Avalon: Vorschau auf die Zukunft von Windows

Community Technical Preview von Avalon steht zum allgemeinen Download bereit

Im November 2004 hatte Microsoft eine erste "Community Technical Preview" seines neuen Grafik-Subsystems "Avalon" für Mitglieder des Microsoft Developer Network (MSDN) freigegeben. Nun soll auch die breite Öffentlichkeit einen Vorgeschmack auf die grafikintensive Windows-Zukunft erhalten.

Anzeige

Avalon soll nicht nur mit der nächsten Windows-Version mit Codenamen "Longhorn" erscheinen, sondern 2006 auch für Windows XP und Windows Server 2003 erhältlich sein. Mit letzteren beiden Windows-Versionen erlaubt die "Community Technical Preview" einen Ausblick auf die Windows-Zukunft, die Microsoft nun erstmals auch für Nicht-MSDN-Mitglieder zum Download bereitstellt.

Avalon liefert ein neues Rendering- und Composition-Modell für die Anzeige von Bildschirminhalten innerhalb von Applikationen. Avalon setzt dabei auf DirectX, um so die Fähigkeiten moderner Grafikkarten zu nutzen. Damit dürfte die Leistungsfähigkeit der Grafikkarte in Zukunft auch in 2D-Anwendungen und der Windows-Oberfläche wieder eine größere Rolle spielen.

Avalon umfasst auch ein neues Programmiermodell, um das Aussehen der Bedienoberfläche besser bestimmen zu können. Zudem werden über Avalon Auflösungen von bis zu 200 dpi unterstützt, was mit bisherigen Windows-Systemen nicht möglich ist.

Die Anwender können von Avalon animierte Elemente sowie die Möglichkeit erwarten, die Bedienoberfläche im laufenden Betrieb verändern zu können. Ferner lassen sich Audio- und Videodaten direkt integrieren und die Textformatierung soll besser auf das verwendete Ausgabegerät angepasst werden.

Das neue Grafik-Subsystem hat mehrere Bestandteile, darunter die "Avalon-Engine", die eine einheitliche Behandlung von Dokumenten, Media-Dateien und dem User-Interface bietet. Die Bildschirmdarstellung soll für Entwickler dadurch deutlich einfacher werden, da auch eine Skalierung auf hohe Auflösungen ohne zusätzlichen Aufwand möglich wird. Ergänzt wird die Avalon-Engine durch das "Avalon-Framework". Mit "XAML" führt Avalon zudem eine neue Markup-Sprache ein, in der beispielsweise die Benutzer-Schnittstellen von Windows-Applikationen realisiert werden.

Wie Microsoft bereits angekündigt hatte, wird Avalon bewusst einige Industriestandards umgehen und eigene Techniken einsetzen. So setzt Avalon nicht auf den Vektorgrafik-Standard SVG, sondern verwendet andere Methoden, die bislang als WVG (Windows Vector Graphics) bekannt waren, von Microsoft aber nicht mehr so bezeichnet werden. Nach Angaben aus Redmond soll sich das bisher als WVG bekannte System besser in das Objektmodell von Avalon einbinden lassen und dennoch SVG-Entwicklern vertraut vorkommen, wobei die definierten Vektor-Grafik-Formen SVG entnommen wurden. Weiterhin kommt ein .NET-Object-Modell zum Einsatz, das zwar Ähnlichkeiten mit DOM (Document Object Model) aufweist, aber inkompatibel dazu ist.

Die englischsprachige "Community Technical Preview" von Avalon steht bei Microsoft jetzt frei zum Download bereit.


Catsan 28. Mai 2009

Das wird einfach Spitze!

dadada 28. Jan 2008

afg 28. Jan 2008

blub 28. Jan 2008

bla 28. Jan 2008

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Java
    CCV Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Mitarbeiter (m/w) IT-Fachfunktion International Projects
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Software-Entwickler (m/w)
    Sedo Treepoint GmbH, Mengerskirchen bei Limburg
  4. Software Verification Engineer (FSW Testing) (m/w)
    Magna Powertrain, Lannach (Österreich)

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Der Tatortreiniger - Böse Dose (limitierte Sonderedition) [3 BDs & 1 DVD] Folge 1-18 [Blu-ray]
    59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 13.03.
  2. VORBESTELLBAR: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    29,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. Blu-rays je 5 EUR
    (u. a. Kill Bobby Z, Brotherhood, Cold Blooded, Dead Man Running)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Andrea Voßhoff

    Datenschutzbeauftragte jetzt gegen Vorratsdatenspeicherung

  2. Breitbandausbau

    "Wer Bauland will, fragt heute erst nach schnellem Internet"

  3. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  4. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  5. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  6. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  7. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein

  8. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  9. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  10. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

    •  / 
    Zum Artikel