Anzeige

JPEG-Bilder installieren Trojaner

Meldungen über ersten JPEG-Virus aber noch verfrüht

Trotz entsprechender Meldungen ist bislang noch kein Virus aufgetaucht, der die JPEG-Sicherheitslücke in zahlreichen Microsoft-Produkten ausnutzen kann. Allerdings sind erste Bilder aufgetaucht, die diese Sicherheitslücke ausnutzen und eigenen Code auf verwundbaren Systemen ausführen.

Anzeige

Einer Meldung des Usenet-Anbieters Easynews zufolge sind in verschiedenen Newsgroups entsprechend präparierte Bilder veröffentlicht worden. Diese nutzen die entsprechende Sicherheitslücke in Microsofts Software, um sich mit einem FTP-Server zu verbinden und rund 2 MByte an Daten herunterzuladen. Zudem wird ein Trojaner auf den entsprechenden Systemen installiert, über den das System aus der Ferne gesteuert werden kann. Auch ein IRC-Client wird installiert.

Da sich das Programm nicht von selbst verbreitet, kann zwar noch von keinem Virus die Rede sein, es zeigt aber, dass die Voraussetzungen dafür vorhanden sind. Vor wenigen Tagen hatte H+BEDV einen Construction Kit entdeckt, um JPEG-Bilder mit integriertem Exploit-Code zu erzeugen.

Zahlreiche Hersteller von Antivirenlösungen haben bereits bekannt gegeben, dass ihre Produkte derartige, manipulierte JPEG-Dateien erkennen und eine Code-Ausführung unterbinden. Dennoch sollten die von Microsoft bereitgestellten Patches unverzüglich etwa über die Update-Funktion des Betriebssystems eingespielt werden. Das Service Pack 2 für Windows XP behebt den Fehler bereits. Neben dem Internet Explorer sind aber auch einige Office-Applikationen betroffen, so dass ein Aufruf der Windows-Update-Funktion in jedem Fall ratsam ist.


eye home zur Startseite
test 29. Sep 2004

http://www.heise.de/newsticker/meldung/51546

Checkers 29. Sep 2004

//´´´´¤EeE¤<</<//>>> PHP

Checkers 29. Sep 2004

//<///<<<<<<//<<<<///>>>>>///>>>>>>>> Php oder Perl ?.

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter (m/w) Entwicklungsgruppe - Embedded Software Design
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Projektmanager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Münster
  3. Webentwickler/-in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  4. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Alternate
  2. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Caseking
  3. VORBESTELLBAR: Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands Gold Edition [PC & Konsole]
    89,95€/99,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Hat nur leider den gegenteiligen Effekt ...

    bombinho | 01:48

  2. Re: Falscher Ansatz

    Dadie | 01:46

  3. Re: Na super

    GaliMali | 01:39

  4. Re: Vectoring verhindert Wettbewerb.

    RipClaw | 01:34

  5. Re: Der Coax Ausbau sorgt für Investitionen bei...

    Lala Satalin... | 01:33


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel