Anzeige

Yacy - Suchmaschine auf Peer-to-Peer-Basis

Prefetch-Funktion nimmt Umfeld von Webseiten in Suchindex auf

Mit Yacy geht eine Suchmaschine auf Peer-to-Peer-Basis an den Start, um sich so bei der Internetsuche unabhängig von einem einzelnen Anbieter wie etwa Google, Yahoo oder Microsoft machen zu können. Wie von Tauschbörsen bekannt, trägt jeder Nutzer seinen Teil dazu bei, damit der Dienst funktioniert. Jeder Nutzer steuert dazu für einen globalen Suchindex seinen lokalen Suchindex bei.

Zur Nutzung der Yacy-Suchmaschine muss eine Java-Software auf dem eigenen Rechner installiert werden, die eine Art lokalen Proxy-Server darstellt. In diesem Zwischenspeicher landen alle mit dem eigenen Rechner besuchten Webseiten und werden dann als Volltext und mit Schlagworten versehen in einen Suchindex integriert. Bei herkömmlichen Suchmaschinen grast eine Robot-Software das Internet nach Webseiten ab und fügt die gefundenen Seiten in den Suchindex ein, während dies bei Yacy quasi vom Anwender übernommen wird.

Anzeige

Damit der eigene Suchindex nicht nur die selbst besuchten Webseiten verarbeitet, gibt es eine so genannte Prefetch-Funktion, womit das Umfeld der besuchten Seite im Hintergrund abgegrast und ebenfalls in den Suchindex aufgenommen wird. Damit sich der Volltextindex leicht durchsuchen lässt, gehört zu Yacy auch ein Web-Server.

Die Weite bzw. Tiefe der Umfeldsuche lässt sich in der Software einstellen, allerdings ist zu beachten, dass die Anzahl der durch diesen Mechanismus geladenen Webseiten exponenziell und somit sehr schnell ansteigt. Man sollte also hier keine zu hohen Werte setzen. Geht man exemplarisch davon aus, dass sich auf jeder Webseite 30 Links befinden und der Prefetch-Wert auf 1 gestellt ist, werden 30 andere Webseiten von Yacy abgerufen. Bei einem Prefetch-Wert von 2 wird der Linkwert mit sich selbst multipliziert (30 x 30), so dass dies bereits den Aufruf von 900 Webseiten bedeuten würde.

Die P2P-Funktionen kommen dann zum Zuge, wenn Suchanfragen über die Yacy-Software gestartet werden. Denn neben dem selbst angelegten Suchindex werden auch die Indexdaten der anderen gerade aktiven Yacy-Nutzer abgefragt, was einen entsprechend großen globalen Suchindex ergibt. Durch den dezentralen Aufbau der Yacy-Suchmaschine sollen Ausfälle der Suchmaschine auf ein Minimum reduziert werden. Außerdem macht man sich so unabhängig von Firmen, die ansonsten für die Bereitstellung von Suchmaschinen verantwortlich zeichnen.

Die Yacy-Software wird für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X kostenlos zum Download angeboten und verlangt zwingend nach Java 2.


eye home zur Startseite
io++ 23. Dez 2005

Was für eine Sprache ist das denn?

Yacy Dev Team 23. Dez 2005

NEIN Klar Werden Die Seiten Indiziert doch Überleg mal wenn du einen normalen webservice...

Franky 23. Dez 2005

Was ja auch beabsichtigt und gut ist somit ist ein gross teil der schlechten seiten die...

kressevadder 14. Feb 2005

Wenn mir jetzt noch einer erklären kann, warum ich nen Suchmaschinenindex mit 15000...

gast 13. Feb 2005

japp.....und dazu gaaanz viel apfelkuchen

Kommentieren


Suchmaschinen News / 11. Feb 2005

Neue Suchmaschine Yacy geht an den Start



Anzeige

  1. Java EE-Entwickler (m/w)
    Topcart GmbH, Wiesbaden
  2. Systembetreuer RBL / Mobile Solutions (m/w)
    Die Länderbahn GmbH DLB, Neumark, Dresden
  3. Junior Quality Manager (m/w) IT
    Concardis GmbH, Eschborn
  4. Senior Information Security Analyst (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Re: Warum nicht gleich nen vollautomatisiertes...

    neocron | 27.06. 23:48

  2. Tor ist unsicher geworden

    Thomas Kraal | 27.06. 23:45

  3. Re: Frauen in der EDV ...

    Dadie | 27.06. 23:38

  4. Re: es gibt KEINE Entgeldlücke in Deutschland

    casaper | 27.06. 23:38

  5. Re: Wieder nach Hause geschickt zu werden

    Snoozel | 27.06. 23:31


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel