Mandrake vermietet Desktop Server

Desktop-Server soll alten Clients zu neuem Schwung verhelfen

Zusammen mit Nexedi vermietet Mandrake einen "Desktop Linux Server". Dieser soll sich in bestehende Netzwerke integrieren lassen und es erlauben, über einen einfachen Java-Client die auf ihm ablaufenden Desktop-Applikationen aus der Ferne zu bedienen, so dass an den bestehenden Clients nichts verändert werden muss.

Anzeige

So sollen beispielsweise ältere PCs als Thin-Client für die mehr als 500 von Mandrake mitgelieferten Applikationen genutzt werden können, da diese auf dem Server ablaufen. Für jeden Nutzer steht dabei ein eigener vollständig eingerichteter Linux-Desktop zur Verfügung. Technische Kenntnisse sollen zur Installation nicht notwendig sein.

Der Nexedi Desktop Linux Server wird per Ethernet oder WLAN in ein bestehendes Netzwerk eingebunden und kann mit Windows-PCs, Apple-Rechnern, aber auch unter anderen Plattformen wie X11 via VNC genutzt werden. Ein Desktop Linux Server soll dabei bis zu zehn Nutzer gleichzeitig bedienen können, wobei sich mehrere Server in einem Cluster zusammenfassen lassen.

Als Hardware kommt dabei ein Server von Sumicom zum Einsatz, der mit einer Pentium-4-CPU und 1.024 MByte DDR-RAM ausgestattet ist. Als Linux-Distribution nutzt man Mandrake Linux 9.2. Die Miete liegt bei 95,- Euro im Monat zuzüglich 30,- Euro Versandkosten und einer einmaligen Einrichtungsgebühr zwischen 300,- und 500,- Euro. Letztere entfällt bei jährlicher Zahlungsweise.


Holger (TM) 17. Jun 2004

Ich übersetze bereits den 2.6er Kernel ins Mongolische, rette den Regenwald, betreibe...

Flo 17. Jun 2004

Wenns wenigstens LTSP wäre .... Das sieht mehr nach nem stinknormalen Rechner mit...

DerSucher 16. Jun 2004

Anstatt hier rumzunöhlen könntest Du durch deine aktive Hilfe auch das Speichermanagement...

Holger (TM) 16. Jun 2004

Zusammenfassend bedeutet das IMHO nix anderes, als ein Terminalserver, der wahrscheinlich...

Kommentieren




Anzeige

  1. Specialist Informationsschutz (m/w)
    BASF SE, Ludwigshafen
  2. Java Developer (m/w)
    GK SOFTWARE AG, Schöneck/Vogtland, Köln, Sankt Ingbert
  3. Traineeprogramme und Junior-Stellen bei Coca Cola, L'Oréal, Procter und Gamble u.v.m.
    access KellyOCG GmbH, Frankfurt
  4. HiL-Testingenieur Bereich alternative Antriebe (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen bei Stuttgart (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  2. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  3. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  4. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  5. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  6. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  7. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  8. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC

  9. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  10. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel