Sicherheitslücken im Linux-Kernel

Mehr Fehler durch neues Entwicklungsmodell?

Zusammen mit der neuen Version 2.1.0 der Linux-Sicherheitssoftware grsecurity hat Brad Spengler auf vier Sicherheitslücken im Linux-Kernel hingewiesen und sich über den Umgang mit Sicherheitslücken im Linux-Kernel sowie dessen Code-Qualität beschwert. Derweil meldet Paul Starzetz von Isec im Binary-Loader des Linux-Kernel eine Sicherheitslücke.

Anzeige

Sowohl die von Brad Spengler als auch die von Paul Starzetz gefundenen Sicherheitslücken sind nur lokal, also mit einem vorhandenen Nutzer-Account ausnutzbar, erlauben es dann aber, die eigenen Nutzerrechte auszudehnen und so mitunter Root-Rechte zu erlangen.

Spengler stößt dabei der Umgang mit Sicherheitslücken im Kernel auf. Er habe Torvalds bereits am 15. Dezember 2004 über eine der Sicherheitslücken informiert, eine weitere sei Torvalds vom PaX-Team am 27. Dezember 2004 und danach auch nochmals von Andrew Morton mitgeteilt worden. Obwohl Torvalds sowie Morton zahlreiche Änderungen am Kernel vorgenommen hätten, seien die Sicherheitslücken auch nach drei Wochen noch nicht beseitigt, nach Ansicht von Spengler ausreichend Zeit, denn entsprechende Patches seien den E-Mails an Torvalds und Morton beigefügt gewesen.

Zudem habe er mit einer kleinen Analyse innerhalb von 15 Minuten vier weitere Sicherheitslücken finden können, vor allem im neuen Kernel 2.6. Spengler sieht einen verhängnisvollen Trend, denn es sei zehnmal einfacher, eine Sicherheitslücke im Linux-Kernel zu finden als in jeder anderen Applikation auf einem System. Schuld sei das neue Entwicklungsmodell des Kernel 2.6, bei dem experimenteller Code Einzug in den Kernel hält und später als "stabil" deklariert werde.

Auch Starzetz fügte der von ihm entdeckten Sicherheitslücke einen entsprechenden Exploit bei.


Rolf 21. Jan 2005

in jeder Hinsicht nicht (Spiele!!!), aber Mandrake 10.1 lies sich auf mehreren...

stehlampe0012 11. Jan 2005

also ich hab mir jetz mal die komplette diskussion durchgelesen und mich stellenweise...

M. Renz 11. Jan 2005

Servus, also ich hab mir hier jetzt nichts durchgelesen Aber ist doch gut dass diese...

Kaffesatz 11. Jan 2005

ist aber lustig hier ...

Michael - alt 11. Jan 2005

Sag mal, hast Du irgendein Problem? Sagt wer???? Du etwa? Lach... Das ist lächerliche Gro...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Systemingenieur (m/w) Elektronischer Datenaustausch
    Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  2. Expert/-in AUTOSAR RTE und Communication Networks
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Anwendungsentwickler Notes (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Systemingenieur (m/w) für Netzwerktechnik
    DIEHL Informatik GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Sim City Download
    10,97€
  2. NEU: Batman - 25th Anniversary [Blu-ray]
    7,97€
  3. NEU: Ich - Einfach unverbesserlich 1&2 - Weihnachts-Special [Blu-ray]
    22,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. CIA-Dokumente

    Wie man als Spion durch Flughafenkontrollen kommt

  2. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  3. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  4. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  5. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  6. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  7. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  8. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  9. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative

  10. Telefonabzocke

    Kaum weniger Beschwerden trotz hoher Bußgelder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Circuitscribe ausprobiert: Stromkreise malen für Teenies
Circuitscribe ausprobiert
Stromkreise malen für Teenies
  1. Arduino Mit der Kraft der zwei Herzen
  2. Per FPGA Hardwarebasierter Zork-Interpreter
  3. Spark Photon Kleines und günstiges ARM-Board mit WLAN

Lehrreiche Geschenke: Stille Nacht, Bastelnacht
Lehrreiche Geschenke
Stille Nacht, Bastelnacht
  1. Arduino Vorgehen gegen unlizenzierte Nachahmer
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Microduino Kleine Bastlerboards zum Stapeln

Core M-5Y10 im Test: Kleiner Core M fast wie ein Großer
Core M-5Y10 im Test
Kleiner Core M fast wie ein Großer
  1. Hands on Asus Transformer Book T300FA Das günstigste Detachable mit Core M
  2. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  3. Core M-5Y70 im Test Vom Turbo zur Vollbremsung

    •  / 
    Zum Artikel