Anzeige

Softwarepatente: Doch keine Entscheidung im Rat (Update)

Polen drängt auf Verschiebung des Beschlusses der Richtlinie

Hektisch und verwirrend erscheint die geplante Entscheidung über die Einführung von Softwarepatenten im Europäischen Rat. Hatte es vor knapp zwei Wochen noch den Anschein, die Entscheidung werde auf 2005 vertagt, sollte die umstrittene Richtlinie nach mehrmaligen kurzfristigen Verschiebungen nun in einer Sitzung der Landwirtschaftsminister verabschiedet werden. Im letzten Moment wurde die Entscheidung aber von der Agenda genommen.

Anzeige

War die Abstimmung über den "A-Punkt" Softwarepatente ursprünglich für 10 Uhr geplant, wurde sie kurzerhand auf 15 Uhr verschoben, da der polnische Minister noch eine Erklärung dazu abgeben wolle, hieß es heute morgen von Seiten der gewöhnlich gut informierten Softwarepatent-Kritiker des FFII sowie der Kampagne NoSoftwarepatents.com. "A-Punkt" bedeutet dabei, dass die Richtlinie ohne weitere Diskussion "durchgewinkt" werden soll.

Dann hieß es, Renate Künast, die Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, die ursprünglich die Bundesregierung in der Sitzung vertreten sollte, habe ihre Teilnahme an der Sitzung abgesagt - vermutlich, um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen, steht doch die Richtlinie klar gegen die Auffassung ihrer Partei und Fraktion. Stattdessen sollte Dr. Peter Witt, Botschafter der Bundesregierung in Brüssel, die Ministerin vertreten.

Federführend bei der Thematik ist in der Bundesregierung das Justizministerium. Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) hatte im Mai 2004 der Richtlinie im Rat zugestimmt und ihre Entscheidung, die auch in der Bundestagsfraktion der SPD heftig kritisiert wurde, vehement verteidigt. Mittlerweile liegt auch ein interfraktioneller Antrag im Bundestag vor, in dem die Regierung aufgefordert wird, sich gegen die Softwarepatent-Richtlinie in der aktuellen Form auszusprechen. Noch ist der von allen Fraktionen gemeinsam erarbeitete Antrag zwar nicht im Parlament verabschiedet, ein klares Signal setzt er aber dennoch.

Nun hat offenbar die polnische Regierung dafür gesorgt, dass der "A-Punkt" zur Softwarepatent-Richtlinie von der heutigen Agenda genommen wurde, heißt es von Seiten des FFII. Der polnische Staatssekretär Wlodzimierz Marcinski habe um mehr Zeit gebeten, um eine "konstruktive Erklärung" formulieren zu können. Da kein Land Einwände anmeldete, sei der Ratsvorsitzende dieser Bitte nachgekommen, meldet die Kampagne NoSoftwarePatents.com. Damit scheint es, als sei die Entscheidung des Rates nun doch auf das Jahr 2005 verschoben.

Florian Müller, Kampagnenleiter von NoSoftwarePatents.com, zeigt sich erfreut über die Kursänderung in letzter Sekunde: "Hochachtung vor der Courage der polnischen Regierung! Zeitweise sah es so aus, als würden sich demokratiefeindliche Kräfte im EU-Rat durchsetzen und eine Entscheidung auch ohne legitime Mehrheit erzwingen."

Polen kommt insofern eine Schlüsselrolle zu, denn die polnische Regierung hat sich wiederholt gegen die Richtlinie ausgesprochen. In der Abstimmung über die Richtlinie am 18. Mai 2004 hatten die Polen der Richtlinie aber stillschweigend zugestimmt, nachdem sich eine Mehrheit für die Richtlinie abzeichnete und die polnischen Gegenstimmen nichts mehr hätten ändern können. Mittlerweile haben sich die Mehrheitsverhältnisse im Rat, ausgehend durch die Erweiterung der EU, verschoben.


eye home zur Startseite
rattenzahn 22. Dez 2004

Öhm....kleine Zwischenfrage: "Landwirtschaftsminister" oder "Landes-Wirtschaftsminister...

smilingrasta 22. Dez 2004

Hm. Ich könnt schon vorab heulen, was die wieder für eine scheisse zusammenbrauen werden...

c.b. 22. Dez 2004

Du schreibst mir aus der Seele. Habe auch den Rest Deiner Kommentare gelesen. Eigentlich...

c.b. 22. Dez 2004

< Wenn die IT-Branche mittlerweile ins *Landwirtschaftsministerium* eingegliedert wird...

Diktator 22. Dez 2004

Codeklau ? Nur weil MS zu wenig Zeit oder KnowHow hatte bei DOS das gesamte Unix zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Enterprise Architect "Quote to Cash" (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Fullstack JavaScript Entwickler (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)
  3. IT Application Consultant (m/w) SAP FI/CO
    Viega GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. Software Testingenieur (m/w) Fahrerassistenzsysteme
    Continental AG, Lindau

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Fallout 4 - Season Pass
    26,98€ (Bestpreis!)
  2. VORBESTELLBAR: No Man's Sky - Limited Edition - [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Uncharted 4: A Thief's End - Libertalia Collector's Edition [PlayStation 4]
    149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Oracle vs. Google

    Wie man Geschworene am besten verwirrt

  2. Dell P4317Q

    43-Zoll-Display mit 4K für extreme Multitasker

  3. Logos

    Google Maps bekommt Werbung im Kartenmaterial

  4. Fahrdienstvermittler

    VW steigt bei Gett mit 300 Millionen US-Dollar ein

  5. Services

    HP Enterprise gründet weiteren Konzernteil aus

  6. Toshiba OCZ RD400

    Schnelle Consumer-M.2-SSD mit Extender-Karte

  7. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  8. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  9. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  10. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Revive Update hebelt Oculus VRs Kopierschutz aus
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

Googles Neuvorstellungen: Alles nur geklaut?
Googles Neuvorstellungen
Alles nur geklaut?
  1. Google I/O Android Auto wird eine eigenständige App
  2. Jacquard und Soli Google bringt smarte Jacke und verbessert Radar-Chip
  3. Modulares Smartphone Project Ara soll 2017 kommen - nur noch teilweise modular

  1. Re: bin ich ja mal gespannt

    dabbes | 08:55

  2. Danke

    mxcd | 08:55

  3. Re: 5 Jahre hab ich gewartet

    tomacco | 08:54

  4. Re: War zu erwarten....-die Meldung.

    Dwalinn | 08:54

  5. Re: Also 4x21,5 Zoll 1080p auf einem Display

    divStar | 08:49


  1. 09:00

  2. 07:52

  3. 07:39

  4. 07:33

  5. 07:21

  6. 07:14

  7. 19:01

  8. 18:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel