Anzeige

Softwarepatente: Bananenrepublik Europa

Softwarepatent-Richtlinie soll Montag verabschiedet werden, oder auch nicht

Der Rat der Europäischen Union wird am Montag, dem 28. Februar 2005, die umstrittene Richtlinie zu computerimplementierten Erfindungen in einer Sitzung der Agrarminister als A-Punkt, d.h. ohne weitere Diskussion beschließen, das zumindest geht aus einem Schreiben des Bundesverbraucherministeriums an Florian Müller von der Kampagne NoSoftwarePatents.com hervor. Andererseits ist zu hören, ein Sprecher der luxemburgischen Ratspräsidentschaft habe entsprechende Informationen dementiert.

Die Softwarepatent-Richtlinie falle nicht in das Ressort von Verbraucherschutzministerin Künast, sondern von Justizministerin Zypries. Renate Künast könne aus diesem Grund nicht eigenmächtig über eine Absetzung der Richtlinie von der A-Punkt-Liste entscheiden. Dies könne für die Bundesregierung nur das federführende Justizministerium tun, heißt es in dem Schreiben.

Anzeige

Die Ministerin wolle sich jedoch dafür einsetzen, dass der existierende Entwurf jetzt im Sinne der vom Bundestag formulierten Bedenken und der Vorschläge des interfraktionellen Antrags 15/4403 verbessert werde. Die Bedenken könnten unter anderem in der 2. Lesung des Europäischen Parlaments Eingang finden. Allerdings hat sich das Parlament gerade dafür ausgesprochen, das gesamte Verfahren von vorn zu beginnen.

Derweil protestieren Softwarpatentgegner unter dem Motto Keine Bananenrepublik - keine Softwarepatente - B-Punkt jetzt! gegen das Vorgehen im Rat. Dabei sollen bundesweit Pakete mit Bananen und Protestbannern an das Bundesministerium der Justiz geschickt werden, heißt es mit Verweis auf eine Geburtstagsaktion der Deutschen Post, die heute jedem den kostenlosen Versand eine Pakets erlaubt.

In Dänemark zeichnet sich zudem ein Parlamentsbeschluss ab, der die dänische Regierung zur Ablehnung der Richtlinie verpflichten soll.


eye home zur Startseite
gesine 03. Aug 2006

Grüne = gehirnlos, assozial nur dummes gelaber und nicht dahinter, bei denen gibt es...

Franz Meier 22. Aug 2005

Das Studium kannst du ja wohl nur abgebrochen haben. Soviel Unwissenheit in einem Kopf...

Rot-Grün-Verachter 08. Jul 2005

Dazu kann man vieles sagen. Zu erst: warst du auch mal in Tschernobyl? Was weißt du von...

Grünengift 27. Mai 2005

Das ist doch den Grünen wurscht, das sind doch verbretterte Ideologen und die Zeche...

Roland Meier 24. Mai 2005

Es ist mir total wurscht wie sehr irgendwelche Pilze strahlen. Könnte,Hätte,Wenn,Im Falle...


Dimension 2k / 25. Feb 2005

Softwarepatent-Richtlinie ab Montag?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München; Basel, Zürich (Schweiz)
  3. über Robert Half Technology, Frankfurt
  4. Deutsche Telekom AG, Darmstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars Lego im Test: Das Erwachen der Lustigkeit
Star Wars Lego im Test
Das Erwachen der Lustigkeit
  1. Mixed Reality Lucasfilm und Magic Leap bringen Star Wars ins Wohnzimmer
  2. Playstation Kriegsgott statt neuer Konsolenhardware
  3. Trials on Tatooine Wie Lucasfilm Star Wars in die Virtual Reality gebracht hat

Axon 7 im Hands on: Oneplus bekommt starke Konkurrenz
Axon 7 im Hands on
Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  1. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
Bargeld nervt
Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
  1. BND-Gesetzreform Voller Zugriff auf die Kabel der Telekom
  2. Faster Googles Seekabel ist fertig
  3. Onlinehandel Amazon droht nach vier Rücksendungen mit Kontensperrung

  1. Re: Na dann ...

    Moe479 | 07:37

  2. Kontosperrung AMAZON

    GerryKobold | 07:34

  3. Re: Mal ein paar Infos von einem FBA Verkäufer.

    Moe479 | 07:30

  4. VT: Wie wäre es mit telekom-mesh-netzweken über...

    jude | 07:24

  5. Re: Keine Probleme mit Rücksendungen

    thesmann | 07:13


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel