Brother: Inkjet-Köpfe bedrucken komplette Zeile auf einmal

Tintenstrahl-Verfahren soll deutlich schneller werden

Brother hat einen in Zusammenarbeit mit Kyocera entwickelten neuartigen Tintenstrahl-Druckkopf vorgestellt, der nicht stückweise im seriellen Verfahren, sondern auf einmal eine ganze Zeile bedrucken und damit auf extreme Druckgeschwindigkeiten von 800 mm pro Sekunde kommen soll.

Anzeige

Der nach dem normalen Piezo-Verfahren arbeitende Druckkopf ist als Prototyp 108 mm breit und arbeitet mit einer Auflösung von 600 dpi. Die Breite kann nach Angaben von Brother noch auf 21,6 cm vergrößert werden, indem man zum Beispiel zwei Köpfe kombiniert. So könnte man eine ganze DIN-A4-Seite zeilenweise bedrucken und käme auf ein Tempo von ungefähr 160 Seiten pro Minute, wobei man ehrlicherweise sagen muss, dass hier der Transport bzw. der Nachschub des Papiers noch nicht mitgerechnet ist.

Der Zeilen-Tintenstrahlkopf soll deshalb zunächst vornehmlich in Industrie-Anwendungen und nicht unbedingt im heimischen Tintenstrahldrucker zum Einsatz kommen, aber Brother deutete schon an, dass man sich auch um andere Anwendungszwecke bemühe.

Die Technik ist durch eine extrem kompakte Anordnung der Tintenkanäle und Piezo-Elemente möglich geworden, die nun nicht mehr als längliches Stäbchen, sondern als Trapezoid ausgeführt sind und auch wesentlich weniger Energie benötigen als bisherige Techniken.

Der Druckkopf soll zum ersten Mal auf der 2005 World Exposition in Aichi in Japan gezeigt werden, die am 25. März 2005 beginnt. Dort will man auch einen Farbdrucker zeigen, der diese Technik beherrscht und Fotos im A6-Format mit einer Geschwindigkeit von 150 Blatt pro Minute ausgeben soll.


:-) 14. Mär 2005

An dem Layout der Betreffzeilen kann du erlennen wie weit wir vom Thema abgekommen...

Kopfschüttler 14. Mär 2005

bei 160 Seiten pro Minute

:-) 14. Mär 2005

Klar, erstmal die Daten parallel von der platte lesen, dann seriell über einen...

guert 14. Mär 2005

.... Was für ein Flachbandkabel ... bei SATA? ;-)) guert

:-) 14. Mär 2005

Als nächstes erfindet Brother den Ganzseitendruck und dann das Buch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. SAP Process Manager Logistics (m/w)
    Adler Pelzer Gruppe, Witten
  3. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  4. IT-Enterprise Storage Architect (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel