Anzeige

Offene Diskussion: Kriminelle Jugend dank PC und Fernseher?

Uni Leipzig lädt zum Sonntagsgespräch mit Christian Pfeiffer

Im nächsten öffentlichen Sonntagsgespräch der Universität Leipzig will der streitbare Sozialpsychologe und Jurist Christian Pfeiffer seine Theorie vorstellen, der zufolge ein erhöhter Fernseh-, PC- und Spielekonsum bei Kindern und Jugendlichen zu "Medienverwahrlosung" führe. In Folge drohen laut Pfeiffer Schulversagen, steigende Jugendkriminalität und im Extremfall zu Gewalttätern und Amokläufern werdende Schüler.

Anzeige

"Unsere Kinder verbringen inzwischen oft mehr Zeit vor Fernseh- oder PC-Bildschirmen als in der Schule. Fast jeder Vierte der 6-Jährigen hat sein eigenes Fernsehgerät. In Ostdeutschland sind von den 6- bis 13-Jährigen 55 Prozent bereits Besitzer eines eigenen Fernsehers in ihren Zimmern, gegenüber 28 Prozent in Westdeutschland", heißt es in der Veranstaltungsankündigung. Mindestens ein Fünftel der männlichen 12- bis 17-Jährigen ist nach dem Urteil von Pfeiffer und seinem Team bereits "im Zustand der Medienverwahrlosung."

Der Jugendforscher Pfeiffer hatte bereits im Jahr 2002, anlässlich des Amoklaufs eines Schülers in Erfurt, Maßnahmen gegen den frühzeitigen und unbeaufsichtigten Umgang von Kindern mit Fernsehen, Internet und Videospielen gefordert. Gegenüber dem ZDF-Morgenmagazin mahnte er, dass Deutschland mehr Ganztagsschulen brauche, um die von ihm als "Medienverwahrlosung" bezeichnete exzessive, unreglementierte Mediennutzung erst ab 17.00 oder 18.00 Uhr beginnen zu lassen - und dann die Eltern zu Hause seien und eingreifen könnten.

Christian Pfeiffer will auch im Sonntagsgespräch der Uni Leipzig für "konsequente und radikale Gegenstrategien" werben. Neben mehr Ganztagsschulen zählt Pfeiffer auch ein "absolutes Verbot der Fernsehausstrahlung von Filmen jugendgefährdenden Inhalts" zu den nötigen Maßnahmen. In Amerika würden z.B. an zwei Schulen Feldexperimente laufen, bei dem 9-jährige Schüler freiwillig ihren Fernsehkonsum einschränken. Bereits nach einem Jahr sei eine geringere Aggressivität der Schüler festzustellen gewesen.

Ende November 2004 kam Pfeiffer in einem Frontal21-Bericht um die verführerische Wirkung des Fernsehbildes und von Computer- und Videospielen zu Wort und betonte, dass die Ersatzbefriedigung den normalen Erfolgsweg - "Lernen, lernen und dann eine gute Note schreiben, üben, üben und dann einen Elfmeter zielsicher oben links versenken" - nicht mehr interessant mache.

Seine vieldiskutierten und auch stark kritisierten Thesen will Pfeiffer mit finanzieller Unterstützung der Volkswagenstiftung und eines interdisziplinären Wissenschaftlerteams beweisen - genauer geht es in der Studie "Medienverwahrlosung als Ursache von Schulversagen?" um die Untersuchung möglicher Zusammenhänge zwischen Medienkonsum und Lernleistungen von Schülern.

Um seine Thesen zu untermauern, greift Pfeiffer auch auf Goethe zurück: "Dummes Zeug kann man viel reden / Kann es auch schreiben. - Wird weder Leib noch Seele töten. / Es wird alles beim Alten bleiben. - Dummes aber vors Auge gestellt / Hat ein magisches Recht. - Weil es die Sinne gefesselt hält, / Bleibt der Geist ein Knecht." Eindeutige und allgemein anerkannte Beweise für oder gegen einen Einfluss von exzessivem Medien- bzw. Spielekonsum gibt es aber bis dato nicht - vermutlich gilt schlicht der gesunde Menschenverstand: Alles in Maßen.

Das Sonntagsgespräch mit dem Titel "Medienverwahrlosung unserer Jugend" findet am 30. Januar 2005 um 11:00 Uhr an der Uni Leipzig im Hörsaalgebäude, Eingang Augustusplatz, Hörsaal 19 statt.


eye home zur Startseite
Yorick 28. Nov 2005

Du bist einer der Leute, die aus ihrer Peergroup ableiten, gesamtgesellschaftlich in der...

Marek 27. Nov 2005

Naja würdest du in der U-Bahn rumtrollen wie du es hier tust. (Nur natürlich zu anderen...

Argo 27. Nov 2005

Lieber Peter, Ich glaube das du schlichtweg keine Ahnung von Rollenspielen hast. Ich...

Julia Berning 24. Feb 2005

Gehört es nicht genauso zur Toleranz andere Menschen zu akzeptieren wie sie sind und zu...

Snownose 07. Feb 2005

Also der knaller ist doch wie ihr euch genseitig ans bein pi**t. =) weiter so ist immer...

Kommentieren



Anzeige

  1. NetCracker Senior Architect / Designer OSS (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin
  2. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  3. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Spaceballs, Anastasia, Bullitt, Over the top, Space Jam)
  2. VORBESTELLBAR: Batman v Superman: Dawn of Justice Ultimate Collector's Edition (inkl. 3D-Steelbook & Batman Figur) (exklusiv bei Amazon
    139,99€
  3. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Re: Kaum 400¤-Kräfte anzutreffen ...

    plutoniumsulfat | 23:04

  2. *Gähn*

    luarix | 23:02

  3. Re: Gute Idee aus Verbrauchersicht

    My1 | 23:01

  4. Re: Ich hasse diese Stores

    Neuro-Chef | 22:59

  5. Re: Verschlüsselt.

    das-ding | 22:59


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel