Abo
  • Services:
Anzeige

Google übernimmt Anbieter von Satellitenkarten-Software

Google kauft Keyhole und senkt Preis der Satellitenkarten-Software

Wie Google bekannt gab, hat der Suchmaschinenbetreiber das US-Unternehmen Keyhole übernommen. Keyhole bietet eine gleichnamige Software an, die Satellitenbilder der Erde in verschiedenen Maßstäben anzeigt und diese Bilder als Landkarten- oder Stadtplan-Ersatz verwendet. Durch die Übernahme wurde die kleinste Ausbaustufe der Software im Preis gesenkt.

Google machte keinerlei Angaben zum Kaufpreis oder zu den Modalitäten der Übernahme von Keyhole. Durch die Google-Übernahme wird die von Keyhole angebotene Software Keyhole 2 LT im Preis reduziert und kostet nun 29,95 US-Dollar, so dass der vorherige Preis von 69,95 US-Dollar nicht mehr gilt. Die anderen, besser ausgestatteten Varianten von Keyhole 2 blieben im Preis unverändert.

Anzeige

Die Keyhole-Software greift über eine Internetverbindung auf Satellitenbilder von über 12 TByte Umfang zu, um etwa Adressen auf den Satellitenbildern zu suchen und diese in verschiedenen Ansichten darstellen zu können. Der Einsatz von Satellitenbildern statt normalen Kartenmaterials soll dem Nutzer die Möglichkeit geben, die Umgebung einer Adresse am Computerschirm eingehend zu studieren. Die Satellitenbilder können mit Blick aus dem All betrachtet werden und gehen in der Detailstufe bis auf den Straßenlevel hinunter.

"Diese Übernahme gibt Google-Nutzern ein leistungsfähiges Suchwerkzeug an die Hand und versetzt Anwender in die Lage, 3D-Bilder von jedem beliebigen Ort der Welt anzusehen sowie eine umfangreiche Datenbank mit Straßen, Firmen sowie anderen Informationen abfragen zu können. Keyhole ist eine wertvolle Ergänzung zu Googles Ziel, die Informationen dieser Welt zu verwalten und diese allgemein zugreifbar und nutzbar zu machen", erklärt Jonathan Rosenberg, Vice President, Product Management bei Google.


eye home zur Startseite
ThePaper 28. Okt 2004

Muß es aber nicht sein.

Thomas 28. Okt 2004

...einfach die Vorhänge zuziehen, Fensterläden und Rollos zumachen"

nils 28. Okt 2004

klingt bedrohlich, oder?

al 28. Okt 2004

ja und, was willst du jetzt damit sagen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Bonn
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Darmstadt
  3. Plansee Group Service GmbH, Reutte (Österreich)
  4. Formel D GmbH, Leipzig


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 36,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Des Menschen Logik

    Analysator | 06:20

  2. Re: Riecht irgendwie faul...

    ve2000 | 03:18

  3. Re: Fragwürdiges Funktionsprinzip

    ve2000 | 03:17

  4. Re: 5 jahre für pkw

    ecv | 03:11

  5. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    sardello | 02:58


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel