stimmen, die...

Chaoswind 17. Mär 2005

Die Blinde Masse.

Chaoswind 17. Mär 2005

Was ist daran unglaubwürdig? Programmier sind keine Web-Designer und sie beherrchen auch...

Chaoswind 17. Mär 2005

Woher wollt ihr bitte wissen welcher Desktop das ist? Ausser der Titelleiste sieht man...

Tapete 17. Mär 2005

Und wieso hat Google die Seite wieder vom Netz genommen?!?!? Weil Apple ein Patent auf...

Kommentieren


SEO News / 17. Mär 2005

Update: Neues Google-Layout im Test

my life / 17. Mär 2005

Google X beerdigt



Anzeige

  1. Senior Inhouse Consultant PLM (m/w)
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Solution Consultant (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)
  3. Erfahrener Berater "IT Strategy & IT Efficiency" (m/w)
    Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Embedded Software
    invenio Group AG, Rhein-Main-Gebiet und Raum Nürnberg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Das Flüstern der Alten Götter im Test: Düstere Evolution
Das Flüstern der Alten Götter im Test
Düstere Evolution
  1. E-Sports ESL schließt Team Youporn aus
  2. Blizzard Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware

PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

  1. Re: Warum ist Esperanto so selten?

    DrWatson | 14:24

  2. Re: Die Inklusiv-Datenvolumen sind aber für den...

    Uprock74 | 14:22

  3. Sinnfrei - die Stiefschwester von Alternativlos (kwT)

    Icestorm | 14:20

  4. Re: Massives Grafik downgrade ist eigentlich eine...

    genussge | 14:19

  5. Re: Wäre auch für DD-WRT sinnvoll [kwT]

    EsSieErDuIch | 14:13


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel