Shuttle-Barebone für Sockel-775-CPU und AGP-8X-Grafikkarte

XPC-Barebone SB77G5 als Nachfolger des SB75G2 vorgestellt

Shuttle hat mit dem XPC-Barebone SB77G5 ein neues Kompakt-PC-Barebone vorgestellt. Der SB75G2-Nachfolger beherbergt ein Mainboard mit Intel-875P-Chipsatz (Springdale), einen Steckplatz für Sockel-775-Prozessoren und einen AGP-8X-Slot.

Anzeige

XPC SB77G5
XPC SB77G5
Der XPC SB77G5 ist Shuttles erstes 875P-basierendes XPC-Barebone, das die Kombination aus Pentium 4 oder Celeron D mit Sockel 775 und AGP-8X-Grafikkarte erlaubt. Das im XPC steckende Shuttle-FB77-Mainboard kann über seine zwei DIMM-Steckplätze bis zu 2 GByte DDR400- oder DDR333-SDRAM im Dual-Channel-Zugriff verwalten. Außerdem unterstützt es Serial-ATA mit RAID, 10/100/1000-Mbps-Ethernet (Broadcom-5788-Chip), Firewire 400, USB 2.0 und analogen sowie digitalen (optisch/koaxial) 5.1-Kanal-Raumklang (Realtek ALC658). Neben dem erwähnten AGP-8X-Steckplatz findet sich auf dem kompakten Mainboard noch ein 32-Bit-PCI-Steckplatz.

XPC SB77G5
XPC SB77G5
Shuttles XPC SB77G5 kommt im G5-Gehäusedesign, dessen Laufwerksschächte und Frontpanel-Anschlüsse hinter Klappen versteckt sind. Es finden ein 5,25-Zoll- und bis zu zwei 3,5-Zoll-Laufwerke im Gehäuse Platz. Darüber hinaus verfügt der SB77G5 über eine neue Heat-Pipe-Kühlung mit 92-mm-Lüfter, linear gesteuerter Lüfterkontrolle und spezieller Luftführung. Damit soll der SB77G5 Hitzestaus vermeiden und weniger laut sein.

Die Auslieferung des aus Gehäuse mit integriertem 250-Watt-Netzteil, Mainboard und CPU-/Gehäuse-Kühlsystem bestehenden XPC SB77G5 soll in der zweiten Novemberwoche 2004 losgehen. Der Preis liegt bei 362,- Euro. Prozessor, Speicher, Laufwerke und sonstige Komponenten sind nicht enthalten.


Gurke 10. Nov 2004

Sorry, ich habe das Gerät nicht, im Datenblatt von Shuttle steht, das der SB77G5 hinten...

Rainer P. 05. Nov 2004

Nicht auch! Der SB77G5 hat hinten nur 2 x USB. Gruß Rainer

Lumen 29. Okt 2004

Ihr könnt es ja G...erne umlackieren und Plüsch ranpappen *lach*

Gurke 29. Okt 2004

Welcher Vorgänger ??? der SB75G2 hat doch auch nur 2x Front, 4x Back und 2x Onboard !!!

rahja 29. Okt 2004

2 usb anschlüsse weniger als der vorgänger

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiterin / Leiter des Fachbereichs Standard-Arbeitsplatz Service
    ITDZ Berlin, Berlin
  2. Systemarchitekt/-in
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Mitarbeiter (m/w) IT Service Desk
    Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Düsseldorf
  4. Kundenberater Apotheken IT (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Cottbus

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung SDC

    Displays werden bunter, biegsamer und fast durchsichtig

  2. Mozilla

    Ein-Klick-Suche im Firefox

  3. EU-Richtlinien beschlossen

    Recht auf Vergessen soll weltweit gelten

  4. Rekord

    Apple kommt Börsenwert von einer Billion US-Dollar näher

  5. Systemd und Launchd

    FreeBSD-Gründer sieht Notwendigkeit für modernes Init-System

  6. Internet und Energie

    EU will 315 Milliarden Euro für Netze mobilisieren

  7. Mobile Bürosuite

    Dropbox mit Microsoft-Office-Anschluss

  8. High Bandwith Memory

    SK Hynix liefert schnelleren Grafikkartenspeicher aus

  9. Streaming

    Wuaki lockt mit 4K-Filmen für Smart-TVs

  10. Banana Pi Router

    Ein erster Eindruck vom Bastelrouter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Smarthome: Das intelligente Haus wird nie fertig
Smarthome
Das intelligente Haus wird nie fertig
  1. Smart Home Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  2. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  3. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes

Spieleklassiker: Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)
Spieleklassiker
Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

    •  / 
    Zum Artikel