Outlook Live: Hotmail-Daten mit Outlook verwalten

Automatischer Datenaustausch zwischen Hotmail-Konten und Outlook

Microsoft startet mit Outlook Live einen speziellen Dienst, um Hotmail-Daten und Konten von MSN E-Mail über einen speziellen Outlook-Client verwalten zu können. Somit lassen sich Daten wie E-Mails, Kontakte und Termine mit Outlook bearbeiten, die automatisch zwischen den Postfächern und dem Client synchronisiert werden.

Anzeige

Der kostenpflichtige Abo-Dienst Outlook Live umfasst eine Lizenz für Outlook 2003, mit der man die Hotmail- oder MSN-E-Mail-Daten verwalten kann. Darüber hinaus lassen sich POP3-Postfächer mit dem Programm nutzen und man kann auf Daten eines Exchange-Servers zugreifen. Daten zwischen Outlook 2003 und einem Hotmail- oder MSN-E-Mail-Postfach werden nach Herstellerangaben automatisch synchronisiert, so dass in beiden Bereichen der gleiche Datenbestand zu finden ist.

Outlook Live wird vorerst nur für Hotmail-Kunden in den USA, Kanada und Großbritannien bereitgestellt. Wann dieser Dienst auch in anderen Ländern gestartet wird, ist derzeit nicht bekannt. Der Abo-Dienst kostet pro Jahr 59,95 US-Dollar und umfasst Outlook 2003 für Windows 2000 und XP. Außerdem bietet das Hotmail-Postfach einen verbesserten Spam- und Virenschutz, Speicherplatz von 2 GByte und Dateianhänge lassen sich mit einer Größe von bis zu 20 MByte versenden.

Einen ähnlichen Dienst - allerdings ohne Outlook-Lizenz - bietet Microsoft bereits als MSN Premium in Deutschland an. Der Dienst kostet 59,99 Euro jährlich und umfasst ein Postfach mit 2 GByte Speicherplatz sowie eine Virenschutz- und Firewall-Software von McAfee.


ximmaps 25. Jan 2005

Diese Worte aus deinem Mund zu hören erschüttern mein Weltbild. Was soll ich den ausser...

darks 21. Jan 2005

vermutlich verwenden sie so wie bei outlook express mit hotmail den tollen email standard...

sleipnir 20. Jan 2005

...was da der Unterschied zu einem IMAP bei einem Webmail account ist, den ich in meinen...

ip (Golem.de) 20. Jan 2005

Hallo, vielen Dank für den Hinweis. Wir haben den Vorschlag aufgegriffen und entsprechend...

Peter Fischer 20. Jan 2005

Immer wieder erfreulich zu sehen wieviele Leute heutzutage sich doch einen Begriff von...

Kommentieren



Anzeige

  1. Tester in der Softwareentwicklung (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Junior SAP Basis Berater (m/w)
    OEDIV KG, Bielefeld
  3. IT Systemberater/-in/IT Prozessberater/-in SAP / Kalkulation
    Daimler AG, Ludwigsfelde
  4. Projektmitarbeiter (m/w) für die Weiterentwicklung des Campus- und Ressourcenmanagements
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)
  2. VORBESTELLBAR: Game of Thrones - Die komplette 5. Staffel [Blu-ray]
    39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Avengers - Age of Ultron [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telefonie und Internet

    Störungen bei O2 und 1und1 in Berlin

  2. Telltale

    Details und Trailer zu Minecraft Story Mode veröffentlicht

  3. Geheimdienst

    NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus

  4. Raumfahrt

    Russisches Versorgungsschiff erreicht ISS

  5. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  6. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  7. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  8. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  9. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  10. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Re: easybell / berlin: Totalausfall von 22:00 bis...

    melmich | 16:59

  2. Re: Das werden wir wohl nie erfahren

    Der Held vom... | 16:56

  3. Re: wenn man nicht dran arbeitet weiss.man auch...

    melmich | 16:56

  4. Re: Wie peilt man die Drohne an?

    muhzilla | 16:54

  5. Re: warum nicht als kauf dlc in Minecraft einbauen?

    non_sense | 16:51


  1. 14:50

  2. 14:34

  3. 12:32

  4. 12:17

  5. 14:04

  6. 11:55

  7. 10:37

  8. 09:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel