GMX mit eigenen DSL-Anschlüssen

DSL und Internetzugang im Paket ab 16,99 Euro im Monat

DSL-Tarife hat der Webmail-Dienst GMX schon seit einiger Zeit im Angebot, nun bietet das Unternehmen auch DSL-Anschlüsse unter eigenem Namen an. Dabei verkauft GMX die DSL-Anschlüsse als Komplettpaket zusammen mit einem entsprechenden Internetzugang ab 16,99 Euro im Monat.

Anzeige

Ähnlich wie die Konzernschwester 1&1 nutzt auch GMX die Infrastruktur der T-Com, bietet die DSL-Anschlüsse aber unter eigenem Namen an. Dabei nutzt GMX auch eine gemeinsame technische Basis mit 1&1, bietet aber derzeit nur DSL-Anschlüsse mit einem Downstream von 1.024 kBit/s sowie in einer "Doublespeed-Version" mit 2.048 kBit/s an.

Der kleinste Tarif, GMX DSL_1000 Komplett, umfasst neben dem DSL-Anschluss 1.000 MByte Freivolumen pro Monat und kostet 16,99 Euro pro Monat. Mit 2.000 MByte Freivolumen steigt der Preis auf 19,99 Euro, bei 5.000 MByte Freivolumen auf 24,99 Euro monatlich.

Zudem hat GMX wie auch 1&1 einen FlexiFlat genannten Tarif im Angebot: Bei einem Transfervolumen von unter 10.000 MByte zahlen Kunden 29,99 Euro monatlich, bei über 10.000 MByte sind 49,99 fällig. Parallel sind auch Zeittarife mit 30 Freistunden für 19,99 Euro im Monat sowie mit 80 Freistunden für 24,99 Euro im Monat erhältlich.

Zum Produktstart erlässt GMX bei Neubestellung eines Doublespeed-Paketes das einmalige Bereitstellungsentgelt von 99,95 Euro. Die Einführungsaktion ist bis zum 31. Dezember 2004 befristet. Die monatlichen Mehrkosten für ein Doublespeed-Paket liegen bei drei Euro.

Zum Start der neuen DSL-Pakete bietet GMX erstmals auch Internet-Telefonie an. Nutzer eines "GMX DSL_Komplett-Pakets" können optional über die DSL telefonieren. Für Gespräche innerhalb des GMX-VoIP-Netzes fallen dabei keine Kosten an. Für Gespräche ins deutsche Festnetz wird rund um die Uhr ein Cent pro Minute berechnet, Auslandsgespräche kosten ab 4,9 Cent pro Minute.

Bei allen GMX-DSL-Paketen ist Mehrplatznutzung erlaubt, Voraussetzung, um einen DSL-Anschluss über GMX erhalten zu können, ist in jedem Fall aber ein Telefonanschluss der T-Com. Die Mindestvertragslaufzeit bei den DSL-Komplett-Paketen beträgt zwölf Monate.

Die Produkte sollen im Laufe des Tages über die Website von GMX erhältlich sein.


Carsten Wetzel 21. Nov 2005

Achtung, wenn man bei GMX wieder kündigen will. Das mögen die gar nicht und ignorieren...

JOP 27. Okt 2004

Brauchst du natürlich nicht , aber dein Gegenüber , falls er kein VoIP-Zeug hat und du...

Alien 27. Okt 2004

Na, wenn das genauso bescheiden funktioniert wie bei 1&1: "Bitte keine Änderungen am...

Zombie 27. Okt 2004

Vorher: 4000 MB-Tarif = 6,99 Nachher: 5000 MB-Tarif = 9,99 Man denke sich seinen Teil!

Homeworld 27. Okt 2004

Wann wird die Telekom endlich gezwungen DSL und Telefon zu entbündeln? Gab es da schonmal...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker / Datenbankadministrator (m/w) Oracle
    Autobahndirektion Nordbayern, Nürnberg, Ebern
  2. E-Commerce Manager - eCare & Portale (m/w)
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. IT-Berater (m/w) - Netzwerke und Systeme / Cisco
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg
  4. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Warrior [Blu-ray]
    5,99€
  2. Blu-rays für je 6,90 EUR
    (u. a. Last Action Hero, Ghostbusters, Underworld, Faster)
  3. VORBESTELLBAR: Terminator: Genisys Skull & 3D Steelbook (+Blu-ray) [Limited Edition]

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Supernerds

    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

  2. O2-Netz

    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

  3. Landkreistag

    Warum der Bund den Glasfaserausbau nicht fördert

  4. Millionen Tonnen

    Große Mengen Elektronikschrott verschwinden aus Europa

  5. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  6. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  7. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  8. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  9. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  10. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Helium-3: Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
Helium-3
Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
  1. Stratolaunch Carrier Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten
  2. Escape Dynamics Mikrowellen sollen Raumgleiter von der Erde aus antreiben
  3. Raumfahrt Transformer sollen den Mond beleuchten

20 Jahre im Einsatz: Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
20 Jahre im Einsatz
Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

The Flock im Test: Versteck spielen, bis alle tot sind
The Flock im Test
Versteck spielen, bis alle tot sind
  1. Lara Go im Test Tomb Raider auf Rätseltour
  2. Ronin im Test Auftragsmord mit Knobelpausen
  3. Test Til Morning's Light Abenteuer von Amazon

  1. Re: Australiens NBN als Vorbild?

    Érdna Ldierk | 21:54

  2. Re: Kündigungsfrist ?

    Eheran | 21:50

  3. Re: Lieber vectoring als 6 Mbit

    /mecki78 | 21:49

  4. Re: In Amerika funktioniert es auch..

    /mecki78 | 21:42

  5. Re: Oha o.o

    Dcs69S | 21:42


  1. 12:57

  2. 11:23

  3. 10:08

  4. 09:35

  5. 12:46

  6. 11:30

  7. 11:21

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel