Anzeige

Spieletest: GTA San Andreas - Rockstars Meisterstück

Unglaublich lebendiges und abwechslungsreiches Action-Spiel

Die Grand-Theft-Auto-Reihe gehört zu den ganz großen Erfolgsgeschichten der Videospielgeschichte - von den bisherigen vier Teilen wurden beachtliche 32 Millionen Exemplare verkauft. Zum Großteil ist dieser Erfolg der Tatsache zu verdanken, dass die Entwickler von Rockstar Games mit jedem neuen Spiel in der Reihe nicht einfach Altbewährtes neu aufkochten, sondern stattdessen nach Größerem strebten. Und genau aus diesem Grund ist auch GTA: San Andreas eines der besten, wenn nicht gar das beste Videospiel 2004 geworden.

Anzeige

GTA San Andreas
GTA San Andreas
Dabei war GTA: Vice City bereits eine wahre Meisterleistung, gegenüber San Andreas muss der Titel in jeglicher Hinsicht dennoch deutlich zurückstecken. Inhaltlich ist das Szenario diesmal allerdings auch komplett anders: Der Spieler schlüpft in die Rolle von Carl Johnson, der nach satten fünf Jahren das erste Mal wieder in seine Heimatstadt Los Santos im Bundesstaat San Andreas zurückkehrt - eine dreckige, Los Angeles nachempfundene Metropole, die in Bandenkriegen, Drogen und Korruption zu versinken droht, in der gleichzeitig aber auch unzählige Filmstars und Millionäre hausen. Der Grund für Jonsons Rückkehr ist alles andere als angenehm: Seine Mutter wurde umgebracht - Opfer eines der Bandenkriege, die das Leben in Los Santos bestimmen.

Screenshot #1
Screenshot #1
Kaum ist Johnson in Los Santos gelandet, gehen die alten Probleme auch schon wieder von vorne los: Eine Gruppe von Polizisten, die CJ noch von seinen früheren Raubzügen kennen, greifen den Heimkehrer auf, verpassen ihm ein paar Schläge und schmeißen ihn letztendlich in einem Viertel der Stadt aus dem Wagen, das von einer verfeindeten Gang kontrolliert wird. Ab dieser Stelle übernimmt der Spieler dann selbst die Kontrolle - und schnappt sich erstmal das an eine Wand gelehnte BMX-Rad, um schleunigst diesem Viertel zu entkommen und das eigene Familienhaus aufzusuchen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Fortan wird alles daran gesetzt, sich wieder einen Namen auf der Straße zu verdienen und allen feindlichen Gangstern, Drogen-Dealern und der Polizei Respekt einzuflößen. Den erarbeitet man sich vor allem, indem man die Konkurrenz mit Kugeln durchlöchert, aber auch durch einige andere Aktionen wie etwa das Sprühen von Graffiti. Bei allen Aktivitäten steigert sich nicht nur der dadurch erworbene Respekt, sondern rollenspielähnlich auch die jeweiligen Fähigkeiten. So gibt es beim Schießen, Fahren und noch vielen anderen Aktionen immer wieder Aufstiege zu feiern, die beispielsweise mit höherer Schussgenauigkeit oder besserem Fahrvermögen belohnt werden.

Spieletest: GTA San Andreas - Rockstars Meisterstück 

eye home zur Startseite
Retrofan 18. Mai 2008

Also ich fand sie Klasse. Habe aber auch ein PS2-Pad für den Hubschrauber benutzt, hehe

Retrofan 18. Mai 2008

Äh, hm. Also ich habe San Andreas schon auf dem PC gezockt. Da hat es mir auch gefallen...

Grakaguru 18. Mai 2008

Also DIE Graka würde ich an deiner Stelle mal lieber entsorgen.

nflobdf 14. Mai 2008

also da gebe ich dir volkommen recht mein lieber ^^

Cheryl 30. Okt 2006

Hallo, mein Sohn hat dieses Spiel gekauft und es hat auch funktioniert, bis ich mein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) Fahrzeugdiagnose After-Sales
    Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Graduate Research Assistant (m/w) at the Chair of Digital Libraries and Web Information Systems
    Universität Passau, Passau
  3. Wirtschaftsinformatiker / Organisationsprogrammierer (m/w)
    Ortlieb Sportartikel GmbH, Heilsbronn bei Ansbach
  4. Software-Spezialist / Architekt (m/w) .NET-Framework
    GALERIA Kaufhof GmbH, Köln

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork

  2. Tim Höttges

    Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"

  3. VR

    Wir haben eine Küche in New York

  4. Smart Home

    Devolo stellt drei neue Bausteine für Home Control vor

  5. Dawn of War 3

    Strategie mit Space Marines und Orks

  6. Snapchat

    Wir kommen in Frieden

  7. Mobilfunk

    Tchibo Mobil mit neuen Smartphone-Tarifen

  8. Festnetz

    Investitionen der Deutschen Telekom ins Netz sinken

  9. Imagetragick-Bug

    Sicherheitslücke in Imagemagick bedroht viele Server

  10. Kooperation vereinbart

    Fiat Chrysler baut 100 autonome Minivans für Google



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  2. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen
  3. ZDFInfo am Karfreitag Atari, Chaos Computer Club und Killerspiele

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

  1. Re: Uuuuh, klingt gut

    Elgareth | 13:50

  2. Re: Und ich Sitze hier

    JarJarThomas | 13:50

  3. Re: Golem-Leser nennt Meinung von Tim Höttges...

    Nogul | 13:50

  4. Re: Telekom ignorieren

    Mr.Coolschrank | 13:49

  5. Re: Wisst ihr noch, damals...

    zilti | 13:48


  1. 13:18

  2. 12:48

  3. 12:06

  4. 11:42

  5. 11:06

  6. 11:05

  7. 10:57

  8. 10:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel