Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Syphon Filter - Vierter Teil der Agentenjagd

Agenten-Action wird auf PS2 fortgesetzt

Das erste Syphon-Filter-Spiel darf getrost als Klassiker der Videospielgeschichte bezeichnet werden, und auch die Fortsetzungen der Agenten-Action boten gute, wenn auch nicht mehr unbedingt herausragende Action auf der Playstation. Nachdem es lange Zeit still um die Reihe war, hat Sony jetzt mit "The Omega Strain" eine Fortsetzung für die Playstation2 entwickelt, die unter anderem auch einen umfangreichen Online-Modus zu bieten hat.

Die erste Enttäuschung dürften Fans der Serie allerdings gleich zu Beginn erleben - man ist nicht länger in der Rolle des Super-Agenten Gabe Logan unterwegs, sondern muss sich mit Hilfe einer Hand voll Gestaltungsmöglichkeiten seinen eigenen Charakter zusammen basteln, der dann in einer von Logan geführten Einheit tätig ist. Spielerisch hingegen hat sich nicht so viel geändert - 17 Missionen mit zahlreichen, oft optionalen Unteraufgaben lassen den Spieler ganze Gruppen von Terroristen ausschalten, wichtige Informationen beschaffen, Bomben entschärfen oder zum Beispiel auch einen wichtigen Generator beschützen. Die Story wartet dabei einmal mehr mit vielen spannenden Wendungen auf und ist recht atmosphärisch in Szene gesetzt.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Meist läuft das Erledigen der Missionen allerdings auf recht simple Action hinaus, die sich am Besten lösen lässt, wenn man in die Ego-Ansicht schaltet und die Kontrahenten manuell anvisiert. Ansonsten benötigt man meist mehrere Schüsse, bis die Feinde nachgeben, was den Schwierigkeitsgrad gehörig nach oben treibt. Schleichpassagen sind hingegen diesmal eher selten. Ähnliches gilt für den Multiplayer-Part, wobei dieser allerdings interessante Kooperativ-Aufgaben umfasst: Bis zu vier Spieler können sich hier gegenseitig Deckung geben oder den Weg freischießen, um die Missionsaufgaben zu lösen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Kritik muss sich das Level-Design gefallen lassen: Die Areale sind zwar recht weitläufig, gleichzeitig aber auch oft unübersichtlich, so dass man einige Zeit damit verbringen muss, die Örtlichkeiten auswendig zu lernen - ansonsten droht Leerlauf, da man vergeblich nach dem nächsten Einsatzpunkt sucht. Und auch optisch fehlen besondere Einfälle - die düsteren Level hätten durchaus noch einiges an Details vertragen können. Zumindest akustisch gibt es nichts zu meckern: Musik und Effekte überzeugen.

Syphon Filter - The Omega Strain erscheint exklusiv für die Playstation2 und ist bereits im Handel verfügbar.

Fazit:
Screenshot #3
Screenshot #3
The Omega Strain bietet solide Agenten-Action, der die Genialität des ersten Syphon-Filter-Spiels allerdings leider abgeht - vor allem spielerische Glanzpunkte sind hier rar gesät. Gerade angesichts so überragender Konkurrenz wie Splinter Cell: Pandora Tomorrow dürfte The Omega Strain also arge Probleme haben, viele Spieler zu überzeugen.


eye home zur Startseite
Pete 11. Sep 2004

Hmm, tja ihr habt nicht wirklich alles erwähnt. Zum Beispiel kann man sich neue Klamotten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth AG, Schwieberdingen
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. über Robert Half Technology, Gladbeck
  4. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 349,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Modulare Geräte

    Phonebloks will nicht aufgeben

  2. Smart Lock

    Amazon will den Schlüssel zur Haustür

  3. Propilot Chair

    Nissan entwickelt autonomen Stuhl für Warteschlangen

  4. Tradfri

    Smarte Beleuchtung von Ikea

  5. Videos in die Cloud

    Mit Plex Cloud zur eigenen Netflix-Lösung

  6. Handmade

    Amazon verlangt von Verkäufern mehr als Dawanda

  7. Dice

    Kampagne von Battlefield 1 spielt an vielen Fronten

  8. NBase-T alias 802.3bz

    2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard

  9. Samsung-Rückrufaktion

    Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht

  10. Mavic Pro

    DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 Euro vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  1. Re: Volumenbegrenzungen

    ronlol | 08:44

  2. Was ist denn so schlecht am Prinzip der Abholung?

    Lemo | 08:43

  3. Re: *tocktocktock* (mit Zeigefinger an Stirn klopf)

    JoeHomeskillet | 08:43

  4. Re: Niemals Mediatek

    Chillerchilene | 08:42

  5. Re: Optimal für...

    Mithrandir | 08:41


  1. 08:52

  2. 08:01

  3. 07:44

  4. 07:31

  5. 07:17

  6. 06:36

  7. 20:57

  8. 18:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel