Anzeige

CCC: Biometrie in Ausweisen erhöht Sicherheit nicht

"Fingerabdrücke im Ausweis nur fragwürdige Sicherheitssimulation"

Mit der Integration des Fingerabdrucks neben dem bereits beschlossenen, zur Gesichtserkennung geeigneten Digitalfoto als biometrische Merkmale in den Personalausweis wollen die Innenminister der G5-Staaten (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien) mehr Sicherheit schaffen. Dieser Auffassung widerspricht der Chaos Computer Club (CCC), denn die biometrischen Merkmale lassen sich nach Ansicht des CCC einfach fälschen.

Anzeige

CCC-Sprecher Andy Müller-Maguhn bezeichnete den Beschluss unter Hinweis auf jüngste Forschungsergebnisse einer CCC-Arbeitsgruppe als "fragwürdige Sicherheitssimulation". "Die vermeintliche Erhöhung der Fälschungssicherheit von Ausweispapieren durch die Einführung biometrischer Merkmale ist in der Praxis de facto nicht gegeben. Zum Preis von mehreren Hundert Millionen Euro wird hier mit Steuergelden dem Bürger eine Sicherheitssimulation verkauft, die auch nicht im Entferntesten eine Erhöhung des Sicherheitsniveaus gegenüber qualifizierten Angreifern oder gar Terroristen bringt", kritisiert Müller-Maguhn.

Die CCC-Arbeitsgruppe Biometrie dokumentiert auf einer Internet-Seite des Chaos Computer Club, wie einfach sich Fingerabdrücke fremder Personen zur Überlistung biometrischer Erkennungsgeräte fälschen lassen. Im Wesentlichen genüge es, sich den Fingerabdruck z.B. durch kurzzeitigen Zugriff auf ein Trinkglas oder einen anderen berührten Gegenstand zu verschaffen.

Die Einführung eines Identifikationssystems, das eine entwürdigende erkennungsdienstliche Erfassung aller Bürger erfordert, wie sie bisher nur für Straftäter üblich ist, stehe in keinem vertretbaren Verhältnis zum erzielbaren Sicherheitsgewinn.

Nach Ansicht des CCC dient das Projekt in nicht unwesentlichen Teilen einer Förderung der "Sicherheitsindustrie", die händeringend nach einem repräsentativen Pilotprojekt für ihre "praxisuntaugliche" Technologie suche.

Der CCC fordert daher eine öffentliche Debatte und die Aufklärung der Bevölkerung über die Risiken. Eine Einführung von biometrischen Systemen dürfe ausschließlich auf der Grundlage eines sachlich objektiv nachgewiesenen Bedarfs und nach ausführlicher öffentlicher und parlamentarischer Diskussion und Kontrolle stattfinden. Zudem sollen nur Systeme verwendet werden, die eine aktive Teilnahme der Personen bei der Überprüfung erfordern und somit nicht für eine verdeckte Fern-Identifikation geeignet sind.

Bei der Auswahl einer geeigneten Technologie für die staatliche Einführung von biometrischen Merkmalen müsse nicht nur eine fälschungssichere Technik gewählt, sondern auch die Haftungsfrage bei Missbrauchsfällen für unbescholtene Bürger geklärt werden. Zudem soll auf eine Speicherung von biometrischen Merkmalen in einer zentralen oder in vernetzten dezentralen Datenbanken verzichtet und keine RFID-Technologie zur Speicherung und Abfrage der biometrischen Daten verwendet werden.


eye home zur Startseite
elub 14. Jan 2005

Ich kann mich recht gut an die großmäuligen Ankündigungen über die Fälschungssicherheit...

Jesus 30. Okt 2004

Ach je, das mit den Terroristen hat ja mittlerweile einen langen Bart. Ich glaub es...

Soweto 26. Okt 2004

Du bist nicht informiert, hast aber eine gehörige Portion Zynismus auf den Lippen - oder...

Soweto 26. Okt 2004

Der Satz stotzt vor Widersprüchen ... Vermutlich so, wie dass die neuen "Bio-Pässe" gut...

56k 25. Okt 2004

die idee mit der kamera find ich auch klasse. das würde dann vorallem so reibungslos...

Kommentieren


netzpolitik.org / 21. Okt 2004

Chaos Computer Club warnt vor Biometrie

netzpolitik.org / 21. Okt 2004



Anzeige

  1. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  4. IT Subject Matter Expert (SME) (m/w) Contract Management System for the strategic project GET ONE
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Alternate
  2. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Caseking
  3. NUR HEUTE: LG 49UF8409 123 cm (49 Zoll) Fernseher (UHD, Triple Tuner, Smart-TV) [EEK A+]
    649,00€ (Vergleichspreise ab ca. 900€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Passwortdelay

    robinx999 | 17:55

  2. Ein weitreichendes Urteil möglicherweise.

    Sinnfrei | 17:54

  3. Re: Warum wohl kann man private WoW Server machen!?

    Trockenobst | 17:53

  4. Re: GT5 war Gran Turismo im Zenit

    xxsblack | 17:52

  5. Re: Welchen Sinn hat dieses System?

    KrasnodarLevita... | 17:52


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel