Anzeige

Offene Diskussion: Kriminelle Jugend dank PC und Fernseher?

Uni Leipzig lädt zum Sonntagsgespräch mit Christian Pfeiffer

Im nächsten öffentlichen Sonntagsgespräch der Universität Leipzig will der streitbare Sozialpsychologe und Jurist Christian Pfeiffer seine Theorie vorstellen, der zufolge ein erhöhter Fernseh-, PC- und Spielekonsum bei Kindern und Jugendlichen zu "Medienverwahrlosung" führe. In Folge drohen laut Pfeiffer Schulversagen, steigende Jugendkriminalität und im Extremfall zu Gewalttätern und Amokläufern werdende Schüler.

"Unsere Kinder verbringen inzwischen oft mehr Zeit vor Fernseh- oder PC-Bildschirmen als in der Schule. Fast jeder Vierte der 6-Jährigen hat sein eigenes Fernsehgerät. In Ostdeutschland sind von den 6- bis 13-Jährigen 55 Prozent bereits Besitzer eines eigenen Fernsehers in ihren Zimmern, gegenüber 28 Prozent in Westdeutschland", heißt es in der Veranstaltungsankündigung. Mindestens ein Fünftel der männlichen 12- bis 17-Jährigen ist nach dem Urteil von Pfeiffer und seinem Team bereits "im Zustand der Medienverwahrlosung."

Anzeige

Der Jugendforscher Pfeiffer hatte bereits im Jahr 2002, anlässlich des Amoklaufs eines Schülers in Erfurt, Maßnahmen gegen den frühzeitigen und unbeaufsichtigten Umgang von Kindern mit Fernsehen, Internet und Videospielen gefordert. Gegenüber dem ZDF-Morgenmagazin mahnte er, dass Deutschland mehr Ganztagsschulen brauche, um die von ihm als "Medienverwahrlosung" bezeichnete exzessive, unreglementierte Mediennutzung erst ab 17.00 oder 18.00 Uhr beginnen zu lassen - und dann die Eltern zu Hause seien und eingreifen könnten.

Christian Pfeiffer will auch im Sonntagsgespräch der Uni Leipzig für "konsequente und radikale Gegenstrategien" werben. Neben mehr Ganztagsschulen zählt Pfeiffer auch ein "absolutes Verbot der Fernsehausstrahlung von Filmen jugendgefährdenden Inhalts" zu den nötigen Maßnahmen. In Amerika würden z.B. an zwei Schulen Feldexperimente laufen, bei dem 9-jährige Schüler freiwillig ihren Fernsehkonsum einschränken. Bereits nach einem Jahr sei eine geringere Aggressivität der Schüler festzustellen gewesen.

Ende November 2004 kam Pfeiffer in einem Frontal21-Bericht um die verführerische Wirkung des Fernsehbildes und von Computer- und Videospielen zu Wort und betonte, dass die Ersatzbefriedigung den normalen Erfolgsweg - "Lernen, lernen und dann eine gute Note schreiben, üben, üben und dann einen Elfmeter zielsicher oben links versenken" - nicht mehr interessant mache.

Seine vieldiskutierten und auch stark kritisierten Thesen will Pfeiffer mit finanzieller Unterstützung der Volkswagenstiftung und eines interdisziplinären Wissenschaftlerteams beweisen - genauer geht es in der Studie "Medienverwahrlosung als Ursache von Schulversagen?" um die Untersuchung möglicher Zusammenhänge zwischen Medienkonsum und Lernleistungen von Schülern.

Um seine Thesen zu untermauern, greift Pfeiffer auch auf Goethe zurück: "Dummes Zeug kann man viel reden / Kann es auch schreiben. - Wird weder Leib noch Seele töten. / Es wird alles beim Alten bleiben. - Dummes aber vors Auge gestellt / Hat ein magisches Recht. - Weil es die Sinne gefesselt hält, / Bleibt der Geist ein Knecht." Eindeutige und allgemein anerkannte Beweise für oder gegen einen Einfluss von exzessivem Medien- bzw. Spielekonsum gibt es aber bis dato nicht - vermutlich gilt schlicht der gesunde Menschenverstand: Alles in Maßen.

Das Sonntagsgespräch mit dem Titel "Medienverwahrlosung unserer Jugend" findet am 30. Januar 2005 um 11:00 Uhr an der Uni Leipzig im Hörsaalgebäude, Eingang Augustusplatz, Hörsaal 19 statt.


eye home zur Startseite
Yorick 28. Nov 2005

Du bist einer der Leute, die aus ihrer Peergroup ableiten, gesamtgesellschaftlich in der...

Marek 27. Nov 2005

Naja würdest du in der U-Bahn rumtrollen wie du es hier tust. (Nur natürlich zu anderen...

Argo 27. Nov 2005

Lieber Peter, Ich glaube das du schlichtweg keine Ahnung von Rollenspielen hast. Ich...

Julia Berning 24. Feb 2005

Gehört es nicht genauso zur Toleranz andere Menschen zu akzeptieren wie sie sind und zu...

Snownose 07. Feb 2005

Also der knaller ist doch wie ihr euch genseitig ans bein pi**t. =) weiter so ist immer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Stuttgart
  2. AutoScout24 GmbH, München
  3. BavariaDirekt, München
  4. Blickle Räder+Rollen GmbH & Co. KG, Rosenfeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 2,49€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  2. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  3. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  4. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  5. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  6. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  7. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  8. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern

  9. id Software

    Doom bekommt die Waffen mittig

  10. Onlinehandel

    Amazon droht nach vier Rücksendungen mit Kontensperrung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  2. Betriebssystem Noch einen Monat Gratis-Upgrade auf Windows 10
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

  1. Kann mir mal einer erklären...

    Airwolf89 | 16:21

  2. Re: Stuhl auf den Stromverbrauch!

    Notb | 16:20

  3. Re: Schland goes Shopping

    Ymi_Yugy | 16:20

  4. Re: EU Austritt aber im EWR bleiben?

    choquecroute | 16:18

  5. Re: Es ist nur ein Patent mit potentiell üblen...

    AllDayPiano | 16:17


  1. 16:05

  2. 15:12

  3. 15:00

  4. 14:45

  5. 14:18

  6. 12:11

  7. 12:06

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel