Abo
  • Services:
Anzeige

Asche zu Asche - Rammstein macht Fansite platt (Update 2)

Rammstein-Management lässt größte Fansite schließen

Rammsteinfan.de, eine seit dem Jahr 2000 bestehende Rammstein-Fansite, wurde auf Druck des Rammstein-Managements geschlossen. Bedenklich stimmt dabei, dass in einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung für die Fansite-Betreiber nicht nur Rammsteinfan.de, sondern Fansites allgemein in Frage gestellt worden seien.

Der Betreiber der Fansite, Sebastian Zepper, erhielt das Schreiben der von der Berliner Rammstein GbR beauftragten Kanzlei am 29. Juli 2004 und entschloss sich notgedrungen dazu, die Website zu schließen. Wie nicht anders zu erwarten versucht man damit, den Fans die Verwendung jeglicher Inhalte bezüglich der Marke Rammstein, sowie Bildern der Band und des Namens "Rammsteinfan.de" zu untersagen.

Anzeige

"Die Fans sind das Herz von Rammstein, wenn ihr auf zu schlagen hört, gibt es Rammstein nicht mehr", betonte Rammstein-Bandmitglied Richard Kruspe Bernstein am 16. Dezember 2000 in einem Fan-Chat. Führt man sich die denkwürdigen Worte vom Bandmitglied Richard Kruspe Bernstein zu Gemüte, erscheint die Aktion gegen Rammsteinfan.de wie ein Schuss ins eigene Herz - nämlich in das der Fans. Ein Beweggrund könnte sein, mehr Fans auf die offizielle Website Rammstein.de zu lotsen - dort ist eine Aufnahme in den Fanbereich nämlich kostenpflichtig.

Vom Betreiber von Rammsteinfan.de heißt es nun, dass es unter den gegebenen Umständen nicht mehr möglich sei, die Seite wie bisher weiter zu betreuen. "Die Begründungen der Anklage stellen nicht nur unsere, sondern Fanseiten im Allgemeinen in Frage", so Rammsteinfan.de. Die Rammstein-Fan-Community soll dennoch weiter leben; unter der neuen Adresse www.Rfan.de wird ein Forum, das sich um "eine Berliner Band" dreht, erhalten bleiben.

Wie einer der Rammsteinfan.de-Helfer gegenüber Golem.de angab, feierte die Fansite am 10. Juli 2004 das 4-jährige Bestehen. Man habe es in der Zeit geschafft, zur grössten deutschsprachigen Rammstein-Fanseite zu werden. Nach einer anfangs sehr guten Beziehung zum Rammstein-Management sei etwa zum Jahreswechsel 2003/2004 das Verhältnis abgekühlt, vermutlich weil der Rammsteinfan.de-Webmaster aus zeitlichen Gründen nicht das Angebot annahm, sich um den Bezahlbereich von Rammstein.de zu kümmern.

Asche zu Asche - Rammstein macht Fansite platt (Update 2) 

eye home zur Startseite
Thomas P. 26. Jul 2009

Ja klar.. die haben sich jetzt endgültig von dem Zustand verabschiedet der mich zum Fan...

Hero 01. Mär 2005

Hallo Edgecrusher da muss ich dir recht geben alle diese Luschen die jetzt wegen so...

PTC 26. Jan 2005

Wer seinen Kleiderschrank plündert und zB. bei eBay als Privatperson ein T-Shirt verkauft...

Krampus 07. Dez 2004

Achso, Sepultura... mmh, wird wohl die Beilage oder Nachspeise sein..... ;-)

Krampus 07. Dez 2004

Mmh, Sepulta, kann man das essen?? *lol*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. Deutsche Telekom AG, Düsseldorf
  3. Deutsche Telekom AG, München
  4. FERCHAU Engineering GmbH, Raum Saarbrücken / Raum Trier


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 134,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Pangu

    Jailbreak für iOS 9.3.3 ist da

  2. Amazon Prime Air

    Lieferdrohnen könnten in Großbritannien bald starten

  3. Bildbearbeitung unmöglich

    Lightroom-App für Apple TV erschienen

  4. Quartalszahlen

    Apple-Gewinn bricht wegen schwächerer iPhone-Verkäufe ein

  5. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  6. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  7. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  8. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  9. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  10. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  2. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar
  3. Master Key Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. Re: Windows wird sterben, weil die Leute von...

    eXXogene | 07:29

  2. Re: geringere Latenz steigert fps?

    PiranhA | 07:26

  3. Re: Microsoft schafft sich selber ab

    Little_Green_Bot | 07:26

  4. Re: Entweder gehen noch andere Abteilungen in die...

    holysmoke | 07:25

  5. Re: Warum ist das Steammonopol besser?

    ecv | 07:25


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 23:40

  4. 23:14

  5. 18:13

  6. 18:06

  7. 17:37

  8. 16:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel