Anzeige

Neue Beta-Version von Opera 8 erschienen

Opera 8 Beta 3 unterstützt W3C-Vektorformat SVG 1.1 Tiny

Mit einer neuen Beta-Version von Opera 8 unterstützt der Browser nun auch das Vektorformat SVG 1.1 Tiny, womit Opera nach eigenen Angaben der erste Browser ist, der diese W3C-Entwicklung unterstützt. Die aktuelle Beta steht derzeit nur für die Windows-Plattform bereit, die Unterstützung von SVG 1.1 Tiny soll aber auch auf anderen Opera-Plattformen integriert werden.

Anzeige

Opera 8 Beta 3
Opera 8 Beta 3
Komplett überarbeitet wurde der Einstellungsdialog in Opera 8 Beta 3, in dem grunglegende Optionen in den drei Reitern General, Wand und Web pages vorgenommen werden. Zahlreiche Einstellungen wurden in einen vierten Reiter ausgelagert, der vielsagend die Bezeichnung Advanced trägt. Darin finden sich weitere Einstellungen, darunter auch die Möglichkeit festzulegen, ob man über abgewiesene Pop-up-Fenster, neue Nachrichten oder abgeschlossene Downloads per Einblendung benachrichtigt werden möchte.

Opera 8 Beta 3
Opera 8 Beta 3
Um das Aussehen des Browsers zu konfigurieren, wurde ein separater Einstellungsdialog integriert, worüber man die Skins wechseln sowie die Panels, Toolbars und Buttons einstellen kann. Im E-Mail-Client wurde der Umgang mit Anhängen überarbeitet, so dass nun auch mehrere angehängte Dateien mit einem Befehl gespeichert werden können. Auch der RSS-Reader und die Chat-Komponente erhielten kleinere Optimierungen.

Opera 8 Beta 3
Opera 8 Beta 3
Für die Demonstration der Möglichkeiten von SVG 1.1 Tiny hat Opera eine spezielle Webseite mit einer entsprechenden Vektordatei bereitgestellt, die mit der aktuellen Beta-Version begutachtet werden kann. Spätere Opera-Versionen werden auch auf anderen Plattformen dieses Vektorformat unterstützen, versprechen die Norweger. Zudem wurden zahlreiche kleine Programmfehler bereinigt, um die Stabilität der Software weiter zu verbessern.

Opera 8 Beta 3
Opera 8 Beta 3
Mit Opera 8 erhält der Browser in der Windows-Version eine englische Sprachsteuerung, die durch einen zusätzlichen Download aktiviert wird. Das hält das Opera-Archiv klein und erspart Nutzern einen Download, wenn die Funktion unerwünscht ist. Über Sprachkommandos kann man dann mit der Stimme in Webseiten navigieren und die Opera-Oberfläche ohne Maus und Tastatur steuern. Die Sprachoption kann per Knopf- oder Tastendruck zugeschaltet werden oder auch generell aktiviert sein. Für die Sprachbefehle unterstützt Opera XHTML+Voice 1.2 sowie das CSS3 Speech Module und kann somit auch Webseiten oder Ausschnitte vorlesen.

Die Beta 3 von Opera 8 für Windows steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Weitere Details zu den Neuerungen von Opera 8 finden Sie unter anderem in unserem Artikel Aus Opera 7.60 wird Opera 8.


eye home zur Startseite
Katsenkalamitaet 18. Mär 2005

Der Browser entscheidet eventeuell, wie lang deine Installation lebt.

Katsenkalamitaet 18. Mär 2005

Dafür sollte er dich anzeigen.

lam0 17. Mär 2005

Ich kann ja verstehen, dass es bei der Frage nach Linux und Windows oder überhaupt...

Katsenkalamitaet 17. Mär 2005

Das ist ein wahres Wort.

Ozzy - alt 17. Mär 2005

Mich kotzt eher an, dass jeder Beitrag über Opera zu einem "Firefox ist der beste und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Webentwickler/-in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  2. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  3. Software-Entwickler (m/w) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  4. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Erschreckend

    gadthrawn | 20:02

  2. Re: Wen interessiert die GPL?

    KlugKacka | 20:01

  3. Re: Wie dumm kann man eigentlich sein?

    Berner Rösti | 19:53

  4. Re: Mir gefällt die Überschrift nicht,...

    gadthrawn | 19:52

  5. Re: Der Fahrer ist eindeutig schuld.

    Poison Nuke | 19:50


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel