Shuttle-Barebone für Sockel-775-CPU und AGP-8X-Grafikkarte

XPC-Barebone SB77G5 als Nachfolger des SB75G2 vorgestellt

Shuttle hat mit dem XPC-Barebone SB77G5 ein neues Kompakt-PC-Barebone vorgestellt. Der SB75G2-Nachfolger beherbergt ein Mainboard mit Intel-875P-Chipsatz (Springdale), einen Steckplatz für Sockel-775-Prozessoren und einen AGP-8X-Slot.

Anzeige

XPC SB77G5
XPC SB77G5
Der XPC SB77G5 ist Shuttles erstes 875P-basierendes XPC-Barebone, das die Kombination aus Pentium 4 oder Celeron D mit Sockel 775 und AGP-8X-Grafikkarte erlaubt. Das im XPC steckende Shuttle-FB77-Mainboard kann über seine zwei DIMM-Steckplätze bis zu 2 GByte DDR400- oder DDR333-SDRAM im Dual-Channel-Zugriff verwalten. Außerdem unterstützt es Serial-ATA mit RAID, 10/100/1000-Mbps-Ethernet (Broadcom-5788-Chip), Firewire 400, USB 2.0 und analogen sowie digitalen (optisch/koaxial) 5.1-Kanal-Raumklang (Realtek ALC658). Neben dem erwähnten AGP-8X-Steckplatz findet sich auf dem kompakten Mainboard noch ein 32-Bit-PCI-Steckplatz.

XPC SB77G5
XPC SB77G5
Shuttles XPC SB77G5 kommt im G5-Gehäusedesign, dessen Laufwerksschächte und Frontpanel-Anschlüsse hinter Klappen versteckt sind. Es finden ein 5,25-Zoll- und bis zu zwei 3,5-Zoll-Laufwerke im Gehäuse Platz. Darüber hinaus verfügt der SB77G5 über eine neue Heat-Pipe-Kühlung mit 92-mm-Lüfter, linear gesteuerter Lüfterkontrolle und spezieller Luftführung. Damit soll der SB77G5 Hitzestaus vermeiden und weniger laut sein.

Die Auslieferung des aus Gehäuse mit integriertem 250-Watt-Netzteil, Mainboard und CPU-/Gehäuse-Kühlsystem bestehenden XPC SB77G5 soll in der zweiten Novemberwoche 2004 losgehen. Der Preis liegt bei 362,- Euro. Prozessor, Speicher, Laufwerke und sonstige Komponenten sind nicht enthalten.


Gurke 10. Nov 2004

Sorry, ich habe das Gerät nicht, im Datenblatt von Shuttle steht, das der SB77G5 hinten...

Rainer P. 05. Nov 2004

Nicht auch! Der SB77G5 hat hinten nur 2 x USB. Gruß Rainer

Lumen 29. Okt 2004

Ihr könnt es ja G...erne umlackieren und Plüsch ranpappen *lach*

Gurke 29. Okt 2004

Welcher Vorgänger ??? der SB75G2 hat doch auch nur 2x Front, 4x Back und 2x Onboard !!!

rahja 29. Okt 2004

2 usb anschlüsse weniger als der vorgänger

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Business Analyst (m/w) Yield Management
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. IT-Mitarbeiter/-in für EDV-Systemtechnik
    ICS IT & Consulting Services GmbH, Frankfurt
  4. Risk Analyst (m/w) (Division Payment & Risk)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim (near Munich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Halbleiterforschung

    Neuer Memristor kann zehn Zustände speichern

  2. Transpiler

    Googles Inbox zu zwei Dritteln plattformübergreifender Code

  3. Fujifilm

    Fotobuch mit integriertem Touchscreen

  4. Teardown

    Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus

  5. Pinc VR

    Virtuelle Realität mit Gestensteuerung für das iPhone 6

  6. Linux-Distribution

    Less ist ein mögliches Einfallstor

  7. Mobilfunktarif

    Spotify Family ist bei der Telekom nicht nutzbar

  8. Test Escape Dead Island

    Urlaub auf der Zombieinsel

  9. Compute Stick

    Intels HDMI-Stick kommt noch 2014

  10. Lifetab S10346

    Medion-Tablet kommt doch in alle Aldi-Filialen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Stuxnet lässt grüßen: Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
Stuxnet lässt grüßen
Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
  1. Sicherheitslücke BND will Zero Day Exploits einkaufen
  2. Malware Europol will Backdoors gegen Cyberkriminelle nutzen
  3. Kaspersky Lab Diebe spielen Malware über CD-Laufwerk auf Geldautomaten

Test Dragon Age Inquisition: Grand Theft Fantasy
Test Dragon Age Inquisition
Grand Theft Fantasy
  1. Technik-Test Dragon Age Inquisition Drachentöten flott gemacht
  2. Dragon Age Inquisition Zusatzabenteuer für den Weltengenerator
  3. Dragon Age Inquisition Rollenspiel mit 4K am PC und 900p auf der Xbox One

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel