Abo
  • Services:
Anzeige

Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1)

Golem.de im Gespräch mit Opera-CEO Jon S. von Tetzchner über den Browser-Markt

Seit Jahren schafft es das kleine norwegische Unternehmen Opera einen kommerziell erfolgreichen Browser anzubieten. Mit Firefox gerät der Browser-Markt langsam wieder in Bewegung und auch Opera zeigt sich über die Erfolge des Open-Source-Browsers erfreut. Im Interview mit Golem.de spricht Opera-CEO Jon S. von Tetzchner über Microsoft, Firefox und die Möglichkeiten, Opera als Open Source anzubieten. In einem zweiten Teil des Gesprächs, der am Donnerstag den 11. November 2004 folgt, spricht von Tetzchner über den Browser-Markt auf Handys und anderen mobilen Endgeräten sowie der Zukunft von Web-Standards und Browsern.

Jon S. von Tetzchner
Jon S. von Tetzchner
Golem.de: Herr von Tetzchner, welche Vorzüge bietet Opera im Vergleich zum Internet Explorer?

Anzeige

Jon S. von Tetzchner: Der Internet Explorer ist irgendwie stehen geblieben, das ist nur noch langweilig. In den letzten Jahren haben wir unser Geld ausschließlich mit der Browser-Entwicklung verdient und wir sind der einzige Browser-Hersteller, der das so macht. Daher müssen wir darauf hören, was die Anwender wollen und was ihnen nicht gefällt - und das tun wir!

Golem.de: Was bekommt der Anwender, wenn er sich für Opera entscheidet?

Jon S. von Tetzchner: Wir bei Opera versuchen, neue Ideen zu entwickeln, die das Browsen attraktiver machen. Daher ist Opera bei der Standard-Unterstützung viel besser als der Internet Explorer. Es ist unser Ziel, beim Download oder anderen Browser-Funktionen schneller zu sein als die Konkurrenz.

Opera ist definitiv viel kleiner und ressourcenschonender als andere Browser. Das bedeutet auch, dass wir imstande sind, Opera auf anderen Geräten einzusetzen, wie zum Beispiel auf Handys, PDAs oder Smartphones. Opera läuft auf einem 486er und die mobilen Endgeräte, auf denen Opera läuft, haben oft sogar noch eine geringere Leistung.

Opera 7.60
Opera 7.60
Ein Grundgedanke von Opera ist, dass der Anwender möglichst viel Einfluss erhält. Wenn Sie ein Problem mit Farben oder Schriftarten haben, können Sie es in Opera leicht ändern. Ist die Schrift zu klein oder zu groß, kann man die Zoom-Funktion von Opera verwenden und ist die Schrift zu breit, kann man auch dies bald anpassen. Hier kommt unsere "Fit to width"-Funktion ins Spiel, eine Neuerung in der kommenden Opera-Version 7.60. Damit kann die Schriftbreite unabhängig von der Fenstergröße angepasst werden.

Es geht im Grunde darum, Opera für die Anwender attraktiver zu gestalten und Funktionen einzubauen, die sie mögen, wie etwa die Benutzung von Tastenkürzeln oder Mausgesten. Opera ist der einzige Browser, der noch immer diese Funktionen bietet. Einfache Tastenkürzel unterstützt Opera seit Version 1.0. Die Grundidee stammt noch vom Commodore C64 und würde man immer diese netten Tastenkürzel haben, könnte man damit viel schneller als mit der Maus arbeiten.

Opera: Microsoft hat den Browser-Markt zerstört (Teil 1) 

eye home zur Startseite
^icewind^ 15. Nov 2004

warum sollte ich einen dauerwerbebanner akzepieren, oder geld dafür bezahlen, wenn ich...

Nuero 15. Nov 2004

weißt du, was mit Browser-Krieg gemeint ist? Falls nicht, dann bringt das hier eine...

nemesis 14. Nov 2004

Wollte ich auch schon schreiben. Benutzte Firefox (aka Phoenix/Firebird) nun auch schon...

LinuxFan 14. Nov 2004

wo lebst du denn, klar ist Linux kostenlos - wer natürlich so blöd ist und für ne Distri...

bregen 14. Nov 2004

na sicher zun blöd,ich sehe es doch im meienem bekanntenkreis. wenn da nicht ein"e" auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Pforzheim
  2. über Robert Half Technology, München
  3. T-Systems International GmbH, Bonn
  4. Cellent Finance Solutions AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,27€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphonesteuerung

    Archos stellt Quadrocopter für 100 Euro vor

  2. Modulares Smartphone

    Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

  3. Yoga Book

    Lenovos Convertible hat eine Tastatur und doch nicht

  4. Huawei Connect 2016

    Telekom will weltweit zu den größten Cloudanbietern gehören

  5. 20 Jahre Schutzfrist

    EU-Kommission plant das maximale Leistungsschutzrecht

  6. CCP Games

    Eve Online wird ein bisschen kostenlos

  7. Gear S3 im Hands on

    Samsungs neue runde Smartwatch soll drei Tage lang laufen

  8. Geleakte Zugangsdaten

    Der Dropbox-Hack im Jahr 2012 ist wirklich passiert

  9. Forerunner 35

    Garmin zeigt Schnickschnack-freie Sportuhr

  10. Nahverkehr

    Hamburg und Berlin kaufen gemeinsam saubere Busse



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  2. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  3. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky Steam wehrt sich gegen Erstattungen
  2. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  3. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Linux Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
  2. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Re: Kein Wunder das die EU für die Bevölkerung...

    eXXogene | 07:27

  2. Bitte ein Update für das X1 Carbon

    gaelic | 07:23

  3. Essen selbst kochen, die Heimstatt reinigen,.... hat

    DY | 07:22

  4. Re: Kein Problem; google umschifft das locker

    eXXogene | 07:19

  5. Grüße an die Kinderwelt

    DY | 07:18


  1. 07:12

  2. 22:19

  3. 20:31

  4. 19:10

  5. 18:55

  6. 18:16

  7. 18:00

  8. 17:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel