Aus für Googles neues Homepage-Design

Google-X-Seite wurde nach nur einem Tag vom Netz genommen

Am gestrigen 16. März 2005 hat Google unter dem Arbeitstitel "Google X" ein neues Homepage-Design der Suchmaschine erprobt, um den Zugriff auf verschiedene Google-Dienste zu vereinfachen. Ohne Angabe von Gründen wurde Google X mittlerweile vom Netz genommen und ist nun nicht mehr ohne weiteres erreichbar.

Anzeige

Google X
Google X
Das Bedienkonzept von Google X erinnert an den "Genie Effect" aus dem Dock-Bereich von MacOS X, was auch entsprechende Vermutungen schürt, dass Google das neue Homepage-Design wieder vom Netz genommen hat, um Schwierigkeiten mit Apple zu vermeiden. Eine Stellungnahme von Google liegt derzeit nicht vor, so dass es keine genauen Angaben für das Entfernen der Webseite gibt.

Google X
Google X
Wer dennoch einen Blick auf Google X werfen will, muss aber nicht verzagen, denn das Weblog dinkdoink hat eine Kopie von Google X angelegt, wo sich die Arbeitsweise des neuen Homepage-Designs nachvollziehen lässt. Außerdem bietet natürlich der beliebte Google-Cache eine weitere Möglichkeit, sich die Google-X-Seite näher zu betrachten.

Google X
Google X
Am gestrigen 16. März 2005 wurde "Google X" über die Google-Labs angeboten und in Googles Weblog angekündigt. Mittlerweile wurde aber die Verlinkung auf Google X aus den Google-Labs entfernt, wo Google für gewöhnlich neue Dienste ankündigt und diese zum Ausprobieren bereitstellt. Neben einer leichteren Erreichbarkeit der verschiedenen Google-Dienste wurde Wert darauf gelegt, dass Google X optisch ansprechender ist als die aktuelle Homepage.

Google X
Google X
Über Google X konnte man diverse Google-Dienste erreichen. Dazu zählten die Web-, Bilder-, News-, Newsgroups- sowie Video-Suche und die Bereiche Froogle, Local, Maps und schließlich die Google-Labs selbst. Fährt man mit der Maus über die mit den Diensten verknüpften Icons, vergrößern sich diese und man sieht sofort, an welchen Dienst eine Anfrage weitergereicht wird.

Google X
Google X
Wie der Keyhole-Entwickler von Google X, Chikai Ohazama, erklärt, war es eher Zufall, wie die neue Google-Homepage in die Google-Labs kam. Er hatte sich diese Google-Startseite vor rund einem Monat erstellt, um leichter auf die unterschiedlichen Dienste des Suchmaschinenbetreibers zugreifen zu können. Nachdem er die Seite auch Freunden und Bekannten zeigte, wurde die Seite irgendwann von Googles Produkt-Managerin Marissa Mayer entdeckt, die vorschlug, diese Seite in die Google-Labs zu integrieren. Welche Gründe dazu führten, dass Google X nun nicht mehr erreichbar ist, wurde nicht genannt.

Wie auch die normale Google-Suche verweist auch Google X bei allen Suchanfragen auf die bereits bekannten Google-Dienste, bietet also bis auf eine neue Bedienung keine weiteren Neuerungen.


Thomas Heine 17. Mär 2005

Das stimmt zum einen, zum anderen denke ich eher, daß, sollte die Aussage stimmen, die...

Chaoswind 17. Mär 2005

Die Blinde Masse.

Chaoswind 17. Mär 2005

Was ist daran unglaubwürdig? Programmier sind keine Web-Designer und sie beherrchen auch...

Chaoswind 17. Mär 2005

Woher wollt ihr bitte wissen welcher Desktop das ist? Ausser der Titelleiste sieht man...

Tapete 17. Mär 2005

Und wieso hat Google die Seite wieder vom Netz genommen?!?!? Weil Apple ein Patent auf...

Kommentieren


SEO News / 17. Mär 2005

Update: Neues Google-Layout im Test

my life / 17. Mär 2005

Google X beerdigt



Anzeige

  1. SAP Spezialist / Consultant FI/CO (m/w)
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Enterprise Architect (m/w)
    Genesys Telecommunications Laboratories GmbH, Munich, Darmstadt (home office possible)
  3. Product Manager Software (m/w)
    Kontron Europe GmbH, Augsburg
  4. ABAP Software Ingenieur (m/w) für Entwicklung und Support
    REALTECH AG, Walldorf

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Dead Island 2 [AT PEGI] - [PC]
    49,99€ USK 18
  2. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€
  3. NEU: Assassins Creed Unity PC Download
    29,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Autoeinbruch

    BMW Connecteddrive gehackt

  2. Satelliten

    Das Internet hebt ab

  3. Jugendschutz

    Jugendmedienschutz fordert Filter für Facebook und Youtube

  4. Solid Energy

    Neuer Akku schafft doppelte Energiedichte

  5. Lego

    Klötzchenspiele mit Jurassic Park und den Avengers

  6. Motorola

    Kitkat-Update fürs Razr i erreicht Deutschland

  7. Hat noch Potenzial

    Neustart für Googles Glass

  8. Falsche Planung

    Google bestätigt Lieferengpässe beim Nexus 6

  9. Finanzierungsrunde

    Spotify bewertet sich selbst mit 8 Milliarden US-Dollar

  10. Samsung

    Weniger Zwangs-Apps in neuem Touchwiz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  2. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs
  3. Befristungen Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

    •  / 
    Zum Artikel