Lidl: Notebook mit Athlon 3000+ Mobile 64 und Breitbild

ATI Mobility X700 als Grafiklösung

Der Lebensmitteldiscounter wird am 16. März 2005 wieder einmal zum Computerhändler und bietet ein Targa-Notebook mit AMDs mobiler CPU Athlon 3000+ Mobile 64 an. Dazu kommt ein 15,4-Zoll-Breitbild-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und eine ATI Mobility X700 als Grafiklösung, die auf die PCI-Express-Technologie zugreifen kann.

Anzeige

Als Motherboard-Chipsatz kommt ein ATI Radeon Xpress 200 zum Einsatz. Das Targa-Gerät ist mit einem Hauptspeicher von 512 MByte DDR-RAM ausgerüstet - in Form eines einzelnen Moduls. Wie weit sich der Hauptspeicher aufrüsten lässt, ist nicht bekannt.

Das Notebook arbeitet mit einer 80 GByte großen Festplatte von Samsung mit 5.400 U/min sowie einem Multiformat-DVD-Brenner, der sich auch aufs Double-Layer-Format versteht und von Pioneer stammt.

Dazu kommen noch 6-Kanal-Ton samt SPDIF-Ausgang und zwei Lautsprechern im Gerät sowie ein Speicherkartenleser für CompactFlash, Microdrive, Memory Stick (inkl. Pro), SD-Card und MMCard. Mit dem Notebook kann man auch Fernsehen über DVB-T schauen oder analoges Radio hören - und es per beigelegter Fernbedienung steuern. WLAN nach IEEE 802.11g sowie Bluetooth sind ebenfalls eingebaut.

Die Schnittstellenausstattung umfasst 4 x USB 2.0, Firewire400, Tonein- und -ausgänge, VGA, S-Video-Out, Modem, Fast-Ethernet und einen PC-Card-Slot.

Im Preis enthalten sind auch noch eine Notebook-Tasche und eine Kopfhörer-Garnitur samt Mikrofon sowie eine optische Maus. Das Notebook soll 2,8 kg wiegen und 31 mm hoch sein. Die anderen Maße oder gar eine Akkulaufzeit nannte Lidl nicht. Die Softwarebeilagen sind derzeit nicht bekannt.

Das Notebook soll ab 16. März 2005 für 1.279,- Euro in die Lidl-Läden kommen. Ob die nächste Lidl-Filiale den Rechner führt, kann auf der Homepage des Discounters nach Eingabe der eigenen Postleitzahl (PLZ) überprüft werden.


Curtis Newton 09. Mär 2005

Nicht ganz korrekt, denn Centrino bedeutet nicht automatisch integrierte Grafik...

Curtis Newton 09. Mär 2005

Ein Pentium M braucht maximal 21 Watt Centrino´bedeutet Pentium M + Chipsatz + W-LAN und...

adba 08. Mär 2005

Das ist nur die Verlustleistung des Prozessors! Die Grafik, HD, Display, Laufwerk...

Neutrino 08. Mär 2005

Stimme "tachauch" zu. Du musst dir im klaren sein für was du das Notebook brauchst. wenn...

tiiim 08. Mär 2005

... um dieses Gerät hier: http://www.targa.de/cms/targa_1_653.php Verlustleistung ist mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. OpCon-Programmierer (m/w)
    Scheugenpflug AG, Neustadt an der Donau
  2. Softwareentwickler (m/w) C/C++
    Dialog Lebensversicherungs-AG, Augsburg
  3. Senior Java Entwickler (m/w)
    TELUM GmbH, München
  4. Quality- & Service-Manager/in SAP-Entwicklung
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Turtle Beach Kopfhörer reduziert
  2. ARCTIC Freezer 13 CO (mit 92mm PWM-Lüfter, für AMD u. Intel)
    26,19€ inkl. Versand
  3. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung 850 Evo

    M.2- und mSATA-Kärtchen erhalten mehr Cache

  2. Mozilla

    Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback

  3. Assassin's Creed Chronicles angespielt

    Drei mörderische Zeitreisen

  4. Operation Volatile Cedar

    Spionagesoftware aus dem Libanon

  5. Studie

    Facebook trackt jeden

  6. Umfrage

    Notebook bleibt beliebtestes Gerät zur Internetnutzung

  7. Surface 3 im Hands on

    Das Surface ohne RT

  8. Fotodienst

    Flickr erlaubt gemeinfreie Bilder

  9. Musikstreaming

    Jay Z startet Spotify-Konkurrenten Tidal

  10. Zahlungsabwickler

    Paypal erstattet Rücksendekosten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei
  2. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  3. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

  1. Re: Microsoft Werbung

    Prinzeumel | 01:51

  2. Re: Wenn man dazu das Gerät ausschalten muss wäre...

    Prinzeumel | 01:32

  3. Re: aha, 210 PS

    Seelbreaker | 01:31

  4. Re: typisch Menschlich

    mxrd | 01:31

  5. Re: Was ist mit GSM?

    Prinzeumel | 01:28


  1. 23:51

  2. 18:29

  3. 18:00

  4. 17:59

  5. 17:22

  6. 16:32

  7. 15:00

  8. 13:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel