Symbian-Smartphone Sendo X kommt nach langer Wartezeit

Tri-Band-Smartphone Sendo X mit SD-Card-Steckplatz und Bluetooth

Nach einer Verzögerung von mehreren Monaten kommt das Symbian-Smartphone Sendo X endlich auch auf den deutschen Markt. Ursprünglich wollte Sendo das Tri-Band-Smartphone ab dem ersten Quartal 2004 anbieten. Das Sendo X bietet eine VGA-Digitalkamera samt Blitzlicht, einen SD-Card-Steckplatz und Bluetooth. Mit speziellen Grafik- und Sound-Chips sollen multimediale Inhalte und Spiele besonders eindrucksvoll wiedergegeben werden.

Anzeige

Sendo X
Sendo X
Die integrierte VGA-Digitalkamera nimmt Bilder und Videos mit einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten auf, wobei ein 4facher Digital-Zoom verwendet werden kann. Bei Aufnahmen in dunkler Umgebung hilft ein Blitzlicht, das automatisch den Rote-Augen-Effekt verhindern soll. Zur Bild- und Videobetrachtung dient das TFT-Display, das eine Auflösung von 176 x 220 Pixeln bei bis zu 65.536 Farben erreicht.

Das 110,5 x 48,5 x 22,8 mm messende Sendo X besitzt 64 MByte Flash-Speicher, wovon sich etwa 32 MByte nutzen lassen. Sollte der Speicher nicht ausreichen, kann dieser über einen Steckplatz mit SD-Karten oder MultimediaCards (MMC) erweitert werden. Der Hersteller gibt an, dass der interne Speicher für bis 1.000 Fotos ausreicht, welche in einer Fotoalbum-Software gesammelt werden können.

Sendo X
Sendo X
Das 120 Gramm wiegende Tri-Band-Smartphone für die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz unterstützt GPRS der Klasse 8 und Bluetooth. Zu den weiteren Leistungsdaten gehören Java, eine Infrarot-Schnittstelle sowie die beiden Spiele Sendo Pinball und Funny Farmer. Per Sprachbefehl lassen sich alle Einträge aus dem Adressbuch bequem anwählen. Mit einer Akkuladung erreicht das Mobiltelefon nach Herstellerangaben eine Sprechzeit von beachtlichen sieben Stunden und hält im Bereitschaftsmodus rund sieben Tage durch.

Das Sendo X enthält einen GraphiX getauften Co-Prozessor, welcher die Anzeige von Bildern beschleunigen soll. Zudem bietet die SoniX getaufte Technik einen Zwei-Kammer-Lautsprecher, was besonders bei der Wiedergabe von MP3-Stücken sowie beim Spielen zum Tragen kommen soll.

Der Einsatz der Symbian-Plattform bietet die üblichen PIM-Funktionen zur Adress-, Termin- und Aufgabenverwaltung sowie Applikationen zur Fotoverwaltung und Bildbearbeitung. Auch ein Web-Browser gemäß HTML 4.01 sowie ein E-Mail-Client liegen dem Gerät bei. Über mitgelieferte Betrachter-Software lassen sich Word- und Excel-Dokumente, PDF- sowie ZIP-Dateien auf dem mobilen Gerät öffnen. Der mitgelieferte RealOne Player spielt die Formate H.263, MPEG 4 und RealVideo.

Das Sendo X ist ab sofort zum Preis von 499,- Euro ohne Vertrag in Sendos Online-Shop erhältlich. Dort wird das Mobiltelefon auch mit Vertrag zu unterschiedlichen Konditionen angeboten.


ip (Golem.de) 17. Sep 2004

war ein simpler Vertipper. HTML 4.01 ist natürlich korrekt. Danke für den Hinweis. Gru...

grow 16. Sep 2004

Gute Frage, Golem... ;) "Web browser supports the latest standards including HTML 4.01...

Geber 16. Sep 2004

Was ist das denn ^^ Ich dachte es gibt nur HTML 4.0

Kommentieren




Anzeige

  1. SAP-Projektmanager / Stellvertretender Leiter IT (m/w)
    RINGSPANN GmbH, Bad Homburg bei Frankfurt am Main
  2. IT Risk Officer/IT Risiko Spezialist (m/w) für Operatives Risiko Management
    Vattenfall Europe Business Services GmbH, Hamburg, Berlin, Amsterdam (Niederlande)
  3. Scrum Master (m/w)
    NEMETSCHEK Allplan Systems GmbH, München
  4. Software Engineer (m/w) - Software System Development
    Siemens AG, Erlangen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  2. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  3. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  4. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  5. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  6. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  7. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  8. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  9. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite

  10. Statt Codeplex

    Typescript mit neuem Compiler auf Github



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel