Abo
  • Services:
Anzeige

Mit einem Klick zur Straftat? (Update 4)

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Zugriffs auf ungeschützte Daten

Ende Juli 2004 wurde eine Sicherheitslücke auf der von MyChannel.de betriebenen Website dialersiegel.de bekannt. Kundendaten standen über ein PHP-Script für jeden einsehbar im Internet. Hinter dialersiegel.de und MyChannel steckt Peter Huth, der wiederholt in TV-Sendungen wie Planetopia, Stern TV und Akte als Internet-Sicherheitsexperte auftrat. Ärger bekommen nun aber neugierige Nutzer, die auf die Daten zugegriffen haben.

Über ein PHP-Script, dem elementare Sicherheits-Checks fehlten, war es möglich, auf beliebige Dateien auf dem Server von dialersiegel.de zuzugreifen. Über einen Blick in die Bash-History stolperte man über Backups von MySQL-Datenbanken, die Kundendaten samt Kreditkartennummern enthielten. Entsprechende Links machten schnell über Chatforen die Runde.

Anzeige

Mittlerweile ermittelt die Staatsanwaltschaft Berlin in diesem Fall und zwar gegen Nutzer, die über die entsprechenden Links auf die öffentlich zugänglichen, da ungeschützten Daten zugegriffen haben. Im Schreiben der Staatsanwaltschaft Berlin, das Golem.de vorliegt, heißt es, die Betreffenden hätten unbefugt auf geschützte Daten zugegriffen.

Nach Ansicht von Huth waren die Daten allerdings nicht öffentlich zugänglich, diese seien nur nach systematischer Suche zu finden gewesen. Zudem sei der Link weiterverbreitet worden, ohne ihn zu informieren, so Huth gegenüber Golem.de. Er habe daher "Anzeige gegen Unbekannt" erstattet und die Logfiles zur Auswertung durch das LKA übergeben.

Nachtrag:
Das Sicherheitsproblem auf Dialersiegel.de wurde bereits am 1. März 2004 veröffentlicht. Huth wurde dies nach dessen Aussage aber entgegen allgemeinen Gepflogenheiten nicht mitgeteilt.

Nachtrag vom 30. August 2004 um 16:40 Uhr:
Auch ein Mitarbeiter des Heise Zeitschriften Verlages griff im Rahmen einer Recherche auf die Daten zu und erhielt nun ein entsprechendes Schreiben der Staatsanwaltschaft. Der Verlag prüft nun selbst, Anzeige gegen Huth wegen falscher Verdächtigung nach § 164 des Strafgesetzbuches zu erstatten.

Nachtrag vom 9. September 2004 um 12:25 Uhr:
Wie Huth gegenüber Golem.de mitteilte hat er bei seiner Anzeige gegen unbekannt den Heise Zeitschriften Verlag explizit ausgenommen.


eye home zur Startseite
Michi 06. Sep 2004

Habe ich auch nicht gesagt, ich sagte nur das die Möglichkeit dazu besteht. Wenn ich so...

snownose 06. Sep 2004

ACK ich versteh nicht wie sich die ganze welt an so nem Scheiß aufhängen kann wo nix...

Michael - alt 06. Sep 2004

Also ich wollte Dir ja das letzte Wort lassen, weil wir uns ja in den wichtigen Punkten...

Michi 06. Sep 2004

Glaub mir... ich hatte deswegen schon fats ein Verfahren am Hals und habe nochmal beim...

Michael - alt 06. Sep 2004

Ich will Dich nicht nerven, aber.... Das mit dem Recht sehe ich auch so.... Ja, und da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HALLHUBER GmbH, München
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Daimler AG, Stuttgart-Wangen
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 29,99€
  3. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  2. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  3. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  4. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  5. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  6. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  7. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher

  8. Cartapping

    Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

  9. Auto

    Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf

  10. World of Warcraft

    Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: Selbst Landungen

    Rulf | 16:05

  2. Re: Zweifel an der Objektivität

    Nikolai | 16:05

  3. Was der Beitrag nicht erklärt...

    junichs | 16:05

  4. Re: Nach dem Ablauf des Monats verfällt der...

    cry88 | 16:04

  5. Re: Gute Nachricht für AMD.

    ichbinsmalwieder | 16:04


  1. 14:17

  2. 13:21

  3. 12:30

  4. 12:08

  5. 12:01

  6. 11:58

  7. 11:48

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel