Abo
  • Services:
Anzeige

HackABike: Hacker modifizieren Miet-Fahrräder der Bahn

Modifizierte Fahrräder können von den Hackern kostenlos genutzt werden

Die Deutsche Bahn bietet mit "CallABike" in einigen Großstädten und Ballungsräumen einen Mietservice für Fahrräder an. Die Drahtesel stehen am Straßenrand und können kostenpflichtig ausgeliehen werden. Die Freischaltung der Räder und Abrechnung erfolgt per Handy. Doch das System hat Lücken, berichtet jetzt der CCC in der "Datenschleuder". Demnach ist es Hackern mit etwas Bastelarbeit gelungen, die Elektronik der Fahrräder zu modifizieren.

Dem Bericht zufolge war der Hack aber alles andere als trivial und erforderte ein gehöriges Maß an Reverse-Engineering und ein nicht richtig abgeschlossenes Fahrrad als Testobjekt. Die anonymen Hacker bauten die Elektronik komplett auseinander und machten sich daran, den Assembler-Code der Sicherungselektronik zu durchleuchten.

Anzeige

Zwar wollte das System zunächst nicht booten, doch der Zufall half den Hackern, denn ein durch eine Glühlampe ausgelöster Infrarot-Sensor entriegelte das störrische System. So gelang es später, die von einem Scrambler generierten Ausleih- und Abgabecodes zu durchschauen und das Call-A-Bike letztendlich mit eigener Software samt HackABike-Logo und einer Hintertür auszustatten. Da notwendige Lockbits nicht gesetzt sind, konnte anschließend auch die Software anderer Räder modifiziert werden.

CallABike (Quelle: DB AG/Taubert)
CallABike (Quelle: DB AG/Taubert)
Die Backdoor erlaubt es, das "HackABike" mit einem speziellen Ausleihcode zu öffnen und so kostenlos "auszuleihen". Wird das "HackABike" aber wieder abgegeben, kann es danach ganz normal wieder ausgeliehen werden. Angezeigt wird dann der Ausleihcode des vorherigen Kunden, so dass die Zentrale von dem eingeschobenen Ausleihvorgang nichts bemerkt, außer dass das Rad an einem anderen Ort steht als in der Datenbank vermerkt.

Dabei achtete man auch auf Sicherheit, schließlich soll trotz Backdoor Code keinem normalen Kunden, der das Rad nur geparkt hat, dieses weggeschnappt werden können.

CallABike-Display nach dem Hack
CallABike-Display nach dem Hack

Zudem spendierte man den Rädern eine veränderte Blink-Frequenz der LEDs, um die modifizierten Räder auch aus der Ferne erkennen zu können.

Ein geschulter Hacker brauchte etwa 12 Minuten um zwei CallABikes parallel zu modifizieren, wobei derzeit rund 10 Prozent der CallABikes in Berlin umgerüstet worden sein, heißt es in dem Bericht. Allerdings setzten die Hacker auch die entsprechenden Lockbits, so dass niemand die eingebaute Hintertür auslesen kann.

Für das technische Design des CallABike-Systems haben die Hacker sogar ein Lob übrig, dieses sei sehr gut. Eine detailliert und sehr lesenswerte Beschreibung des "Hacks" findet sich beim CCC.


eye home zur Startseite
Siptar 29. Jun 2008

Gefällt mir tschüss no-ra@gmx.net Golem.de schrieb

sunnystgt 17. Apr 2008

also ich finde das mit dem hack a bike eine geile idee

ThadMiller 23. Dez 2004

Ja klar wünsche allen im Forum ein schönes Weihnachtsfest und nen guten Rutsch gruß Thad

Michael - alt 22. Dez 2004

Und was kann ich dazu? Wenn Du Tinnitus hast, und das nur beim Lesen, kann nur der Onkel...

Michael - alt 22. Dez 2004

Sag mal, was haben denn die Kriege der USA um alles in der Welt hier in dieser Diskussion...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth AG, Stuttgart-Bad Cannstatt
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. User Interface Design GmbH, Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 219,90€
  2. 1.299,00€
  3. 49,90€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. Leitlinien vereinbart

    Regulierer schwächen Vorgaben zu Netzneutralität ab

  2. Kartendienst

    Microsoft und Amazon könnten sich an Here beteiligen

  3. Draufsicht

    Neuer 5er BMW mit Überwachungskameras

  4. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  5. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  6. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  7. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  8. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  9. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  10. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Linux Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
  2. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Proprietäre Treiber sollten per Lizenz...

    elf | 09:24

  2. Re: Macs mit zeitgemäßer Hardware

    elcaleuche | 09:24

  3. also eine errechnete Sicht von oben

    DY | 09:24

  4. Re: Speicherung der Daten u. gerichtliche...

    Captain | 09:24

  5. Re: Habe ich da etwas missverstanden?

    pseudonymer | 09:21


  1. 09:00

  2. 08:04

  3. 07:28

  4. 22:34

  5. 18:16

  6. 16:26

  7. 14:08

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel