Quake 3: GPL-Quellcode lässt noch etwas auf sich warten

Carmack will wegen Lizenzdeal noch etwas Zeit verstreichen lassen

Im August 2004 gab John Carmack bekannt, dass er den Quellcode der Quake-3-Engine vielleicht noch 2004 unter der GNU General Public License (GPL) freigeben werde. Warum daraus bisher noch nichts wurde, erklärte der id-Software-Chef nun in seinem Blog auf der Raketen-Website Armadillo Aerospace.

Anzeige

"Ich plante die Veröffentlichung des Q3-Quellcode unter der GPL bis Ende 2004, aber wir hatten noch einen großen Technologie-Lizenz-Deal abgeschlossen und es wäre unklug gewesen, den Quellcode zu veröffentlichen, nachdem ein Unternehmen wenige Monate zuvor hunderttausende Dollar für die vollen [Nutzungs-]Rechte bezahlt hat. Sicherlich ist eine Veröffentlichung unter der GPL nicht das gleiche wie eine abgabenfreie Lizenz ohne die Notwendigkeit den Quellcode zu veröffentlichen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass dies für schlechte Stimmung gesorgt hätte", so Carmack in seinem Blog-Eintrag vom 31. Dezember 2004.

Ihm zufolge wurden vorherige Quellcode-Veröffentlichungen so lange zurückgehalten, bis die letzte kommerzielle Lizenz der Technik auf den Markt kam, aber mit der fortschreitenden Entwicklung der heutigen Game-Engines soll dies immer schwieriger zu erkennen sein. "Es gibt immer noch Teile frühen Quake-Quellcodes in Half-Life 2 und die verbleibenden Lizenznehmer der Q3-Technik wollen ihre internen Entwicklungen in ähnliche Richtung vorantreiben, so dass es wahrscheinlich nicht mehr annähernd so scharfe Trennlinien geben wird wie zuvor", so Carmack.

Die Quake-3-Engine soll dennoch als Open Source freigegeben werden, nur etwas später als geplant. Carmack "Ich stehe immer noch dazu, so viel Quellcode wie ich kann zu veröffentlichen und ich werde nicht warten, bis die Titel des letzten Deals auch wirklich ausgeliefert wurden, aber es wird noch etwas dauern, bevor ich mich wohl dabei fühle, [den Quellcode] zu veröffentlichen." Wann dieser Zeitpunkt voraussichtlich eintreten wird, hat der Chefprogrammierer und 3D-Grafik-Experte noch nicht angegeben.


lala 03. Apr 2005

HL² und doom³ basieren auf irgendso der gleichen kommerziellen engine hab ich mal gelesen

noooname 27. Jan 2005

Rofl. Was kannst du? Hast du eine ATI oder was. ATI kann ja nur DirectShrott rendern...

cybdmn 05. Jan 2005

Zuerstmal heissen die Monol_i_th Blood war überdurchschnittlich, Blood2 war Rotz. NOLF...

cybdmn 05. Jan 2005

Ohje, was für ein hahnebüchener Unsinn den Spammy hier verzapft, und was fast noch...

Katsenkalamitaet 04. Jan 2005

Lieber Freund. Du suchst Erklärung. Ich gebe sie dir. Das Spielprinzip hat den Zweck...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen
  2. Dynamics NAV Entwickler (m/w)
    teamix GmbH, Nürnberg
  3. Business Analyst (m/w) für Online Communication Systems
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Software Fahrwerkselektronik
    Continental AG, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel